Read 0511_Sorglosraeder.pdf text version

SorgloSräder

Einfach

Wie steht es heute um die Sorglos-Radtechnik? Das wollten wir genauer wissen und luden zehn Hersteller zum Test. Bedingung: wartungsarme Mittelklasse war gefragt, bei Preisen unter 2000 Euro.

fahren

36

Auf direktem Weg zum Ziel: Selbst regelmäßige Wasserquerungen beeindrucken ein Sorglosrad weniger als seinen Fahrer.

TexT: Jochen Donner

FoTos: DAniel Simon

Schneereicher Winter, heißes Frühjahr, feuchter Sommer, und der Herbst naht schon in großen Schritten: Welche Kapriolen das Deutschland-Wetter noch schlagen wird, wissen wir nicht. Doch außer Biergarten- und Landwirten leiden auch Radfahrer unter widrigen Wetterlagen. Nicht zu reden von ihren Velos: Nässe- und Schmutz-Beschuss sind Gift für hochwertige Fahrradtechnik. Es sei denn, die wäre immun. Es gibt sehr widerstandsfähige Radtechnik: Ab Mittelklasse aufwärts ist die Investition von ein und zwei Tausendern für die meisten engagierten Radfahrer ein plausibler Rahmen. In diesem Preissegment führt derzeit kein

Weg an Shimanos jüngster Getriebenabe Alfine 11 vorbei: Die schicke Dose bietet gut gestuft 11 Gänge und bei cleverer Primärübersetzung zwischen Kurbel und Hinterrad eine brauchbare Ausbeute an Gangstufen. Sehr steil aufwärts kann sie nicht besonders gut, da fehlt es an feinerer Stufung der kleinen Gänge. Doch auch bei hügeligem Profil wird man mit der Alfine glücklich. Gestiegen ist allerdings ihr Wartungsbedarf: Interne Schrägverzahnung und komplett lautloser Lauf verlangen einen ersten Wechsel ihres Ölbads nach 1000 Kilometern, dann alle zwei Jahre oder 5000 Kilometer. Das erledigt der Fachhändler, oder der begabte Radler selbst. Ölwechsel-Kits bietet Shimano im Fachhandel an. Die 8-fach-Naben Nexus und Alfine von

Die vielseitige Alfine 11 hat eine regelrechte Welle an wartungsfreundlichen Rädern ausgelöst.

38 TReKKINGBIKe 5/2011

Shimano sind dagegen auf Lebenszeit geschmiert. Sie benötigen, wie auch die stufenlos schaltbare NuVinci-Nabe, außer äußerlicher Reinigung keinerlei Wartung. Als Überträger zwischen Kurbel und Hinterrad kommt am häufigsten die konventionelle Fahrradkette zum Einsatz. Sie ist eins der pflegebedürftigsten Teile am gesamten Rad: Sie will häufig gereinigt, geölt und gewachst werden, um möglichst lange durch und den Antrieb effizient zu halten. Geschieht dies nicht, vermeldet säuerliches Quietschen zunehmende Reibung ­ Muskelkraft verpufft, Ritzel und Kettenblatt nutzen übermäßig ab. Vermeiden helfen kann dies der Hebie Chainglider, ein schwimmend aufliegender Kunststoffrahmen, der die Kette hermetisch einhaust: Weder Nässe noch Schmutz rührt die Kettenglieder, aufgetragenes Öl bleibt länger im Gliederstrang. Nur geringe Schleifgeräusche weisen darauf hin, dass sich ein Quantum zusätzlicher Reibung nicht vermeiden lässt ­ manchem ist die Geräuschkulisse allerdings unerträglich. Zudem passt der Überzieher (noch) nicht zu allen Nabenmodellen und Kettenblattund Ritzel-Größen. Und schon gar nicht passt er zur zweiten Antriebs-Alternative, dem Gates-Riemen. Dieser Kunststoff-Zahnriemen läuft bemerkenswert lautlos, dank zugfester, längs eingearbeiteter Carbonfasern längt er sich auch nicht unter Last. Wartungsbedürfnisse kennt er keine. Die Riemenzähne greifen völlig trocken in die Zahnscheiben; einzig Schräglauf mag er nicht, da könnte er aus der Spur laufen und abspringen. Durch schräge Anlaufkanten an den Ritzeln lässt sich dies vermeiden. 2012 kommt gar ein Riemen mit mittlerer Längsnut auf den Markt, der auf ebenfalls längs ausgerichteten Stegen im Ritzel seitlich fix geführt wird. Da jedoch die Carbonfasern im Riemen durch Knicke oder Stöße, von außen unsichtbar, brechen können, lässt sich das Reißen eines vorgeschädigten Riemens nicht völlig ausschließen. Dieses Risikos muss man sich als Gates-Fahrer bewusst sein. Bremsseitig dominiert im Testfeld klar Magura: Alle Hydraulik-Felgenbremsen der HS-Baureihe sind sich im Modelljahr 2011 technisch ebenbürtig, in puncto Wartungsbedarf sind sie das Maß der Dinge. Einmal sauber eingestellt, muss man nur abgefahrene Beläge ausklicken und durch neue ersetzen. Das war's. Utopia setzt einen drauf und verbaut serienmäßig rote Magura-Beläge, die noch etwas griffiger zupacken. Doch auch die Shimano-Scheibenbremsen an Radon

Robuste Technik

Clevere technische Lösungen ersparen dem Radfahrer viel Arbeit. Diese Tricks machen wartungsarm:

1

3

2 4 5

1 Geschlossene Zughüllen

3 Tretlager-Exzenter

Komplett eingehüllte Bowdenzüge halten Wasser, Schmutz und Korrosion auf Dauer fern.

er spannt Schaltungsketten mit geringem Aufwand, fordert selbst aber nur wenig Aufmerksamkeit: einmal schmieren pro Jahr reicht.

4 Kettenschutz

2 HydraulikFelgenbremsen

So gelangt Schmutz gar nicht erst auf die Kette: Der hebie chainglider ist eine der besten Sorglos-erfindungen der Fahrradtechnik.

eine Klasse für sich: Außer gelegentlichem Belägetausch funktionieren maguras hS-Bremsen völlig wartungsfrei.

5 Nirosta-Stahl

Wenn's mal ein bisserl mehr sein darf ­ nirosta ist ein gutes material, um lenker, Speichen oder Achsstücke dauerhaft ansehnlich zu erhalten.

und Winora haben einen hohen Grad an Wartungsarmut erreicht, müssen aber mindestens sauber gehalten, die Scheiben ab und zu entfettet werden. Und trotz peinlich genauer Montage ist ihnen gelegentliches Quietschen nicht ganz auszutreiben. Dass gutes Licht heute aus dem Nabendynamo kommt, zweifelt kein Testteilnehmer an: Die Dynamos stammen aus Shimanos Alfine- und N30- bis N80-Serien und unterscheiden sich wahrnehmbar nur im Gewicht. Ausreichend hell wird's mit allen. Auch die Lichtanlagen liegen auf hohem Niveau ganz nah beieinander, Standlicht vorn wie hinten und LED-Leuchten sind Standard. Den Sorgen-Pegel senken helfen auch breite Reifen: Sie steigern Komfort und Grip in jeder Fahrsituation, bleiben aber weitgehend pannenresistent. Vorausgesetzt, man kontrolliert den Luftdruck regelmäßig und hält den im grünen Bereich. Bei der Marktpräsenz all dieser Technik ist das Angebot an wartungsarmen Bikes derzeit riesig ­ und vielfältig. Vom vollgefederten Cityrad bis zum robusten Allround-Sportler findet sich für fast jeden Anspruch auch ein anspruchsvolles Ganzjahres-Rad. Und vom Wetter reden nur die anderen.

SorgloSräder

Bluelabel Komfort Deluxe

Vertrieb Preis/Gewicht o. P. zul. Gesamtgewicht Rahmenmaterial/-größen Gabel/Fw. lt. Herst. Kurbel/Übersetzung Antrieb Bremsen/-hebel Naben/Felgen/Reifen Sattel/Sattelstütze Besonderheiten

Riese & Müller GmbH; Tel. 06151/36686-0; www.bluelabel-bikes.de 1499 Euro/14,35 kg max. 120 kg Alu/H: 50, 55, 60 cm; D: 50, 55 cm Bluelabel, Alu Unicrown; V-Brake; Gewinde für Lowrider Sugino Cyclencer, Vierkant/38 Zähne Shimano Alfine 11 SG-S700, Shimano Alfine 11 Rapidfire, Ritzel 20 Zähne Magura HS 33 EVO2/Magura HS 33 4-Finger Shim. DH-3N72, Alfine 11/Alexrims Crostini/Schwalbe Marathon Supreme 50-559 Ref. Terry Espresso/NN, Patent Rohre rund; Rohloff-Ausfaller an Langloch; Racktime FoldIt, 25 kg, Spanngurt; Hebie Mittelständer; Lyt LED senso +, Toplight Flat +; Chainglider; Ergon GC 1; Klingel sehr gelungene Geometrie; quirliges Fahrverhalten; schlüssige Ausstattung Sattelklemmung 1 Schraube; Lichtkabel an Trägerstrebe; geringe Lastkapazität; Mittelständer

Rahmen Ausstattung Komfort Preis-Leistung

Bereits letzte Saison landete die Unter-Marke von Riese & Müller einen Achtungserfolg mit ihrem cleveren Basismodell ,,Sport". Auch das ,,Komfort Deluxe" ist ein Fahrspaß-Macher erster Klasse. Gespickt mit höherwertiger, auf Wartungsarmut optimierter Ausstattung, kostet es rund die Hälfte mehr als sein Schwestermodell. Gut angelegtes Geld allerdings, wenn man die äußerst umfangreiche, kompetente Marken-Ausstattung mit ins Kalkül nimmt: gekapselte Kette, Magura HS-Bremsen, LED-Lichtanlage, stabiler Träger, TopReifen. Schöne Sorglos-Details sind extra lange Schutzbleche oder Hebies Chainglider. Das unspektakuläre, leichte Rad passt perfekt für flotte Alltags-Vielfahrer und begeistert mit geschmeidigen Fahreigenschaften bei auch ergonomisch ausgereifter, sportiver Sitzposition.

Wertung

+ ­

Fazit: Sportlicher Feger für die city. mit 11 Alfine-Gängen ist das Komfort Deluxe gut gerüstet für schnelle tägliche Wege, die gut durchdachte Ausstattung glänzt mit Qualitäts-Zutaten gegen Schmutz und Pflegeaufwand. Wenige rahmengrößen schränken den Käuferkreis ein, dienen aber einem schlanken, kostenbewussten Konzept. sehr gut

Dicke 26-Zöller verleihen dem Bluelabel Wendigkeit und rollkomfort. Die leichten laufräder lassen sich schnell in Drehung versetzen und rollen mit viel Grip auf jedem Untergrund.

Diamant Saphir 24/7 Deluxe

Vertrieb Preis/Gewicht o. P. zul. Gesamtgewicht Rahmenmaterial/-größen Gabel Kurbel/Übersetzung Antrieb Bremsen/-hebel Naben/Felgen/Reifen Sattel/Sattelstütze Besonderheiten

Diamant Fahrradwerke GmbH; Tel. 0180/3507010; www.diamantrad.com 1399 Euro/14,50 kg max. 136 kg Alu/H: 50, 55, 60 cm; D: 45, 50, 55 cm Diamant, Alu, Unicrown; V-Brake; Gew. f. Lowrider; Kabelführungen Bontrager Nebuls, Vierkant, 55 Zähne Gates Shimano Nexus 8 SG-8R36, Alfine 8 Rapidfire, Ritzel 24 Z., Gates Carbondrive 122 T Magura HS 33 EVO2, alt/Magura HS 33 2-Finger, alt Shimano DH-3N72, Nexus 8/Vuelta Cut 19/Schwalbe Marathon Supreme 42-622 Refl. Diamant Leder (Brooks)/Bontrager Rohre hydroformed; Ausfaller an Langl., Stellschraube; SiStr. teilbar; NN-Träger, 25 kg; Curana-Bleche; Supernova E3-LED-Standlicht; Esge-Mittelständer; Klingel durchkomponierte Optik; außergewöhliche Ausstattung; laufruhig Mittelständer; unschöne Rücklicht-Verkabelung; Hinterrad-Blech klappert auf Reifen

Rahmen Ausstattung Komfort Preis-Leistung

Diamant verbindet gerne klassischen Look mit modernster Technik. Optisch ,,old school", offenbart auch das Saphir beim zweiten Blick innovative und teils ungewöhnliche Zutaten: wartungsarmer Gates-Riemen, schön konstruierte, verschiebbare Ausfallenden und geteilte Sitzstrebe, die bewährte Magura HS 33 in alter Ausführung, eine elegante E3-Lichtanlage von Supernova ­ nicht StVZO-konform, aber smart und funktional. Im Vergleich läuft das Saphir laufruhiger und gemächlicher als das Bluelabel, Fahrverhalten und Ergonomie gehen insgesamt in Ordnung. Das Saphir ist ein gut abgestimmtes Rad für alle Fälle mit deutlichem Hang zur Ästhetik. Den offen verlaufenden Gates-Riemen sollte man jedoch gut im Auge behalten.

40 TReKKINGBIKe 5/2011

Wertung

+ ­

Fazit: Ästhetischer Allrounder mit 8-Gang-nabenantrieb, der im täglichen einsatz, nicht auf Tour, fast alles mitmacht. er bietet eine entspannte Sitzposition und, dank riemenantrieb, bemerkenswert geräuschlose Fahrt. Das weitgehend wartungsarme Konzept stimmt, der offene Gates-riemen bedarf gewisser Aufmerksamkeit. gut

ein filigran geschnittener Schutzflügel aus Alublech schützt vor angefressenen hosenbeinen. Der Gates-riemen darf seitlich nicht beschädigt werden; er könnte dann reißen.

SorgloSräder

Patria Ranger

Vertrieb Preis/Gewicht o. P. zul. Gesamtgewicht Rahmenmaterial/-größen Gabel Kurbel/Übersetzung Antrieb Bremsen/-hebel Naben/Felgen/Reifen Sattel/Sattelstütze Besonderheiten

Patria Kleinebenne GmbH; Tel. 05202/9838-0; www.patria.net 1921 Euro/17,20 kg max. 160 kg CroMo, gelötet, gemufft/H: 50, 53, 56, 60, 63, 66, 70 cm; D: 44, 47, 50, 54, 57, 60 cm CroMo Unicrown, V-Brake, Gew. f. Lowrider, Kabelschlaufen Truvativ Isoflow, Powerspline, 38 Zähne Shimano Alfine 11 SG-S700, Alfine 11 Rapidfire, Ritzel 22 Zähne Magura HS 11 EVO2/Magura HS 11, 4-Finger Shimano DH-3N30, SG-S700/Rigida Sputnik/Conti Travel Contact 42-622 Reflex Selle Royal Life Style Gel/Humpert Extasy, Patent Rohre in Muffen verlötet; Sattelstützkl. integriert; Rohloff-Ausfaller an Langloch; Racktime AddIt, 30 kg; Esge HB-Ständer; Cyo-T LED Senso+, Selectra +; Klingel langlebiger Rahmen; agile Abstimmung trotz hohen Gewichts; günstige, aber gute Ausstattung Sattelklemmung nur 1 Schraube; zu weicher Sattel; Lichtkabel an Trägerstrebe

Rahmen Ausstattung Komfort Preis-Leistung

Als traditionell orientierter Hersteller arbeitet Patria ausschließlich in Stahl: Einige Kilometer spezieller Rohre des Lieferanten Poppe & Potthoff liegen in der westfälischen Rad-Manufaktur. So kann Patria seine gemufften Rahmen extrem langlebig bauen und 15 Jahre Garantie darauf geben. Trotzdem fühlt sich der Klassiker Ranger sehr modern an: Seine Sitzposition ist ausgewogen-sportiv, der Ranger fährt sich ausgeglichen und stabil. Dazu passen prima die sportliche 11er-Alfine, das lichtstarke Frontlicht und die kraftvolle, aktuelle HS 11. Auch der Tourenträger mit tiefen Streben oder der kettenschonende Chainglider sind ausgesprochene Pluspunkte. An Blechen und Streben ist noch viel Platz für dickere Komfort-Reifen.

Wertung

+ ­

Fazit: Wer ein Faible für Traditionelles hat, wird den sorgfältig gearbeiteten Stahlrahmen mögen. Wer auf sorglose radtechnik steht, darf sich ebenfalls freuen: Der ranger bietet auch das. Das rad fährt sich überraschend leichtfüßig und punktet mit hoher langlebigkeit und Wartungsarmut. Die Ausstattung ist im Konfigurator wählbar. sehr gut

Wie ein Sandwich umfassen edelstahlSegmente das rahmenausfallende. Die rostfreien Verschiebestücke dienen der Kettenspannung und geben der nabenachse, Schutzblech-, Trägerstreben und dem hinterbau-Ständer halt.

Radon Skill 8.5

Vertrieb Preis/Gewicht o. P. zul. Gesamtgewicht Rahmenmaterial/-größen Gabel Kurbel/Übersetzung Antrieb Bremsen/-hebel Naben/Felgen/Reifen Sattel/Sattelstütze Besonderheiten

H&S Bikediscount GmbH; Tel. 02225/8888222; wwww.radon-bikes.de 1099 Euro, Versand ab 30 Euro/14,60 kg max. 150 kg Alu/H: 50, 55, 60 cm; D: 50, 55 cm Radon, Alu, Federgabel-Geometrie; Discbrake; Bohrung f. Kabel Shimano Alfine FC-S500, HT II/45 Zähne Shimano Alfine 11 SG-S700, Alfine 11 Rapidfire, Ritzel 20 Zähne Shimano BR-M445 Disc/Shimano BL-M445 Disc, Discs 160 mm v+h Shimano DH-S501, SG-S700/Rodi VR 19/Schwalbe Marathon Supreme 37-622 Reflex Selle Royal Ariel/Black Comp (Serie: FSA) OR, UR hydroformed; SiStr/R geteilt für Riemen; Aluausfaller an Langloch, Stellschraube; Racktime StandIt Shine, 30 kg; Cyo-T LED Senso +, Toplight Line, integr.; Rahmen seitensteif und gut verarbeitet; Top-Licht Gabel/Cockpit hart & unflexibel; nervöse Lenkung; kein Kettenschutz

Rahmen Ausstattung Komfort Preis-Leistung

Zu konkurrenzlos günstigem Preis geht das Skill 8.5 ins Rennen. Der Asphaltracer des Bonner Anbieters kann im Shop oder per Versand gekauft werden und überrascht mit hochwertigem Rahmen und guter Bestückung. Als nicht maximal wartungsarm gehen die Discbrakes und die ungeschützte Kette durch. Doch der sportive 11-Gänger ließe sich unaufwendig mit einem Chainglider nachrüsten und spielt dann locker auf dem Niveau der Konkurrenten mit. Vor allem hübsch gearbeitete Details wie das Ausfallende oder der sauber verarbeitete Rahmen fallen auf. Ungünstig wirkt sich die Kombi aus schmalen Reifen, starrer Gabel und 31,8 mm-Vorbau/Lenker ­ das bringt unnötig Härte ins Geläuf. Also: Auf Asphalt bleiben!

42 TReKKINGBIKe 5/2011

Wertung

+ ­

Fazit: Flott und sportlich sind wir es von radon gewohnt. Der Verstellvorbau macht den racer auch für bequemere charaktere erfahrbar. nicht maximal, aber weitgehend wartungsarm, mag das radon häufigen, schnellen, langen einsatz auf glattem Untergrund am liebsten. Dabei zeigt es leider auch zu wenig Komfort im Vorderbau. gut

Auch radon hält die nabenachse zur problemlosen Kettenspannung verschiebbar, die sie begleitende Scheibenbremse wandert im langloch mit. Schutzblech- und Trägerstreben bleiben jedoch fix am rahmen.

SorgloSräder

Riese & Müller Homage

Vertrieb Preis/Gewicht o. P. zul. Gesamtgewicht Rahmenmaterial/-größen Gabel/Fw. lt. Herst. Kurbel/Übersetzung Antrieb Bremsen/-hebel Naben/Felgen/Reifen Sattel/Sattelstütze Besonderheiten

Riese & Müller GmbH; Tel. 06151/36686-0; www.r-m.de 1399 Euro/17,45 kg max. 130 kg Alu/49, 56 cm RST Capa, Stahlfeder, LO, Vorspannung einstellbar/76 mm Shimano Nexus FC-NX, Vierkant/38 Zähne Shimano Nexus 8 SG-8R31, Nexus 8 Revoshift, Ritzel 16 Zähne Avid Single Digit 5 V-Brakes/Tektro TK Shimano Nexus 8, DH-3N30/Alexrims Crostini/Schwalbe Marathon 37-559 Reflex Selle Royal Rio/NN Patent, 1-bolt Gef. Hinterbau, Eingelenker, 90 mm; rahmenintegr. Träger, 18 kg; Esge HB-Ständer; Alfine Kettenspanner; Lyt LED senso +, Toplight Flat +; SKS-Bleche; Ergogriffe Ausgewogen-sportliche Ergonomie; flotter Charakter; gutes Licht Kette ungeschützt; nur V-Brakes; Federung nicht sehr sensibel abstimmbar; nur zwei Größen

Rahmen Ausstattung Komfort Preis-Leistung

Vollgefedert und wartungsarm ­ geht das? Das Homage zeigt, wie. Ein Stahlfeder-Dämpfer liefert 90 mm hinten, die (etwas unterklassige) Stahlfedergabel vorn 76 mm Federweg ­ genug, um kommod und flott auf Straßen und Wegen vorwärts zu kommen. Dabei erlaubt der stabile Unisex-Rahmen mit etwa 58 cm Durchstiegshöhe bequemes Entern auch mit Kindersitz oder Korb auf dem Heckträger. Doch: Auch hier rotiert die Kette im Freien, ein Kettenspanner macht die Montage eines geschlossenen Kettenschutzes unmöglich. Zudem sind die montierten V-Brakes nicht direkt wartungsarm: Sie müssen nachgestellt, ihre Züge gewechselt werden. Im Fahrbetrieb macht das Rad jedoch viel Spaß, es agiert lenkfreudig auf engen Kursen und rollt satt und flink dank leichter, kleiner Laufräder.

Wertung

+ ­

Fazit: Ausgereiftes, vollgefedertes Alltagsrad vom Spezialisten Riese & Müller. Einige Komponenten sind nicht komplett wartungsarm, doch man darf auch mit geringem Pflegeaufwand lange Funktion und Lebensdauer erwarten. Das wendige Homage fühlt sich in der City gut aufgehoben, für lange Strecken sitzt man zu aufrecht. gut

Mit pflegeleichter Stahlfeder am Dämpfer und industriegelagerten, gedichteten Gelenken bleibt auch der gefederte Hinterbau des Homage lang in Schuss und arbeitet zuverlässig.

Rotwild R.T1 Gearhub

Vertrieb Preis/Gewicht o. P. zul. Gesamtgewicht Rahmenmaterial/-größen Gabel/Fw. lt. Herst. Kurbel/Übersetzung Antrieb Bremsen/-hebel Naben/Felgen/Reifen Sattel/Sattelstütze Besonderheiten

ADP Engineering GmbH; Tel. 06074/400760; www.rotwild.de 1599 Euro/12,45 kg max. 120 kg Alu/S, 49; M, 52; L,55; XL, 58 cm Suntour NRX S LO, Luftgefedert, Lockout, Disc/63 mm Shimano Alfine FC-S500/45 Zähne Shimano Alfine 11 SG-S700, Alfine 11 Rapidfire, Ritzel 20 Zähne Shimano BR-445/BL-M503; Discs: 180 mm V, 160 mm H Shimano HB-M629, SG-S700/DT Swiss 485 D/Schwalbe Marathon Supreme 42-622 Ref Fizik Pavé/Rotwild P220, 2-bolt OR außen konifiziert, UR hydroformed; Exzenter-TL; Gewinde für Träger, Bleche, HB-Ständer; Züge an UR verschraubt; Diamant-Gummigriffe aufwändige Rahmenkonstruktion; hochwertige Gabel, Bremsen, Laufräder nur ,,Grundgerüst" für ein Sorglos-Rad; etwas kurz im Verhältnis zur Größe; nur 3 Größen

Rahmen Ausstattung Komfort Preis-Leistung

Das Konzept von Highend-Hersteller Rotwild ist eigenwillig: Das tourenorientierte R.T ist eigentlich auf 28-Zoll-Räder mit dicker Bereifung, also 29er, ausgelegt. Dafür liefert Rotwild anspruchsvolle Rahmen mit modernen Features, die betont leicht, aber stabil gehalten sind. Betont hochwertige Komponenten wie Alfine 11 oder XT, Suntour-Luftgabeln, DT Swiss-Laufräder und Disc-Bremsen vervollständigen das robuste Touring-Konzept. Zusammen mit dem Händler wählt der Kunde dann die erwünschte Ausstattung, der Händler montiert sie. Unser Testrad zeigte sich etwas speziell: Es platziert den Fahrer bei kurzem Oberrohr und flachem Lenkwinkel recht aufrecht und zeigt gleichzeitig hohe Spurtreue ­ ein Rad also mit scharfer Sport-Optik, doch eher gemäßigt-sportlichem Charakter.

44

Wertung

+ ­

Fazit: Als Basisrad steht das T1 jeder Aus- oder Aufrüstung al gusto offen ­ eine Sache des Kunden und seines Händlers. So breite Varianz bieten nur wenige Hersteller. Der Rahmen ist sauber durchkonstruiert, die Laufräder super stabil, Gabel und Anbauteile stammen aus der obersten Schublade. Das T1 fährt gemächlicher, als es aussieht. gut

Große Durchmesser machen biegesteif. Diesen Grundsatz nutzt Rotwild auch bei der Rahmenkonstruktion des R.T1. Ungewöhnlich nur, dass die Hessen die Konifizierung außen stattfinden lassen.

SorgloSräder

Simplon Kagu R11

Vertrieb Preis/Gewicht o. P. zul. Gesamtgewicht Rahmenmaterial/-größen Gabel/Fw. lt. Herst. Kurbel/Übersetzung Antrieb Bremsen/-hebel Naben/Felgen/Reifen Sattel/Sattelstütze Besonderheiten

Simplon Fahrrad GmbH; Tel. 0043/5574/725640; www.simplon.com 1799 Euro/14,40 kg max. 125 kg Alu/H: 47, 51, 55 59, 62 cm; D: 45, 51, 55 cm Simplon F 2006, Alu-Unicrown mit CroMo-Schaft; V-, Discbrakes, Lowrider, Kabelf. Truvativ FireX GXP/42 Zähne Shimano Alfine 11, Alfine 11 Rapidfire, Ritzel 22 Zähne Magura HS 11 EVO2/Magura HS 11 4-Finger Shimano DH-3N80, SG-S700/Simplon 5.2 SE/Schwalbe Big Apple 60-559 Reflex Selle Italia Zoo/Simplon High Beam O/UR ovalisiert; OR mit Gusset; Monostay; Rohloff-Ausfaller an Langloch; Hebie HB-Ständer; Racktime LightIt, 20 kg; Fly LED-T senso +, Toplight Line; Chainglider steifer, kompakter Rahmen; gutes Handling; gelungene Übersetzungsbandbreite; leicht etwas grobschlächtige Optik

Rahmen Ausstattung Komfort Preis-Leistung

Wie sich Sorglos-Technik mit flotter Sportlichkeit verbinden lässt, zeigt das Simplon. Dicke 26-Zoll-Reifen ersetzten die Federung und liefern Grip, der hochspezialisierte Rahmen gilt als robust und haltbar, die Verarbeitungsqualität ist über jeden Zweifel erhaben. Das Kagu wirkt nicht so, aber es fährt sich kompakt, bleibt wendig und beschleunigt erstaunlich leicht. Maguras HS 11 oder B&Ms Tagfahr-LED-Licht, extra lange Bleche, dauerfest verlegte Züge und Leitungen, dazu eine gekapselte Kette: Außer einem gelegentlichen Wasserbad und ausreichend Druck im Reifen verlangt das Kagu keinerlei Zuwendung. Falls erwünscht, geht das leichte Kagu richtig los und lässt sich dank gut abgestimmter Primärübersetzung auch im Hügelland prima fahren ­ ein Alleskönner der Oberklasse.

Wertung

+ ­

Fazit: Dieser Brummer kann's! Das wuchtige Aussehen täuscht: Das Kagu ist ein

vorbildlich abgestimmter, lauffreudiger Allrounder. Dank agiler, sicherer Fahreigenschaften und leichtgewichtiger Ausstattung besten Qualitätsniveaus verbinden sich technische langlebigkeit und breiter einsatzbereich mit überraschend viel Fahrspaß.

super

Besonders sorgfältige Schweißnähte und optimierungsmerkmale wie das Top-Gusset, ein Verstärkungsblech am oberrohr, oder der mandelförmige und dadurch extrem stabile Querschnitt des oberrohrs sind typische Simplon-merkmale.

Utopia Sprint NuVinci

Vertrieb Preis/Gewicht o. P. zul. Gesamtgewicht Rahmenmaterial/-größen Gabel Kurbel/Übersetzung Antrieb Bremsen/-hebel Naben/Felgen/Reifen Sattel/Sattelstütze Besonderheiten

Utopia Fahrrad; Tel. 0681/970360; www.utopia-velo.de 2080 Euro/19,60 kg max. 160 kg CroMo, geschweißt/49, 54, 59 cm Utopia CroMo, geschweißt; V-/Discbrake, Gewinde f. Lowrider, Kabelführungen Durabi, Vierkant/38 Zähne NuVinci 360° stufenlose Nabenschaltung, NuVinci Drehgriff, Ritzel 22 Zähne Magura HS 11, rote Beläge/Magura HS 11, 4-Finger Shimano DH-3N30, NuVinci 360°/Rigida Ryde/Schwalbe Big Apple 50-622 Reflex Terry Molto/Xtasy 2-bolt Tiefeinsteiger, 42 cm Höhe; Rohloff-Ausfaller an Langloch; Racktime AddIt, 30 kg; Esge HB-Ständer; Cyo-T LED Senso+, Toplight Line+; Hebie Kettenschutz; Klingel durchdachte Qualitätsausstattung; souveräne Fahreigenschaften Züge vorn zu lang, selbst bei Maximalauszug des Speedlifters; schwer

Rahmen Ausstattung Komfort Preis-Leistung

So falsch ist der Name nicht: Das Sprint bleibt auch in kritischen Fahrsituationen sehr lange stabil, flott und souverän unterwegs ­ trotz seines tiefen Durchstiegs von nur rund 40 Zentimetern. Zudem bietet es seine Attribute immer mit einem zusätzlichen Extra, wie die intuitiv schaltbare, stufenlose Nabenschaltung, Magura-Bremsen mit besonders griffigen Belägen, breite Felgen, die die komfortablen Ballonreifen besser stützen, den Lenker erhöhenden Speedlifter, der das Cockpit bei Bedarf um 90 Grad seitwärts stellt. Utopia bringt Sicherheit, Langlebigkeit, Komfort und praktischen Nutzwert gleichermaßen unter einen Hut. Einziges Manko: Die pflege-intensive Kette verläuft, nur halb geschützt, im Freien.

46 TReKKINGBIKe 5/2011

Wertung

+ ­

Fazit: im Sprint stecken Utopias gesammelte erfahrungen aus 18 Jahren Fahrradbau. Deshalb kann der Tiefeinsteiger in puncto Fahrstabilität, Wartungsarmut und Funktionssicherheit der Konkurrenz kaltlächelnd das rücklicht zeigen. Zusätzliches Wohlgefühl verströmt die intuitiv bedienbare, extrem robuste Stufenlos-Schaltung.

sehr gut

Auch ein Kriterium für intensiv-radler: Die Unterbringung des Vehikels in Garage, Keller oder aber auch der Bahn wird einfacher durch den ,,Twist" des Speedlifters: Sperrstift öffnen und lenker querstellen spart Platz.

SorgloSräder

VSF Fahrradmanufaktur T-Belt

Vertrieb Preis/Gewicht o. P. zul. Gesamtgewicht Rahmenmaterial/-größen Gabel/Fw. lt. Herst. Kurbel/Übersetzung Antrieb Bremsen/-hebel Naben/Felgen/Reifen Sattel/Sattelstütze Besonderheiten

Cycle Union; Tel. 0441/920890; www.cycle-union.de 1749 Euro/14,85 kg max. 140 kg CroMo/H: 54, 58, 62 cm; D: 45, 50 cm Fahrradmanufaktur, Alu, Unicrown; V-Brakes, Lowrider, Kabelösen Shimano Alfine FC-S400 Octalink/46 Zähne Shimano Alfine 11, Alfine 11 Rapidfire; Ritzel 24 Zähne, Gates Carbondrive 118 T Magura HS 33 EVO2/Magura HS 33 2-Finger Shimano DH-3N72, SG-S700/Exal TX 19/Schwalbe Marathon Dureme 37-622 Reflex Selle Royal Respiro/Unit S Patent Exzenter-TL, Außenklemmung; SiStr teilbar; Esge-HB-Ständer; Racktime LightIt, 20 kg; Cyo LED Senso +, Toplight Flat +; NVO-Vorbau, 45 mm; Ergon GP 1-Griffe; Klingel

Rahmen Ausstattung Komfort Preis-Leistung

+ konsequent sportliche Ausstattung ­ Hinterbau zu eng für sichere SchaltseilFührung; hoher VK-Preis

Schlicht, elegant, überzeugend: So präsentiert sich das T-Belt auch nach ausgiebigem Fahrtest. Das recht seitenstabile StahlrahmenChassis wirkt gut verarbeitet und lässt sportive Gangart zu, ohne zu hart zu wirken. Daran wirkt auch der herausragende Rollkomfort der Dureme-Reifen mit. Das Sorglos-Potential von HS 33-Bremsen, Exzenter-Tretlager oder Alfine 11 ist unbestritten, der Nutzwert hoch. Statt Kette rotiert hier der Gates-Zahnriemen, dessen seitliche Empfindlichkeit gegen Knick oder Stoß in der Praxis berücksichtigt werden will. Die Primärübersetzung ist gut abgestimmt, man kommt Steigungen anständig rauf wie runter. Da jedoch das hintere GatesRitzel breiter baut als ein Kettenritzel, besteht im eng geführten Hinterbau Hakel-Gefahr zwischen Zahnstegen und Schaltzug.

Wertung

Fazit: Top-ausgestatteter Allrounder mit Drang zur langen Strecke. Passables Gewicht, ausgewogene Fahrleistungen und seine klare, elegante optik heben den Stahlrenner aus der masse heraus. Doch der schmale hinterbau und breites Gatesritzel zwängen das Schaltseil zu nah ans rotierende ritzel: Das geht gar nicht! mit Schwächen

Die neueste Variante der Gates-ritzel nutzt das T-Belt: hier werden die Zahnstege aus dem gehärteten, verzinkten Stahlrohling gefräst. Der Schaltzug verläuft im engen hinterbau allerdings gefährlich nah am breiten Gates-ritzel.

Winora Talparo

Vertrieb Preis/Gewicht o. P. zul. Gesamtgewicht Rahmenmaterial/-größen Gabel Kurbel/Übersetzung Antrieb Bremsen/-hebel Naben/Felgen/Reifen Sattel/Sattelstütze Besonderheiten

Winora-Staiger GmbH; Tel. 09721/6594-0; www.winora.de 1199 Euro/13,55 kg max. 140 kg Alu/H: 48, 52, 56, 60 cm Winora, NN, Alu, gerade; Gewinde für Discbrake, Lowrider, Kabelführungen Suntour Vierkant/42 Zähne Shimano Alfine 11 SG-S700, Shimano Alfine 11 Rapidfire, Ritzel 21 Zähne Shimano BR-M446 Disc/BL-M445; Discs 160 mm V+H Shimano Alfine S-501, SG-S700/Rodi Freeway Disc/Michelin Pilot Sport 37-622 Reflex Selle Royal Viper/XLC Comp Rohre hydroformed; Exzenter-TL; Gew. f. Rahmenschloss, Träger, XLC HB-Ständer; Trelock LS 863, Basta Go Steady LED-Standlicht; SKS-Steckbleche; Schraubgriffe exakt gearbeiteter Vorbau, Lenker, Sattelstütze; helles Licht; gute Michelin-Reifen Kette liegt offen

Rahmen Ausstattung Komfort Preis-Leistung

Frischer Wind weht bei Winora: Das Talparo ist ein eher ungewöhnliches Radkonzept. Der neue, hydrogeformte Alurahmen ist sauber verarbeitet und bietet satte Stabilität sowie markante Linien. 11erAlfine und Shimanos Mittelklasse-Scheibenbremsen bringen hohe Funktionalität bei reduziertem Wartungsaufwand. Auch die günstige LED-Lichtanlage mit seitlich montiertem Rücklicht, und clevere selbsttragende SKS-Steckbleche, die mit je zwei Schraub-Streben schnell sicher fixiert werden können, steigern die prägnant-cleane Optik. Ein Gepäckträger fehlt, ließe sich jedoch jederzeit montieren. Das Talparo fährt sich angenehm, schnell und präzise. Leider rotiert die Kette ­ maximal pflegeintensiv ­ komplett im Freien.

48 TReKKINGBIKe 5/2011

Wertung

+ ­

Fazit: Ungewöhnliche Silhouette und reduzierte Bestückung stufen das a als flinkes Transportmittel oder flotten Feierabend-Trainer ein. Wartungsmäßig nicht optimal, könnte die freilaufende Kette auch in Selbsthilfe eingehaust werden. Ansonsten ein sorgfältig und kompetent gestricktes charakter-Velo für Aktiv-radler. sehr gut

ein mix aus Fest- und Klickmontage zeichnet die neuen Velo-Urban-Bleche von SKS aus: Die Schützer sind sehr steif, selbsttragend und mit nur einer Schraube pro Strebe schnell montiert und wieder abgenommen.

Information

9 pages

Find more like this

Report File (DMCA)

Our content is added by our users. We aim to remove reported files within 1 working day. Please use this link to notify us:

Report this file as copyright or inappropriate

1179835