Read 181207_BF_Oberputze_2008_DE_08.pdf text version

Gefühle zeigen ­ Farbe bekennen

www.hasit.de

O b e r p u t z e

1

Oberputze

2 - 48

Mineralische Oberputze

Grundlagen / Arten Einsatzgebiete - Körnungen und Strukturen Edelputze Einsatzgebiete - Anwendungen Edelputze Einsatzgebiete - Körnungen und Strukturen Abriebe Einsatzgebiete - Anwendungen Abriebe Produktdaten Verarbeitung

7

7 8 9 10 11 12 19

Pastöse Oberputze

Grundlagen / Arten Einsatzgebiete - Körnungen und Strukturen Silikon/Silikat Einsatzgebiete - Anwendungen Silikon/Silikat Einsatzgebiete - Körnungen und Strukturen Kunstharz Einsatzgebiete - Anwendungen Kunstharz Produktdaten Verarbeitung

24

24 26 27 28 29 30 35

DecorLine

Grundlagen / Arten Produktdaten Verarbeitung

41

41 42 43

Akkustikputze

Grundlagen / Arten Produktdaten Verarbeitung

47

47 48 49

2

Oberputze

Gefühle zeigen - Farbe bekennen

Räume und Fassaden, in denen es sich leben lässt, sind der Ausdruck einer lebendigen Architektur. Neben der Einrichtung spiegeln vor allem die Wand- und Fassadenflächen die Persönlichkeit der Bewohner wieder. HASIT bietet eine Vielzahl von Struktur- und Farbtonmöglichkeiten, um Wände und Fassadenflächen individuell zu gestalten und unterstützt damit die Handschrift des Verarbeiters für ein lebendiges Gesicht des Bauwerks. Durch das Spiel von Licht und Schatten können zusätzliche Effekte in Form von Höhen- und Tiefenwirkung erzielt werden. Innenraum- und Fassadenbeschichtungen bestimmen aber nicht nur den äußeren Charakter, sondern die Widerstandsfähigkeit eines Hauses. Zwei wesentliche Kriterien, die für Wohnqualität und Wertbeständigkeit sorgen. Farbtöne nehmen Einfluss auf unsere Psyche und unseren Körper, beflügeln unsere Gedanken und Gefühle, wecken Träume und Erinnerungen. Eine geeignete Farbgebung bzw. -gestaltung unterstreicht die architektonische Gestaltung eines Gebäudes und ruft beim Menschen Wohlbefinden hervor.

Reizvolle Kombinationen

Die Aktualisierung und Wiederaufnahme klassischer Putztechniken erhält auch in Kombination mit zeitgenössischer Architektur ihren Charakter. Ökologische Edelputze, mineralisch aufgebaut, erlauben vielfältige Gestaltungsvariationen und Farbspielereien. Je nach Verarbeitungsmethode und Auftragsmenge erhält man eine feinkörnig edle oder rustikale Oberfläche. Sie eignen sich bestens zur Renovierung von Gebäuden sowie zur Verarbeitung an neuen Objekten, an denen besondere Farbeffekte erzielt werden sollen.

3

Oberputze

Farbe und Fassadendämmung (Hellbezugswerte)

Die Farbgebung einer Fassade ist nicht nur eine Angelegenheit der architektonischen Gestaltung, sondern hat auch bauphysikalische Auswirkungen. Dunkle Farben absorbieren die auftreffende Sonnenstrahlung stärker als helle Farben. Je höher der Wärmedämmwert des darunterliegenden Wandbaustoffes ist, desto langsamer wird die Wärme abgeleitet. Je dunkler der Farbton ist, desto höher ist die thermische Beanspruchung der Außenbeschichtung. Der Wartungsintervall (Anstrich, Spachtelung) der Fassade verkürzt sich im Vergleich zu hellen Farbtönen. Der Hellbezugswert ist, die auf das Pigment bezogene prozentuale Lichtmenge, die von einer Oberfläche reflektiert wird. Bei thermisch belasteten Fassadenflächen auf Wärmedämm-Verbundsystemen und hochporosierten Mauerwerken darf dieser Wert nicht unter 25 % liegen. Eine Objekt- und systembezogene Bewertung ist beim Unterschreiten des Grenzwertes erforderlich.

Auf die richtige Mischung kommt es an

Umweltgerechte und physiologisch unbedenkliche Produktsysteme zu entwickeln, ist eine der Grundphilosophien von HASIT. Beste Rohstoffe, strenge Testverfahren, modernste Forschungseinrichtungen und eine effektive, umweltschonende Produktion sichern die hohe Qualität der HASIT Oberputze und Farben. Bauherren, Architekten und Verarbeiter erhalten so Produkte, die durch Technologie, Anwendung und Umweltschutz überzeugen. Hochwertige Rohstoffe, und natürliche Marmorkörnung sind Garant dafür.

HASIT Beratung und Information - von Profis für Profis

Für eine interessante architektonische Gestaltung bietet HASIT zeitgemässe, harmonisch abgestimmte Farbtöne und Strukturen. Lassen Sie sich vom HASIT ObjektDesign eine individuelle Farbgestaltung anbieten. Das HASIT Designstudio setzt ihre Ideen in ansprechende Vorlagen um und hilft Ihnen bei der Entscheidungsfindung zu Ihrem Traumhaus. Mit Hilfe modernster Computertechnik wird dann von erfahrenen Fassadenprofis ein, zum Baukörper passendes Konzept erstellt. HASIT Farbtonfächer sind das klassische Werkzeug für den Bauherren, Planer sowie den Verarbeiter. Alle Farbtöne sind nach den 8 HASIT Farbwelten geordnet. Digitalisierte Farbtöne aus dem HASIT CoulorDesign Farbsortiment sind unter www.hasit.de downloadbar. Entscheidung vor Ort erleichtern HASIT Mustertafeln oder OriginalMustermaterial.

4

Oberputze

Prüfung des Putzgrundes

Gemäß der aktuellen Normen ist der Putzgrund vor Beginn der Putzarbeiten auf seine Eignung zu prüfen (z.B. durch Augenschein, Kratz- und Wischprobe, etc.). Allfällige Bedenken sind dem Auftraggeber, mit dem Hinweis auf die zu erwartenden Mängel, schriftlich bekannt zugeben (Warn- und Hinweispflicht). Besonders bei der Durchführung von Sanierungsarbeiten sind sorgfältige Prüfungen des bestehenden Putzgrundes durchzuführen und entsprechende Maßnahmen zu treffen. Im Zweifelsfall sind unsere Fachberater hinzuzuziehen. Nachstehende Punkte sollte ein Putzgrund erfüllen: ·Fest ·Tragfähig ·Formstabil ·Sauber ·Trocken ·Frei von Verunreinigungen ·Homogen ·Gleichmäßig saugend ·Nicht wasserabweisend ·Frei von Ausblühungen ·Frostfrei ·Temperaturen über + 5°C bzw. 8°C (bei Silikatsystemen)

Anwendungsbereiche/Eigenschaften von HASIT Oberputzen Kalk/Zement-Edelputze

Silikonharzputze

Zement-Abriebe

Zusammensetzung Bindemittel Anwendungsbereiche Innenanwendung Außenanwendung auf mineral. Untergrund auf organ. Untergrund möglicher Anstrich mit Eigenschaften Wasserabweisung Wasserdampfdurchlässigkeit Elastizität Farbtonauswahl Hellbezugs-Grenzwerte auf WDVS Witterungsbeständigkeit Oberflächenfestigkeit Ökologie

Legende Eignung/Eigenschaft:

mineralisch mineralisch mineralisch

mineralisch/ organisch ++ ++ ++ ++

mineralisch/ mineralisch/ organisch organisch ++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ -

organisch

++ ++ ++ -

+ ++ ++ -

++ ++ Silikatfarben

Silikat-, Silikat-, Silikonharz- Silikonharzfarben farben

Silikat-, Dispersions-, Silikonharz- SilikonharzSilikonharzSilikonfarben farben farben harzfarben

+ ++ + +

+ + -

++ -

++ ++ ++ ++ 25 %

++ ++ ++ +

+ ++ + +

+ + ++

++ ++ ++

++

++ ++ ++

++ ++ ++

++ ++ ++

++ = sehr gut / + = bedingt / - = ungeeignet

5

Kunstharzputze ++ ++ ++ + ++ + ++ ++ ++ ++ +

Kalk-Abriebe

Silikatputze

SiSi-Putze

Oberputze - Mineralische Oberputze Grundlagen / Arten

MINERALIScHE OBERPuTZE Grundlagen / Arten

Das ökologische, ökonomische Gestaltungselement

Seit über 100 Jahren steht Edelputz für Dauerhaftigkeit und zeitlose Schönheit. Edelputz ist werksmässig hergestellter, hochwertiger mineralischer Trockenputz. Seine ökologisch unbedenklichen Bestandteile, wie Weißkalk, Weißzement und hochwertiger Marmorsand, sind in Europa einzigartig und unerreicht. Unterschiedliche Strukturen, Farbtöne und Körnungen garantieren eine ausdrucksvolle und individuelle Oberflächengestaltung. Edelputze sind lichtecht und wetterfest. Durch ihre mineralische Zusammensetzung erzielen sie eine höchst mögliche Diffusionsoffenheit. Einfache Verarbeitung und bestes PreisLeistungsverhältnis macht Edelputz zum beliebten und ökonomischen Gestaltungselement für Innenräume und Fassaden.

Mit Farbe gestalten - HASIT Edelputze farbig

HASIT bietet eine spezielle Auswahl von Farbtonkombinationen, die sich in der Praxis bewährt haben - echte Klassiker, welche die Bereiche Einfamilienhaus und Siedlungsfassaden abdecken und auch die Belange des Denkmalschutzes berücksichtigen. Eingefärbte Edelputze können bei unterschiedlichen Untergründen, Putzdicken und Austrocknungsgeschwindigkeit sowie bei ungünstigen Witterungsbedingungen nicht farbgleich austrocknen. Dies stellt keinen Mangel dar. (Daher ist bei farbigen Edelputzen grundsätzlich ein Egalisationsanstrich vorzusehen und in Ausschreibung und Angebot aufzunehmen). Silikonharzfarben sind für einen solchen Anstrich optimal geeignet. Sie erzielen einen einheitlichen Farbton und einen zusätzlichen Schutz gegen Witterungseinflüsse. Eine fleckenfreie, farbtonstabile und widerstandsfähige Fassade ist das Ergebnis.

6

Oberputze - Mineralische Oberputze Grundlagen / Arten

Einsatzgebiete - Körnungen und Strukturen mineralischer Oberputze

HASIT 700 LITHIN Kellenwurf

HASIT 704 LITHIN Kratzputz

HASIT 705 LITHIN Kornstruktur

HASIT 720 LITHIN Kratzputz

HASIT LITHIN Phantasieputz

HASIT 709 LITHIN Rillenputz

HASIT 710 LITHIN Rillenputz

HASIT 715 LITHIN Scheibenputz

HASIT 707 Edelstruktur bianco

7

Oberputze - Mineralische Oberputze Grundlagen / Arten

Einsatzgebiete - Anwendungen mineralischer Oberputze

Spachtelmassen/Kalkglätten

HASIT Fugen- u. Wandfüller

HASIT Kalkglätte

HASIT Kalkglätte

Produkt

Anwendung G = Glätte K = Korn R = Rille VS = VeneziaStructura Farbtonauswahl Vorstreichen mit Putzgrund empfohlen Egalisationsanstrich im Außenbereich empfohlen Kalk-unterputze Kalk-/Zement-unterputze Leichtgrundputze Wärmedämmputze Beton WDV-Systeme Gipsputze Kalk-/Gipsputze Gipskartonplatten Gips-Papierfaserplatten (z.B. Fermacell) Minerl. Altputz ungestrichen Altputz mit mineral. Anstrich Organischer Altputz Legende: Eigenschaften

innen

innen

innen

innen

G

G

G

-

-

-

++ ++ ++ ++ + -

++ ++ + + ++ ++ + + ++ -

++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ + +

++ ++ + ++ ++ ++ ++ ++ ++ + +

++ = geeignet / + = bedingt geeignet / - = ungeeignet

HASIT unifill G -

8

Oberputzr - Mineralische Oberputze Einsatzgebiete

Einsatzgebiete - Anwendungen Abriebe

HASIT 707 LITHIN Edelstruktur bianco

HASIT 709 LITHIN Rillenputzstrucktur

HASIT 704 LITHIN Kratzstrukturputz

HASIT 705 LITHIN Kornstrukturputz

HASIT 252 Renovierstrukturputz

HASIT 715 LITHIN Scheibenputz

HASIT 730 LITHIN Fantasieputz

HASIT 700 LITHIN Kellenwurf

HASIT 710 LITHIN Rillenputz

HASIT 720 LITHIN Kratzputz

HASIT 725 LITHIN Kratzputz

Produkt

Anwendung

0 - 1,5 mm 0 - 2 mm 0 - 3 mm 0 - 4 mm 0 - 1 mm 0 - 2 mm 0 - 3 mm 0 - 1 mm 0 - 2 mm 0 - 3 mm ++ ++ ++ ++ ++ ++ + 605 + 605 ++ ++ ++ ++ + 605 + 605 + + eP + eP ++ ++ ++ + + ++ + + + eP + eP

Farbtonauswahl Vorstreichen mit Putzgrund empfohlen Egalisationsanstrich im Außenbereich empfohlen Kalk-unterputze

-

weiß *

++

++ oP ++ oP ++ oP ++ oP + + eP ++ oP + + + +

++

++

++ oP ++ oP ++ oP ++ oP + + eP ++ oP + + + +

++

++ oP ++ oP ++ oP ++ oP + + eP ++ oP + + + +

++

++

Kalk-/Zement-unterputze Leichtgrundputze Wärmedämmputze mit Gewebespachtelung Beton planeben innen Beton planeben außen WDV-Systeme Gipsputze Kalk-/Gipsputze Gipskartonplatten Gips-Papierfaserplatten (z.B. Fermacell) Legende:

++ ++ ++ -

++ ++ ++ + + + + + +

++ ++ ++ + + + + + +

++ ++ ++ + + + + + +

++ ++ ++ -

++ ++ ++ + + + +

= eingeschränkt / ++ = geeignet / + = bedingt geeignet / - = ungeeignet / * = zwingend erforderlich oP = Putzgrund nicht erforderlich / eP = Putzgrund generell erforderlich / 605 = HASIT 605 * = Marmorkörnung / ** = Quarzkörnung

9

0 - 0,7 mm

0 - 3 mm* 0 - 3 mm**

0 - 3 mm 0 - 6 mm 0 - 8 mm

0 - 2 mm 0 - 3 mm

0 - 2 mm 0 - 3 mm 0 - 5 mm 0 - 1 mm 0 - 3 mm 0 - 5 mm

0 - 2 mm 0 - 3 mm

0 - 2 mm 0 - 3 mm 0 - 6 mm

0 - 2 mm 0 - 3 mm

K = Korn R = Rille VS = Venezia Structura G = Glättputz

HASIT Edelfino

Oberputze - Mineralische Oberputze Produktdaten

Produktdaten

Oberputz-Vorbehandlung

HASIT Putzgrund HASIT 772 SILIKONHARZ Tiefgrund LF

· Unpigmentierte, wässrige Grundierung auf Basis hochwertiger Silikonharzemulsion mit sehr hoher Tiefenwirkung an Fassaden, Innenwänden etc. · Zum Egalisieren von stark/ ungleichmäßig saugenden Untergründen. · Verdünner für HASIT 770 Silikonharzfarbe und HASIT 775 Egalisierungsfarbe

Anwendungsbereiche:

· Lösemittelfreie Spezialgrundierung für alle HASIT Ober-/Strukturputze. · Als Haftvermittler auf mineralischen Untergründen wie z.B. Kalk-, Gips- oder Zementputze, Beton, Gipskartonplatten, Faserzementplatten u.a. · Zum Egalisieren von stark/ ungleichmäßig saugenden Untergründen.

Eigenschaften:

· Haftverbessernd · Lösemittelfrei · Egalisiert das Saugverhalten des Untergrundes

· Hohes Eindringvermögen · Hohe Untergrundverfestigung · Egalisiert das Saugverhalten des Untergrundes · Wasserabweisend · Lösemittelfrei

Materialbasis:

· Dispersionsbindemittel · Kaliwasserglas

· Silikonharz-Microemulsion

Verarbeitung:

Technische Daten:

· Verbrauch: ca.0,15-0,2 ltr./m² · Dichte: ca. 1,43 kg/ltr. · pH-Wert: ca. 9

· Verbrauch: ca. 0,2 - 0,6 ltr./m² · Dichte: ca. 1,0 kg/ltr. · pH-Wert: ca. 9

Lieferform:

10

Oberputze - Mineralische Oberputze Produktdaten

Produktdaten

Oberputz-Vorbehandlung

HASIT 792 SILIKAT Verdünner HASIT Gipsgrund HASIT Tiefengrund LF

Anwendungsbereiche:

· Verdünner auf Kaliwasserglasbasis für SILIKATFARBE 760/790/791 · Unpigmentierte, wässrige Grundierung mit Tiefenwirkung · Zur Verfestigung von minderfesten, sandenden, kreidenden, mineralischen Untergründen vor dem Aufbringen von Oberputzen und Anstrichen. · Zum Grundieren und Egalisieren von mineralischen Untergründen wie z.B. Alt- und Neuputze der Mörtelgruppe II und III. · Hohes Eindringvermögen. · Hohe Untergrundverfestigung · Haftverbessernd · Farblos, transparent · Egalisiert das Saugverhalten des Untergrundes · Lösemittelfrei

· Unpigmentierte, wässrige Grundierung mit Tiefenwirkung · Zum Egalisieren von stark/ ungleichmäsig saugenden Untergründen. · Als Grundierung auf Gipskartonplatten und reinen Gipsuntergründen für den anschließenden Auftrag von Silikatsystemen

· Unpigmentierte, wässrige Grundierung mit Tiefenwirkung · Zur Verfestigung von minderfesten, sandenden, kreidenden, mineralischen Untergründen vor dem Aufbringen von Oberputzen und Anstrichen. · Zum Egalisieren von stark/ ungleichmäßig saugenden Untergründen.

Eigenschaften:

· Haftverbessernd · Farblos, transparent · Egalisiert das Saugverhalten des Untergrundes · Lösemittelfrei · Speziell für Silikatsysteme

· Haftverbessernd · Farblos, transparent · Egalisiert das Saugverhalten des Untergrundes · Lösemittelfrei

Materialbasis:

· Kaliwaserglas · Dispersionsbindemittel

· Kaliwasserglas · Dispersionsbindemittel

· Dispersionsbindemittel (Acrylat)

Verarbeitung:

Technische Daten:

· Verbrauch: ca. 0,1 - 0,6 ltr./m2 · Dichte: ca. 1,08 kg/ltr. · pH-Wert: ca. 11,5

· Verbrauch: ca. 0,1 - 0,2 ltr./m2 · Dichte: ca. 1,05 kg/ltr. · pH-Wert: ca. 9

· Verbrauch: ca. 0,1 - 0,8 ltr./m2 · Dichte: ca. 1,0 kg/ltr. · pH-Wert: ca.9

Lieferform:

11

Oberputze - Mineralische Oberputze Produktdaten

NEu

HASIT Gika Putzgrund

HASIT Hydrophob LF

HASIT TRIPLEX-Fluat

HASIT Algenkiller

· Vergilbungsfeste, isolierende und lösemittelhaltige Isoliergrundierung · Tiefenwirksamer Grund mit hoher Deckkraft, speziell für Gipskartonplatten und z.B. nikotinbelastete Innenräume (Gaststätten etc.).

· Unpigmentierte, wässrige Imprägnierung auf Basis hochwertiger Silikonharzemulsion. · Zum Imprägnieren, auf allen saugfähigen, mineralischen Untergründen wie Putz, Ziegel, Beton, Kalksandsteinen und Natursteinen. · Zum Erhöhen der Wasserabweisung von mineralischen Anstrichen.

· Wasserverdünnbares Konzentrat · Zum Neutralisieren von Zement-, Kalk-Zement- und KalkGipsputzen sowie Beton für einen gleichmäßigen, fleckenfreien Anstrich. · Verarbeitungshinweise beachten! · Auf Anfrage lieferbar!

· Unpigmentierte, wässrige Sanierlösung · Zur keimtötenden Reinigung von Bakterien-, Algen- und Pilzbefallenen Oberflächen · Verarbeitungshinweise beachten!

· Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation beachten! · Registr.-Nr. : N-32199

· Hohe Deckkraft · Universell anwendbar · Durchschlagen des Untergrundes wird wirkungsvoll verhindert · Stumpf matt · Quarzsand gefüllt

· Hohes Eindringvermögen · Wasserabweisend · Kein Einfluß auf die Diffusionseigenschaften des Untergrundes · Lösemittelfrei

· Hohe Wirksamkeit · Kein Einfluß auf die Diffusionseigenschaften des Untergrundes · Farblos, transparent · Lösemittelfrei

· Hohe Wirksamkeit · Farblos, transparent · Lösemittelfrei

· Dispersionsbindemittel Polymerharz · Lösungsmittel (geruchsarm)

· Silikonharz-Microemulsion

· Fluorsilikate

· Kombination biozider Wirkstoffe

· Verbrauch pro Anstrich: ca. 0,15 - 0,20 ltr./m2 · Dichte: ca. 1,21 kg/ltr. · pH-Wert: ca. 8

· Verbrauch pro Anstrich: ca. 0,1 - 0,5 ltr./m2 · Dichte: ca. 1,0 kg/ltr. · pH-Wert: ca. 9

· Verbrauch bei zweifacher Behandlung: ca. 0,1 - 0,2 ltr./m2 · Dichte: 1,08 kg/ltr. · pH-Wert: ca. 11,5

· Verbrauch bei zweimaligem Auftragen: ca. 0,15 - 0,25 kg/m2 · Dichte: 1,0 kg/ltr. · pH-Wert: ca. 8

12

Oberputze - Mineralische Oberputze Produktdaten

Edelputze

HASIT 700 LITHIN Kellenwurf HASIT 704 LITHIN Kratzputzstruktur HASIT 705 LITHIN Kornstrukturputz

Anwendungsbereiche:

· Mineralisch, durchgefärbter Werktrockenmörtel nach DIN EN 998-1. · Mineralischer, hydrophobierter Struktur-/Edelputz als Oberputz im Außen-, sowie zur dekorativen Gestaltung im Innenbereich, Auf mineralische, saugfähige Kalkbzw. Kalkzementputze. Nicht auf gipshaltige Grundputze anwenden. · Im Außenbereich wird ein Egalisationsanstrich empfohlen. · Hervorragende Verarbeitung · Hohe Diffusionsoffenheit · Strukturschöner Oberputz · Ökologisch empfehlenswert · Chromatarm nach TRGS 613 · Innen und Außen anwendbar

· Mineralisch, hochvergüteter, durchgefärbter Werktrockenmörtel nach DIN 18557 und DIN EN 998-1. · Mineral., hydrophobierter Struktur- /Edelputz als Oberputz im Außen-, sowie zur dekorativen Gestaltung im Innenbereich. · Richtig vorbereitete gleichmäßig saugende untergründe benötigen keine Grundierung mit Putzgrund. · Im Außenbereich wird ein Egalisationsanstrich empfohlen. · Hervorragende Verarbeitung · Hohe Diffusionsoffenheit · Strukturschöner Oberputz · Ökologisch empfehlenswert · Chromatarm nach TRGS 613 · Für WDVS hervorragend geeignet · Innen und Außen anwendbar

· Mineralisch, durchgefärbter Werktrockenmörtel nach DIN 18557und nach DIN EN 998-1. · Mineral., hydrophobierter Struktur- /Edelputz als Oberputz im Außen-, sowie zur dekorativen Gestaltung im Innenbereich. · Vorstreichen mit HASIT Putzgrund empfohlen. · Im Außenbereich wird ein Egalisationsanstrich empfohlen.

Eigenschaften:

· Hervorragende Verarbeitung · Hohe Diffusionsoffenheit · Strukturschöner Oberputz · Ökologisch empfehlenswert · Chromatarm nach TRGS 613 · Innen und Außen anwendbar

Materialbasis/Kornstrukturen:

· Luftkalk · Weißzement

· Luftkalk · Weißzement · Weißer, selektierter Marmorsand

· Luftkalk · Weißzement · Weißer, selektierter Marmorsand

Verarbeitung:

Technische Daten:

· Körnungen: 0 - 3 mm, 0 - 6 mm, 0 - 8 mm · Körnung/Verbrauch: 0 - 3 mm: ca. 7,5 kg/m2 0 - 6 mm: ca. 10 kg/m2 0 - 8 mm: ca. 12 kg/m2 · Druckfestigkeit: > 1 N/mm² · DDWZ µ: ca. 8-9 · Wärmeleitzahl: 0,87 W/(mxK) · Wasseraufnahme (-kategorie): W2 · Baustoffklasse (DIN 4102): A 1, nicht brennbar · MG (DIN EN 998-1): CR, CS I · MG (DIN V 18550:) P I

· Körnungen: 0 - 2 mm, 0 - 3 mm · Körnung/Verbrauch: 0 - 2 mm: ca. 3,12 kg/m2 0 - 3 mm: ca. 3,57 kg/m2 · Druckfestigkeit: > 1,5 N/mm² · DDWZ µ: ca. 8-9 · Wärmeleitzahl: 0,87 W/(mxK) · Wasseraufnahme (-kategorie): W2 · Baustoffklasse (DIN 4102): A 1, nicht brennbar · MG (DIN EN 998-1): CR, CS II · MG (DIN V 18550): P I

· Körnungen: 0 - 2 mm, 0 - 3 mm, 0 - 5 mm · Körnung/Verbrauch: 0 - 2 mm: ca. 3,12 kg/m2 0 - 3 mm: ca. 3,57 kg/m2 0 - 5 mm: ca. 5,55 kg/m2 · Druckfestigkeit: > 1 N/mm² · DDWZ µ: ca. 8-9 · Wärmeleitzahl: 0,87 W/(mxK) · Wasseraufnahme (-kategorie): W2 · Baustoffklasse (DIN 4102): A 1, nicht brennbar · MG (DIN EN 998-1): CR, CS I · MG (DIN V 18550): P I

Lieferform:

13

Oberputze - Mineralische Oberputze Produktdaten

HASIT 707 Edelstruktur bianco

HASIT 709 LITHIN Rillenputzstruktur

HASIT 710 LITHIN Rillenputz

HASIT 715 Scheibenputz

· Mineralisch, weiß durchgefärbter Werktrockenmörtel nach DIN EN 998-1. · Mineralischer, hydrophobierter Struktur-/Edelputz als Oberputz im Außen-, sowie zur dekorativen Gestaltung im Innenbereich. Auf mineralische, saugfähige Kalkbzw. Kalkzementgrundputze, Gipskartonplatten etc. · Vorstreichen mit HASIT Putzgrund empfohlen.

· Mineralisch, hochvergüteter, durchgefärbter Werktrockenmörtel nach DIN EN 998-1. · Mineralischer, hydrophobierter Struktur-/Edelputz als Oberputz im Außen-, sowie zur dekorativen Gestaltung im Innenbereich. · Richtig vorbereitete gleichmäßig saugende untergründe benötigen keine Grundierung mit Putzgrund. · Im Außenbereich wird ein Egalisationsanstrich empfohlen.

· Mineralisch, durchgefärbter Werktrockenmörtel nach DIN EN 998-1. · Auch nicht hydrophobiert erhältlich. · Mineralischer, hydrophobierter Struktur-/Edelputz als Oberputz im Außen-, sowie zur dekorativen Gestaltung im Innenbereich. · Vorstreichen mit HASIT Putzgrund empfohlen. · Im Außenbereich wird ein Egalisationsanstrich empfohlen. · Hervorragende Verarbeitung · Hohe Diffusionsoffenheit · Strukturschöner Oberputz · Ökologisch empfehlenswert · Chromatarm nach TRGS 613 · Innen und Außen anwendbar

· Mineralisch, hochvergüteter, durchgefärbter Werktrockenmörtel nach DIN 18557 und DIN EN 998-1. · Mineralischer, hydrophobierter Struktur-/Edelputz als Oberputz im Außen-, sowie zur dekorativen Gestaltung im Innenbereich. · Richtig vorbereitete gleichmäßig saugende untergründe benötigen keine Grundierung mit Putzgrund. · Im Außenbereich wird ein Egalisationsanstrich empfohlen.

· Brillant weiß · Hervorragende Verarbeitung · Hohe Diffusionsoffenheit · Strukturschöner Oberputz · Ökologisch empfehlenswert · Chromatarm nach TRGS 613 · Innen und Außen anwendbar

· Hervorragende Verarbeitung · Hohe Diffusionsoffenheit · Strukturschöner Oberputz · Ökologisch empfehlenswert · Chromatarm nach TRGS 613 · Für WDVS hervorragend geeignet · Innen und Außen anwendbar

· Hervorragende Verarbeitung · Hohe Diffusionsoffenheit · Strukturschöner Oberputz · Ökologisch empfehlenswert · Chromatarm nach TRGS 613 · Für WDVS hervorragend geeignet · Innen und Außen anwendbar

· Luftkalk · Weißzement · Weißer, selektierter Marmorsand

· Luftkalk · Weißzement · Weißer, selektierter Marmorsand

· Luftkalk · Weißzement · Weißer, selektierter Marmorsand

· Luftkalk · Weißzement · Weißer, selektierter Marmorsand

· Körnungen: 0 - 1 mm, 0 - 2 mm, 0 - 3 mm · Körnung/Verbrauch: 0 - 1 mm: ca. 2,94 kg/m2 0 - 2 mm: ca. 3,57 kg/m2 0 - 5 mm: ca. 5,0 kg/m2 · Druckfestigkeit: > 1 N/mm² · DDWZ µ: ca. 8-9 · Wärmeleitzahl: 0,87 W/(mxK) · Wasseraufnahme (-kategorie): W2 · Baustoffklasse (DIN 4102): A 1, nicht brennbar · MG (DIN EN 998-1): CR, CS I · MG (DIN V 18550): P I

· Körnungen: 0 - 2 mm, 0 - 3 mm · Körnung/Verbrauch: 0 - 2 mm: ca. 2,94 kg/m2 0 - 3 mm: ca. 3,33 kg/m2 · Druckfestigkeit: > 1,5 N/mm² · DDWZ µ: ca. 8-9 · Wärmeleitzahl: 0,87 W/(mxK) · Wasseraufnahme (-kategorie): W2 · Baustoffklasse (DIN 4102): A 1, nicht brennbar · MG (DIN EN 998-1): CR, CS I · MG (DIN V 18550): P I

· Körnungen: 0 - 2 mm, 0 - 3 mm, 0 - 5 mm · Körnung/Verbrauch: 0 - 2 mm: ca. 2,85 kg/m2 0 - 3 mm: ca. 4,0 kg/m2 0 - 6 mm: ca. 6,0 kg/m2 · Druckfestigkeit: > 1 N/mm² · DDWZ µ: ca. 8-9 · Wärmeleitzahl: 0,87 W/(mxK) · Wasseraufnahme (-kategorie): W2 · Baustoffklasse (DIN 4102): A 1, nicht brennbar · MG (DIN EN 998-1): CR, CS I I · MG (DIN V 18550): P I

· Körnungen: 0 - 2 mm, 0 - 3 mm · Körnung/Verbrauch: 0 - 2 mm: ca. 3,12 kg/m2 0 - 3 mm: ca. 3,57 kg/m2 · Druckfestigkeit: > 1,5 N/mm² · DDWZ µ: ca. 8-9 · Wärmeleitzahl: 0,87 W/(mxK) · Wasseraufnahme (-kategorie): W2 · Baustoffklasse (DIN 4102): A 1, nicht brennbar · MG (DIN EN 998-1): CR, CS II · MG (DIN V 18550): P I

14

Oberputze - Mineralische Oberputze Produktdaten

Abriebe/Kalkglätte/Feinputze NEu

HASIT 720 LITHIN Kratzputz HASIT 725 LITHIN Kratzputz HASIT 730 LITHIN Fantasieputz

Anwendungsbereiche:

· Mineralisch, durchgefärbter Werktrockenmörtel nach DIN EN 998-1. · Mineralischer, hydrophobierter Kratzputz als Oberputz im Außen-, sowie zur dekorativen Gestaltung im Innenbereich, Auf mineralische, saugfähige Kalkbzw. Kalkzementgrundputze. · Als einlagiger Putz auf Mauerwerk mit Vorspritzmörtel · Vorstreichen mit HASIT Putzgrund empfohlen. · Wahlweise als Quarzsandkörnung oder Marmorsandkörnung. · Hervorragende Verarbeitung · Hohe Diffusionsoffenheit · Strukturschöner Kratzputz · Ökologisch empfehlenswert · Chromatarm nach TRGS 613 · Innen und Außen anwendbar

· Werksgemischter Edelputzmörtel CR-CS II-W2 gemäß EN 998-1. · Mineralischer, hydrophobierter Dickschicht-Oberputz zur Herstellung von Kratzputzstrukturen für Fassaden auf Kalk/ZementUnterputzen und insbesondere auf WDVS. · Klassische Kratzputze sind in der Regel nicht mit einem Egalisationsanstrich zu versehen. · Als Sondermischung auch nicht hydrophobiert lieferbar. · Wasserabweisend · Hohe mechanische Belastbarkeit · Hohe Diffusionsoffenheit · Ökologisch empfehlenswert · Chromatarm nach TRGS 613 · Strukturschöner Kratzputz · Mit Glimmerzusatz veredelbar · Für WDVS geeignet

· Mineralisch, durchgefärbter Werktrockenmörtel nach DIN EN 998-1. · Mineralischer, hydrophobierter Struktur-/Edelputz als Waschel-, Glattstrich- oder Strukturputz im Außen-, sowie zur dekorativen Gestaltung im Innenbereich. · Im Innenbereich Vorstreichen mit HASIT Putzgrund empfohlen. Im Außenbereich vornässen, ein Egalisationsanstrich wird empfohlen. · Hervorragende Verarbeitung · Hohe Diffusionsoffenheit · Vielfältige Strukturen und Anwendungsmöglichkeiten · Ökologisch empfehlenswert · Chromatarm nach TRGS 613 · Innen und Außen anwendbar

Eigenschaften:

Materialbasis/Kornstrukturen:

· Luftkalk · Weißzement · Selektierter Marmorsand

· Luftkalk · Weißzement · Selektierter Marmorsand

· Luftkalk · Weißzement · Weißer, selektierter Marmorsand

Verarbeitung:

Technische Daten:

· Körnungen: 0 - 3 mm Marmorkörnung, 0 - 3 mm Quarzkörnung · Körnung/Verbrauch: 0 - 3 mm: ca. 25 kg/m2 · Druckfestigkeit: > 1 N/mm² · DDWZ µ: ca. 8-9 · Wärmeleitzahl: ca. 0,87 W/(mxK) · Wasseraufnahme (-kategorie): W2 · Baustoffklasse (DIN 4102): A 1, nicht brennbar · MG (DIN EN 998-1): CR, CS II · MG (DIN V 18550): P I

· Körnungen: 0 - 1,5 mm, 0 - 2 mm, 0 - 3 mm, 0 - 4 mm · Körnung/Verbrauch: 0 - 1,5 mm: ca. 13,88 kg/m2 0 - 2 mm: ca. 16,66 kg/m2 0 - 3 mm: ca. 17,85 kg/m2 0 - 4 mm: ca. 19,23 kg/m2 · Druckfestigkeit: > 3 N/mm² · TRD: ca. 1650kg/m2 · DDWZ µ: ca. 10 · Wärmeleitzahl: ca. 0,76 W/(mxK) · Wasseraufnahme (-kategorie): W2 · Baustoffklasse (DIN 4102): A 1, nicht brennbar · MG (DIN EN 998-1): CR, CS II · MG (DIN V 18550): P I

· Körnungen: 0 - 0,1 mm, 0 - 0,2 mm, 0 - 0,3 mm · Körnung/Verbrauch: 0 - 1 mm: ca. 1,42 kg/m2 0 - 2 mm: ca. 1,5 kg/m2 0 - 3 mm: ca. 1,5 kg/m2 · Druckfestigkeit: > 1 N/mm² · DDWZ µ: ca. 8-9 · Wärmeleitzahl: ca. 0,87 W/(mxK) · Wasseraufnahme (-kategorie): W2 · Baustoffklasse (DIN 4102): A 1, nicht brennbar · MG (DIN EN 998-1): CR, CS I · MG (DIN V 18550): P I

Lieferform:

15

Oberputze - Mineralische Oberputze Produktdaten

· Mineralisch, hochvergüteter, faserarmierter und durchgefärbter Werktrockenmörtel nach DIN EN 998-1. · Als faserarmierter Oberputz in verschiedenen Strukturen z.B. Kellenglattstrich, Waschelputz oder Filzstruktur, auf tragfähigen mineralischen Putzen (PIc, PII und PIII). · Im Außenbereich ist ein Egalisationsanstrich erforderlich. · Faserarmiert · Hervorragende Verarbeitung · Hohe Diffusionsoffenheit · Vielfältige Strukturen und Anwendungsmöglichkeiten · Ökologisch empfehlenswert · Chromatarm nach TRGS 613 · Für WDVS in 0-2 mm und 0-3 mm geeignet · Luftkalk · Weißzement · Weißer, selektierter Marmorsand · Fasern

NEu

HASIT 252 RENOVIER Strukturputz

HASIT Edelfino

HASIT Kalkglätte

· Mineralisch, weißer Werktrockenmörtel nach DIN EN 998-1. · Mineralischer, hydrophobierter Ober-/Feinputz im Außen-, sowie zur dekorativen Gestaltung im Innenbereich. · Vorstreichen mit HASIT Putzgrund empfohlen. · Im Außenbereich ist ein Egalisationsanstrich erforderlich.

· Ökologischer, weißer und unvergüteter Werktrockenmörtel nach DIN EN 998-1, entspricht der MG PI gem. DIN V 18550. · Zur Herstellung von glatten Oberflächen auf aufgerauten, rein mineral. Unterputzen im Innenbereich für Putzstärken bis 3 mm. Zur nachträglichen Verfliesung und schwere Dekortapeten ist das Produkt nicht geeignet. · Besonders für restauratorische Arbeiten empfohlen. · Weiß · Hervorragende Verarbeitung · Hohe Diffusionsoffenheit · Ökologisch empfehlenswert · Gut schleifbar · Feste Oberfläche · Desinfizierende Wirkung · Nur Innen anwendbar

· Hervorragende Verarbeitung · Hohe Diffusionsoffenheit · Strukturschöner Oberputz · Ökologisch empfehlenswert · Chromatarm nach TRGS 613 · Innen und Außen anwendbar

· Luftkalk · Weißzement · Weißer, selektierter Marmorsand

· Weißkalkhydrat · Feinstes Marmormehl

· Körnungen: 0 - 0,1 mm, 0 - 0,2 mm, 0 - 0,3 mm · Körnung/Verbrauch: 0 - 1 mm: ca. 1,42 kg/m2 0 - 2 mm: ca. 1,5 kg/m2 0 - 3 mm: ca. 11,5 kg/m2 · Druckfestigkeit: > 1,5 N/mm² · DDWZ µ: ca. 10 · Wärmeleitzahl: 0,87 W/(mxK) · Wasseraufnahme (-kategorie): W1 · Baustoffklasse (DIN 4102): A 1, nicht brennbar · MG (DIN EN 998-1): CR, CS II · MG (DIN V 18550): P I

· Körnungen: 0 - 0,7 mm · Körnung/Verbrauch: 0 - 0,7 mm: ca. 3,08 kg/m2 · Druckfestigkeit: ca. > 1 N/mm² · DDWZ µ: ca. 8-9 · Wärmeleitzahl: 0,87 W/(mxK) · Wasseraufnahme (-kategorie): W2 · Baustoffklasse (DIN 4102): A 1, nicht brennbar · MG (DIN EN 998-1): CR, CS II · MG (DIN V 18550): P I

· Körnungen: 0 - 0,1 mm · Körnung/Verbrauch: 0 - 1 mm: ca. 1,15 kg/m2/mm · Druckfestigkeit: ca. > 1 N/mm² · DDWZ µ: ca. 8 · pH-Wert: ca. 12 · Wärmeleitzahl: 0,87 W/(mxK) · Baustoffklasse (DIN 4102): A 1, nicht brennbar · MG (DIN EN 998-1): GP, CSI · MG (DIN V 18550): P I

16

Oberputze - Mineralische Oberputze Produktdaten

NEu

Anwendungsbereiche:

· Vergütete, zementfreie, nicht hydrophobierte Kalkglätte (Luftkalk, Marmormehl). · Zur Herstellung glatter Oberflächen auf Unterputze im Innenbereich für Putzdicken bis 3mm. · Ist mit geeigneten Anstrich zu versehen.

· Werk- Trockenmörtel auf Gips-Kunststoffbasis der die Anforderungen nach DIN 1168 an Ansetzgips, Fugengips und Spachtelgips erfüllt. · Zum Schließen der Fugen von Betonfertigteilen, Gipskartonund Bauplatten ohne Gewebeeinlage, sowie zum Füllen von Rissen, Löchern und Schlitzen. · Zum Spachteln und Glätten von Wandflächen vor Anstricharbeiten

Eigenschaften:

· Hervorragende Verarbeitung · Hohe Diffusionsoffenheit · Gut schleifbar · Glatte, matte Oberfläche

· Hervorragende Verarbeitung · Gut schleifbar · Sehr weiß · Nur Innen anwendbar

Materialbasis:

· Weißkalkhydrat · Feinstes Marmormehl · Organische Anteile <5%

· Gips · Kunstharzdispersion

Verarbeitung:

Technische Daten:

· Körnungen: 0 - 1 mm · Körnung/Verbrauch: 0 - 1 mm: ca. 1,07 kg/m2/mm · Druckfestigkeit: ca. 1 N/mm² · TRD: ca. 1000kg/ m3 · DDWZ µ: ca. 15 · pH-Wert: ca. 12 · Wärmeleitzahl: 0,30W/(mxK) · Wasseraufnahme: WD · MG (DIN EN 998-1): GP, CS I · MG (DIN V 18550): PI

· Verbrauch: ca. 1,0 kg/m2/mm · Druckfestigkeit: ca. 9 N/mm² · pH-Wert: ca. 8 · Biegezugfestigkeit: ca. 4,0 N/mm²

Lieferform:

17

NEu

HASIT Kalkglätte

HASIT Fugen- u. Wandfüller

HASIT unifill

· Pulverförmige Spachtelmasse auf Gips-Kunststoffbasis, welche die Anforderungen nach DIN 1168 an Ansetzgips, Fugengips und Spachtelgips erfüllt. · Zum Schließen der Fugen von Betonfertigteilen, Gipskartonund Bauplatten, sowie zum Füllen von Rissen, Löchern und Schlitzen.

· Hervorragende Verarbeitung · Gut schleifbar · Nur Innen anwendbar

· Gips · Kunstharzdispersion

· Verbrauch: ca. 1,0 kg/m2/mm · Druckfestigkeit: ca. 8,5 N/mm² · pH-Wert: ca. 8 · Biegezugfestigkeit: ca. 4,0 N/mm²

Oberputze - Mineralische Oberputze Produktdaten

· Lösemittelfreie Spezialgrundierung für alle HASIT Ober-/Strukturputze · Als Haftvermittler auf mineralischen Untergründen wie z.B. Kalk-, Gips- oder Zementputze, Beton, Gipskartonplatten, Faserzementplatten u.a. · Zum Egalisieren von stark/ ungleichmäßig saugenden Untergründen.

NEu

HASIT Putzgrund

HASIT Gika Putzgrund

HASIT 775 Egalisierungsfarbe

· Vergilbungsfeste, isolierende und lösemittelhaltige Isoliergrundierung · Tiefenwirksamer Anstrich bzw. Grund mit hoher Deckkraft, spez. auf Gipskartonplatten für nikotinbelastete Innenräume (Gaststätten etc.)

· Wasserabweisende, diffusionsoffene, wetterbeständige und dispersionsgebundene Fassadenfarbe mit Silikonharzzusatz. · Als Egalisierungsanstrich nur für getönte mineralische Neuputze, um trocknungsbedingte Fleckenbildung auszugleichen. · Speziell entwickelte Egalisationsfarbe, die besonders für alle mineralischen HASIT Struktur-/Oberputze hervorragend geeignet ist. · Gute Verarbeitungsqualität · Spritzbar · Hohe Deckkraft · Hohe Diffusionsoffenheit · Gute Wasserabweisung · Spannungsarm

· Haftverbessernd · Lösemittelfrei · Egalisiert das Saugverhalten des Untergrundes

· Hohe Deckkraft · Universell anwendbar · Durchschlagen des Untergrundes wird wirkungsvoll verhindert · Stumpf, matt · Quarzsandgefüllt

· Dispersionsbindemittel

· DispersionsbindemittelPolymerharz Lösungsmittel (geruchsarm)

· Dispersionsbindemittel · Silikonharzbindemittel

· Verbrauch: ca. 1,5 - 0,2 ltr./m2 · Dichte: ca. 1,45 kg/ltr · pH-Wert: ca. 9

· Verbrauch: ca. 0,15 - 0,25 ltr./m2 · Dichte: ca. 1,21 kg/ltr. · pH-Wert: ca. 8

· Verbrauch (pro Anstrich): ca. 0,15 - 0,25 ltr./m2 · Dichte: 1,52 kg/ltr. · sD-Wert: 0,06 m · pH-Wert: ca. 8,5 · W24-Wert: 0,07 kg/m² · Kontrastverhältnis nach DIN 13300: Klasse 2 · Weißgrad (CIE D65): 85,5 %

18

Oberputze - Mineralische Oberputze Verarbeitung

Verarbeitung

Verarbeitung von Gipskartonplatten

Tipps und Tricks

untergrundbeschaffenheit Gipskartonplatten (GK nach DIN18180) dienen als Putzträger und stellen aufgrund ihrer äußerst planebenen Oberfläche einen für die Strukturierung von Oberputzen hervorragenden Untergrund dar. Auf eine sorgfältige Vorbereitung des Untergrundes laut Angaben des Plattenherstellers ist zu achten. Platten vor direkter Sonneneinstrahlung schützen.

Ein komplett trockener Putzuntergrund ist wichtig, um möglichem ,,Gelb-Durchschlag" der Platte vorzubeugen. Fachgerechte Fugenverspachtelung (inkl. Spachteln der Schraublöcher), zur Vermeidung von Schattenbildungen unter Streiflicht.

Vorbereitung des untergrundes Der Untergrund kann z.B. mit HASIT Wand- und Fugenfüller oder HASIT Unifill vorbereitet werden. Aufstellen der Gipskartonplatten und Verfugung entsprechend der Richtlinien der Gipskarton- bzw. Wandplattenhersteller. Falls erforderlich, müssen die Spachtelungen geschliffen werden. Dabei darf der Karton nicht aufgerauht werden.

Mineralischer Oberputz auf Mineralische Spachtelung Vollflächiges Abspachteln mit HASIT Renostar (2-3 mm). Während der Spachtel- und Verputzarbeiten ist für gute Trocknungs- und Aushärtungsbedingungen (z.B. durch eine Querlüftung) zu sorgen. Trocknungszeit vor Aufbringen des mineral. Oberputzes: mind. 2-3 Tage. Vorteile: ·Hohe Festigkeit ·Griffige Oberfläche ·Ausgleich von leichten Unebenheiten möglich

Mineralischer Oberputz auf Kalkspachtelung Vollflächiges Abspachteln mit HASIT 351 Kalkglätte opti. Während der Spachtel- und Verputzarbeiten ist für gute Trocknungs- und Aushärtungsbedingungen (z.B. durch eine Querlüftung) zu sorgen. Trocknungszeit vor Aufbringen von mineral. Oberputz: mind. 2-3 Tage. Vorteile: ·Mineralische Oberfläche ·Sehr glatte, feste Oberfläche ·Ausgleich von leichten Unebenheiten möglich

Mineralischer Oberputz auf Quarz-Sperrgrund Vollflächig satt aufgetragener Voranstrich mit HASIT Gika Putzgrund. Wird in 2 Lagen aufgebracht (Trocknungszeit der ersten Lage ca. 12-16 Stunden). Wichtig ist eine absolut durchgängige, lückenlos geschlossene Sperrschicht. Während der Arbeiten ist für gute Trocknungs- und Aushärtungsbedingungen (z.B. durch eine Querlüftung) zu sorgen. Trocknungszeit vor Aufbringen von mineral. Oberputzen: ca. 24 Std. Vorteile: ·Einfache, schnelle Verarbeitung ·Kein Ausgleich von Unebenheiten möglich

19

Oberputze - Mineralische Oberputze Verarbeitung

Verarbeitung von mineralischen Dünnschicht-Oberputzen

Tipps und Tricks

untergrund-Vorbehandlung Stark saugende Untergründe mit Wasser gleichmäßig mit einem Voranstrich (HASIT Putzgrund) versehen. Stark sandende Untergründe mit HASIT Tiefengrund LF vorstreichen. Gipskartonplatten vollflächig mit HASIT Wand- u. Fugenfüller vorspachteln oder unverdünnt mit HASIT Gika Putzgrund gleichmäßig deckend vorstreichen.

Schichtdicke DünnschichtOberputze: Diese werden in Dicke der max. Kornstärke aufgebracht.

Anmischen Klares Wasser in einem sauberen Gefäß vorlegen und Trockenmörtel mittels leistungsfähigem Rührwerk (Rotor-Quirl) homogen anmischen. Die Temperatur des Anmachwassers darf + 25 °C nicht überschreiten. Nach dem Anrühren ca. 10 Minuten ruhen lassen (Reifezeit). Dann nochmals kurz aufmischen. Während der Verarbeitung den gemischten Oberputz öfters durchrühren, um ein Absetzen der Körnung zu vermeiden. Nur kurz aufrühren. Übermischen vermeiden.

Bei farbigen Werktrockenmörteln sind mehrere Säcke in einen großen Mörteltrog zu leeren und gut durchzumischen, dadurch werden unterschiedliche Konsistenzen ausgeglichen und ein einheitlicher Farbton erreicht. Sind Nachlieferungen notwendig, muss der Rest des alten Materials mit dem neuen gemischt werden.

Auftragen ,,Aufziehen als Reibputz": Mit sauberer, rostfreier Stahltraufel/ Glättkelle in Kornstärke gleichmäßig (nester- und ansatzfrei) auftragen. ,,Aufziehen als Feinputz": Mit rostfreier Stahltraufel/ Glättkelle generell zweilagig auf den vorbereiteten Untergrund aufziehen. 1. Putzlage scharf abziehen und vor dem 2. Arbeitsgang leicht ansteifen lassen. ,,Auftragen als Spritzputz": mit geeigneter Maschine auftragen/strukturieren.

Angrenzende Bauteile (Fenster, Fensterrahmen, Türen etc.) sind vor der Verarbeitung generell abzudecken, um diese vor Verschmutzung bzw. Beschädigung zu schützen.

Strukturieren ,,Strukturieren als Reibputz": Mit geeigneter Reibscheibe (Styropor-/Plastiktraufel) die gewünschte Struktur herstellen. ,,Strukturieren als Feinputz (< 1mm)": Mit geeigneter Moosgummi- oder Plastik-Reibscheibe (Struktur-Feinputz) oder Kelle/Bürste (Kellenstrich- oder Pinselstruktur) strukturieren. Es ist darauf zu achten, daß zeitgerecht strukturiert wird. Am Werkzeug anhaftendes Material beeinflusst die Strukturgebung und bildet ein ungleichmäßiges Strukturbild.

Hinweise Frischmörtel innerhalb von 2 Stunden verarbeiten. Nicht mit anderen Materialen vermischen. Werkzeug nach Gebrauch sorgfältig reinigen. Bei Austrocknung für ausreichende Belüftung sorgen. Der Anstrich darf erst nach völligem Austrocknen und Erhärten aufgebracht werden. Dies bedeutet ca. 7-10 Tage nach dem Verputzen, besser 2-3 Wochen (je nach Witterungsbedingungen).

20

Oberputze - Mineralische Oberputze Verarbeitung

Verarbeitung von mineralischen Dickschicht-Oberputzen

Tipps und Tricks

untergrund Untergrund muss trocken, staubfrei, frostfrei, eben, ausreichend rauh und tragfähig sowie frei von Ausblühungen und Trennmitteln wie Schalöl u.ä. sein. Kalk/Zement-Unterputze können nach dem Erhärten verputzt werden. Gips-Unterputze müssen trocken und abgebunden sein. Verschieden stark saugende Untergründe können zu optisch erkennbaren Oberflächendifferenzen (z.B. Glanzstellen, Farbtondifferenzen, o.ä.) führen. Kalk-/Zementgebundene WDVS-Unterputze müssen nach den gültigen Richtlinien in der vorgegebenen Schichtdicke aufgebracht und trocken sein (mind. 5 Tage - bei feucht-kalter Witterung länger). untergrund-Vorbehandlung Stark saugende Untergründe gleichmäßig mit einem Voranstrich (HASIT Putzgrund) versehen. Stark sandende Untergründe mit HASIT SILIKONHARZ-Tiefgrund vorstreichen. Unterputze mit dem Gitterrabott aufrauhen.

Schichtdicke DickschichtOberputze: Diese werden in 3bis 4-facher Kornstärke aufgebracht.

Bei farbigen Werktrockenmörteln sind mehrere Säcke in einen großen Mörteltrog zu leeren und gut durchzumischen, dadurch werden unterschiedliche Konsistenzen ausgeglichen und ein einheitlicher Farbton erreicht. Sind Nachlieferungen notwendig, muss der Rest des alten Materials mit dem neuen gemischt werden.

Auftragen Der maschinelle Auftrag erfolgt gleichmäßig mittels geeignetem Spritzgerät. Der Auftrag erfolgt von oben nach unten gerüstlagenweise in 3-4-facher Kornstärke (z.B. 10-12 mm bei 3mm Kratzputz). Der frisch aufgetragene ,,Kratzputz" sollte mittels Zahntraufel oder -kartätsche egalisiert werden, um Lufteinschlüsse zu vermeiden." Zusammenhängende Putzflächen ohne Unterbrechung ,,frisch-in-frisch" auftragen."

Angrenzende Bauteile (Fenster, Fensterrahmen, Türen etc.) sind vor der Verarbeitung generell abzudecken, um diese vor Verschmutzung bzw. Beschädigung zu schützen.

Strukturieren Kratzputz mit einem geeigneten Kratzbrett regelmäßig abkratzen. Der Zeitpunkt des Kratzens ist abhängig von der Temperatur und sollte vorab geprüft werden. Der ideale Zeitpunkt ist dann erreicht, wenn das Korn ,,springt" und nicht am Kratzbrett hängen bleibt." Die Putzfläche ist nach ausreichender Trocknung mit einem weichen Besen abzukehren.

Hinweise Frischmörtel innerhalb von 2 Stunden verarbeiten. Nicht mit anderen Materialen vermischen. Werkzeug nach Gebrauch sorgfältig reinigen. Abhängig von Luftfeuchtigkeit und Verarbeitungskonsistenz können bei farbigen Kratzputzen unterschiedliche Farbnuancen auftreten, die dem natürlichen Charakter dieses Oberputzes entsprechen. Klassische Kratzputze sind nicht zu überstreichen.

21

Oberputze - Mineralische Oberputze Verarbeitung

Verarbeitung von Kellenwurf

Tipps und Tricks

untergrund Untergrund muss trocken, staubfrei, frostfrei, eben, ausreichend rauh und tragfähig sowie frei von Ausblühungen und Trennmitteln wie Schalöl u.ä. sein. Kalk/Zement-Unterputze können nach dem Erhärten verputzt werden. Gips-Unterputze müssen trocken und abgebunden sein. Verschieden stark saugende Untergründe können zu optisch erkennbaren Oberflächendifferenzen (z.B. Glanzstellen, Farbtondifferenzen, o.ä.) führen. Kalk-/Zementgebundene WDVS-Unterputze müssen nach den gültigen Richtlinien in der vorgegebenen Schichtdicke aufgebracht und trocken sein (mind. 5 Tage - bei feucht-kalter Witterung länger). Vorbehandlung In der Regel ist keine Untergrundvorbehandlung erforderlich. Ggf. stark saugende Untergründe mit Wasser gleichmäßig vornässen. Stark sandende Untergründe mit HASIT Silikonharz-Tiefengrund vorstreichen. ,,Frisch-in-frisch" weiterarbeiten." Unterputze mit dem Gitterrabott aufrauhen.

Angrenzende Bauteile (Fenster, Fensterrahmen, Türen etc.) sind vor der Verarbeitung generell abzudecken, um diese vor Verschmutzung bzw. Beschädigung zu schützen., Frischmörtel innerhalb von 2 Stunden verarbeiten.

Bei farbigen Werktrockenmörteln sind mehrere Säcke in einen großen Mörteltrog zu leeren und gut durchzumischen, dadurch werden unterschiedliche Konsistenzen ausgeglichen und ein einheitlicher Farbton erreicht. Sind Nachlieferungen notwendig, muss der Rest des alten Materials mit dem neuen gemischt werden., Nicht mit anderen Materialen vermischen.

Anmischen Klares Wasser in einem sauberen Gefäß vorlegen und Trockenmörtel mittels leistungsfähigem Rührwerk (Rotor-Quirl) homogen anmischen. Die Temperatur des Anmachwassers darf + 25 °C nicht überschreiten. Nach dem Anrühren ca. 10 Minuten ruhen lassen (Reifezeit). Dann nochmals kurz aufmischen. Während der Verarbeitung den gemischten Oberputz öfters durchrühren, um ein Absetzen der Körnung zu vermeiden. Nur kurz aufrühren. Übermischen vermeiden.

Werkzeug nach Gebrauch sorgfältig reinigen.

Auftragen Auftrag erfolgt mittels geeigneter Kelle. Nestfreier Auftrag erfolgt von oben nach unten und sollte von einem erfahrenen Verarbeiter durchgeführt werden, da die Anwurftechnik für die Struktur maßgeblich verantwortlich ist. Zusammenhängende Putzflächen ohne Unterbrechung ,,frisch-in-frisch" auftragen."

Bei ungünstiger Witterung (Hitze, starker Wind, Föhn) oder sehr stark saugendem Untergrund mit Wasser nachbehandeln.

Hinweise Frischmörtel innerhalb von 2 Stunden verarbeiten. Nicht mit anderen Materialen vermischen. Werkzeug nach Gebrauch sorgfältig reinigen. Bei ungünstiger Witterung (Hitze, starker Wind, Föhn) oder sehr stark saugendem Untergrund mit Wasser nachbehandeln. Der Anstrich darf erst nach völligem Austrocknen und Erhärten aufgebracht werden. Dies bedeutet ca. 7-10 Tage nach dem Verputzen, besser 2-3 Wochen (je nach Witterungsbedingungen).

Der Anstrich darf erst nach völligem Austrocknen und Erhärten aufgebracht werden. Dies bedeutet ca. 7-10 Tage nach dem Verputzen, besser 2-3 Wochen (je nach Witterungsbedingungen).

22

Oberputze - Mineralische Oberputze Verarbeitung

Verarbeitung von mineralischen Oberputzen

Feinputz - Schwamm-/Moosgummi-Reibbrett

Reibeputz/Vollabrieb - Styropor-Reibscheibe

Reib-/Rillenputz - Plastik-Reibscheibe

Modelier-/Schlämmputz - Malerbürste

Modelier-/Spachtel - Zungenkelle

Modelier-/Fantasieputz - Schwamm

Spritzputz - Feinputzmaschine

Kellenwurf/Rieselwurf - Kelle

Kratzputz - Kratzbrett

23

Oberputze - Pastöse Oberputze Grundlagen / Arten

PASTöSE OBERPuTZE Grundlagen / Arten

Silikonharz - Das Bindemittel

Das Bindemittel Silikonharz hat eine ähnliche Struktur wie Quarzsand. Dieser moderne Baustoff hat eine mikroporöse Oberfläche, die extrem wasserabweisend ist. Neben der Anwendung im Neu- und Industriebau setzt man den ,,diffusionsoffenen" Silikonharzputz verstärkt bei der Fassadensanierung ein. Für die Formulierung von Silikonharzputzen und -farben werden Silikonharze in Form von wässriger Emulsion eingesetzt und mit geeigneten Polymerdispersionen kombiniert. Dadurch vereinen diese Beschichtungen optimal die Anforderungen aus der Praxis nach besonders langlebigen, witterungsbeständigen Fassadenbeschichtungen, die gegen chemische (,,saurer Regen"), mechanische und biologische (Mikroorganismen) Angriffe besonders resistent sind.

Silikonharzputz PROTEcT ­ Mit Nano-Effekt ,,Anti-Aging" und ,,Nano-Technologie" sind derzeit die ,,trendigen" Formulierungen in der Fassadenbeschichtung. HASIT setzt auf hochwertige, praxisbewährte Beschichtungen und stattet den klassischen Silikonharzputz mit einer zusätzlich neuartige Produktformulierung aus.

Die neue Oberflächenstruktur mit ,,nano-skalierten" Additiven, kombiniert mit hochwertigster Hydrophobie bringt eine langanhaltend saubere und schöne Fassade, die gegenüber herkömmlichen Silikonharzsystemen in einer nie dagewesenen Farbtonvielfalt möglich ist. Der Verbund zum Untergrund wird verbessert und die Wasseraufnahme des Systems deutlich reduziert.

SiSi-Putz - Witterungsbeständiger Fassadenschutz

Feuchtigkeitseinwirkung durch Dauer- oder Schlagregen, chemische Reaktionen durch SO2 , biologische Angriffe, wie Algen und Pilzbefall und mechanische Einwirkungen, wie Schlag- und Errosionswirkungen belasten die Fassade in hohem Maße. Hauptforderungen an Oberputze: · Das Eindringen von Wasser durch den Wandkörper, und zwar von außen nach innen, muss unterbunden werden. ·DiefürdenWandaufbauverwendeen t Materialien sind so auszuwählen,

24

dass die Dampfdiffusion nicht behindert wird und von innen nach außen zunimmt. ·AblagerungenvonSchmutzparti keln, z.B. durch Eindringen von verunreinigtem Regenwasser in die Poren und Kapillaren, werden durch Einsatz von Silikonharzen minimiert. HASIT SiSi-Putz vereint alle positiven Eigenschaften von bewährten Silikonharz- bzw. Silikatsystemen in einem modernen einzigartigen Produkt.

Oberputze - Pastöse Oberputze Grundlagen / Arten

SiSi-Putz - Optimaler Schutz für Dämmsysteme

Besonders bei WärmedämmVerbundsystemen stellt ein hydrophobiertes Putzsystem, wie HASIT SiSiPutz, eine gute Wirkung gegen Algen- und Moosbefall dar. Insbesondere an der Nordseite bzw. an beschatteten Flächen ist Algenwuchs prädestiniert, weil die Putzschicht über der eigentlichen Dämmschicht nur wenige Milimeter dick ist und in der Regel eine geringe Wärmespeicherkapazität besitzt, so dass sich die Oberfläche einer solchen Putzschicht in der Nacht sehr stark abkühlt. Als Folge wird sich auf dieser Fassade Tauwasser niederschlagen und besonders im Bereich von groben Oberflächen, infolge der Oberflächenspannung des Wassers, auch am Tage dort halten. Überall wo Feuchtigkeit vorhanden ist, ist ein Nährboden für u.a. Algen gegeben. Eine wasserabweisende Fassadenbeschichtung kann einen wirksamen Schutz gegen Feuchtigkeit darstellen, weil der Abperleffekt das gebildete Tauwasser rasch abführen kann.

Silikatputz - Die mineralische Alternative

Als Konservierungsmittel wurde seit Generationen Wasserglas verwendet. Paradebeispiele eines unbedenklichen Stoffes auch im Fassadenbeschichtungsbereich. Einkomponentige, gebrauchsfertige Beschichtungsstoffe auf Wasserglasbasis, welche optimiert und ausgereift als lückenlos aufeinander abgestimmte Silikatpalette in Form von Silikatputzen und -farben zur Verfügung stehen. Sie bieten ein weitgefächertes Anwendungsgebiet und eignen sich bestens für wetterbeständige Fassadenbeschichtungen. Durch den Aufbau eines silikatischen Gitters haben sie ein gleiches Ausdehnungsverhalten, wie der mineralische Untergrund und weisen eine gute Wasserdampfdurchlässigkeit auf. Auch im Denkmalschutz schätzt man Silikatputze.

Eingefärbte Putze - Grundlagen der Farbmetrik

Farbigkeit resultiert als physiologischen Wirkung aus der Entnahme von Wellenteilen des sichtbaren Lichts ( 380-720nm ) durch Wechselwirkung des Lichts in der Beschichtung mit deren Bestandteilen. Das menschliche Auge ist auf Grund seines Aufbaues in der Lage mehrere Millionen Einzelfarben zu unterscheiden. Der Farbeindruck ist jedoch sehr subjektiv, sodass die gleiche Farbe bei unterschiedlichen Betrachtern wie auch bei einem Betrachter zu unterschiedlichen Zeiten oder Umgebungen abweicht.

25

Reflektiert eine Beschichtung das Licht in der gesamten sichtbaren Wellenlänge, so wird diese als weiß empfunden. Werden aus den sichtbaren Wellenlängen selektiv einige Bereiche stärker absorbiert, erscheint die Beschichtung bunt. Bei Beleuchtung mit identischer Lichtquelle können Farbtöne durch Messung der Reflektionskurve physikalisch beschrieben werden, frei von subjektiven Einflüssen des menschlichen Auges. HASIT-Farbexperten helfen mit bei Farbtonabnahmen vor Ort.

Oberputze - Pastöse Oberputze Grundlagen / Arten

Einsatzgebiete - Körnungen und Strukturen Silikon/Silikat

Silikonharz-, und silikatgebundene Oberputze

HASIT SiSi-Putz Kornstruktur

HASIT SiSi-Putz Rillenstruktur

HASIT Silikonharzputz protect Kornstruktur

HASIT Silikatputz Kornstruktur

HASIT Silikatputz Rillenstruktur

HASIT Silikonharzputz protect Vollabrieb

HASIT Kunstharzputz Rillenstruktur

HASIT Silikonharzputz protect Fantasiestruktur

HASIT SiSi-Putz Rollstruktur

26

Oberputze - Pastöse Oberputze Grundlagen / Arten

Einsatzgebiete - Anwendungen Silikon/Silikat

Silikonharz-, und silikatgebundene Oberputze

HASIT SIilikonharzputz protect

Produkt Anwendung

K = Korn R = Rille VS = Venezia Structura

0 - 0,5 mm VS 0 - 0,7 mm VS 0 - 1,0 mm VS 0 - 1,5 mm K 0 - 2,0 mm K 0 - 3,0 mm K 0 - 2,0 mm R 0 - 3,0 mm R Bei Rillenstruktur in ähnlichem Farbton eingefärbt -

0 - 0,5 mm VS 0 - 0,7 mm VS 0 - 1,0 mm VS 0 - 1,5 mm K 0 - 2,0 mm K 0 - 3,0 mm K 0 - 2,0 mm R 0 - 3,0 mm R Bei Rillenstruktur in ähnlichem Farbton eingefärbt -

0 - 1,5 mm K 0 - 2,0 mm K 0 - 3,0 mm K 0 - 2,0 mm R 0 - 3,0 mm R

Farbtonauswahl Vorstreichen mit Putzgrund empfohlen Egalisationsanstrich im Außenbereich empfohlen Kalk-unterputze Kalk-/Zement-unterputze Leichtgrundputze Wärmedämmputze Beton planeben innen Beton planeben außen WDV-Systeme Gipsputze Kalk-/Gipsputze Gipskartonplatten Gips-Papierfaserplatten (z.B. Fermacell) Legende:

Bei Rillenstruktur in ähnlichem Farbton eingefärbt -

++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ ++

++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ + + + +

++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ + + + +

= eingeschränkt / = keine Beschränkung /++ = geeignet / + = bedingt geeignet / - = ungeeignet = erforderlich

27

HASIT Silikatputz

HASIT SiSi-Putz

Oberputze - Pastöse Putze Grundlagen / Arten

Einsatzgebiete - Körnungen und Strukturen Kunstharz

Kunstharz-Oberputze

HASIT Kunstharzputz Kornstruktur

HASIT Deckenspritzputz

HASIT Buntsteinputz

HASIT Buntsteinputz

28

Oberputze - Pastöse Oberputze Grundlagen / Arten

Einsatzgebiete - Anwendungen Kunstharz

Kunstharz-Oberputze

HASIT Kunstharzputz KN

HASIT Kunstharzputz

Produkt Anwendung

K = Korn R = Rille

0 - 1,5 mm K 0 - 2,0 mm K 0 - 3,0 mm K 0 - 2,0 mm R 0 - 3,0 mm R Bei Rille in ähnlichem Farbton eingefärbt -

0 - 1,5 mm K 0 - 2,0 mm K 0 - 3,0 mm K

0 - 2,0 mm

Farbtonauswahl Vorstreichen mit Putzgrund empfohlen Egalisationsanstrich im Außenbereich empfohlen Kalk-unterputze Kalk-/Zement-unterputze Leichtgrundputze Wärmedämmputze Beton planeben innen Beton planeben außen WDV-Systeme Gipsputze Kalk-/Gipsputze Gipskartonplatten Gips-Papierfaserplatten (z.B. Fermacell) Legende:

Bei Rille in ähnlichem Farbton eingefärbt -

in ähnlichem Farbton eingefärbt -

++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ ++

++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ -

++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ ++

= eingeschränkt / = keine Beschränkung /++ = geeignet / + = bedingt geeignet / - = ungeeignet = zwingend erforderlich

29

HASIT Buntsteinputz -

Oberputze - Pastöse Oberputze Produktdaten

Produktdaten

Oberputz-Vorbehandlung

HASIT Putzgrund

Anwendungsbereiche:

· Lösemittelfreie Spezialgrundierung für alle HASIT Ober-/Strukturputze · Als Haftvermittler auf mineral. Untergründen wie z.B. Kalk-, Gips-, oder Zementputze, Beton, Gipskartonplatten, Faserzementplatten u.a. · Zum Egalisieren von stark/ ungleichmäßig saugenden Untergründen

Eigenschaften:

· Haftverbessernd · Lösemittelfrei · Egalisiert das Saugverhalten des Untergrundes · Einfärbbar

Materialbasis:

· Dispersionsbindemittel

Verarbeitung:

Technische Daten:

· Verbrauch: ca. 0,15 - 0,20 ltr./m2 · Dichte: ca. 1,45 kg/ltr. · ph-Wert: ca. 9

Lieferform:

30

Oberputze - Pastöse Oberputze Produktdaten

Produktdaten

Silikonharz-Oberputze / Silikatputze

HASIT Silikonharzputz protect

Anwendungsbereiche:

· Werksgemischter, gebrauchsfertiger DünnschichtOberputz in zahlreichen Körnungen, Strukturen und Farbtönen. · Wasserabweisender Strukturputz mit ,,Nano-Effekt" für Putz- und WDVS-Fassaden. · Vorstreichen mit Putzgrund empfohlen. · Auch als Innenputzvariante lieferbar.

HASIT SiSi-Putz

· Werksgemischter, gebrauchsfertiger DünnschichtOberputz in zahlreichen Körnungen, Strukturen und Farbtönen. · Witterungsbeständiger, wasserabweisender, diffusionsoffener Strukturputz für Putz- und WDVS-Fassaden. · Vorstreichen mit Putzgrund empfohlen. · Auch als Innenputzvariante lieferbar. · Hohe Wasserabweisung (Abperleffekt) · Hohe Diffusionsoffenheit · Hohe Witterungsbeständigkeit · Schlagregensicher · Dekorativ

Eigenschaften:

· Hohe Hydrophobierung · Hohe Diffusionsoffenheit · Große Farbtonauswahl · Verminder den Moos-, Algen- und Pilzbefall · Natürlicher, regelmässiger Selbstreinigungseffekt

Materialbasis:

· Silikonharz-Emulsion · Dispersionsbindemittel

· Kaliwasserglas · Silikonharz-Emulsion · Dispersionsbindemittel < 5 %

Verarbeitung:

Technische Daten:

· Körnungen/Verbrauch: 0 - 0,5 mm VS: ca.1,4 kg/m2 0 - 0,7 mm VS: ca.1,5 kg/m2 0 - 1,0 mm VS: ca. 2,0 kg/m2 0 - 1,5 mm Korn: ca. 2,4 kg/m2 0 - 2,0 mm Korn: ca. 3,0 kg/m2 0 - 3,0 mm Korn: ca. 3,9 kg/m2 0 - 3,0 mm Rille: ca. 3,5 kg/m2 · TRD: ca. 1800 kg/m³ · DDWZ µ: ca. 60 · Wärmeleitzahl : ca. 0,7 W/mK · pH-Wert: ca.9 · Wasseraufnahme: < 0,1 kg/m²h

· Körnungen/Verbrauch: 0 - 0,5 mm VS: ca.1,4 kg/m2 0 - 0,7 mm VS: ca.1,5 kg/m2 0 - 1,0 mm VS: ca. 2,0 kg/m2 0 - 1,5 mm Korn: ca. 2,4 kg/m2 0 - 2,0 mm Korn: ca. 3,0 kg/m2 0 - 3,0 mm Korn: ca. 3,9 kg/m2 0 - 3,0 mm Rille: ca. 3,5 kg/m2 · TRD: ca. 1800 kg/m³ · DDWZ µ: ca. 60 · Wärmeleitzahl : ca. 0,7 W/mK · pH-Wert: ca. 10 · Wasseraufnahme: < 0,15 kg/m²h · Brandverhalten (EN13501-1): A1

Lieferform:

31

Oberputze - Pastöse Oberputze Produktdaten

Silikatputze / Kunstharzputze

HASIT Silikatputz HASIT Kunstharzputz HASIT Kunstharzputz KN

· Gebrauchsfertiger DünnschichtOberputz in zahlreichen Körnungen, Strukturen und Farbtönen. · Mineralischer, diffusionsoffener Struktur-Außenputz für Putz- und WDVS-Fassaden. · Filmschutz auf Wunsch · Vorstreichen mit Putzgrund empfohlen. · Auch als Innenputzvariante lieferbar.

· Gebrauchsfertiger DünnschichtOberputz in zahlreichen Körnungen, Strukturen und Farbtönen. · Widerstandfähiger, elastischer Strukturputz für Fassaden auf WDVS und Unterputze. · Optionale KN-Technologie (schnellere Frühfestigkeit bei Kälte/Nebel). · Vorstreichen mit Putzgrund empfohlen. · Auch als Innenputzvariante lieferbar. · Hohe Witterungsbeständigkeit · Große Farbtonauswahl · Spannungsarm · Elastisch, flexibel · Hervorragende Verarbeitung

· Gebrauchsfertiger DünnschichtOberputz in zahlreichen Körnungen, Strukturen und Farbtönen mit KN-Technologie. · Schnellere Frühfestigkeit bei Kälte/Nebel. · Widerstandfähiger, elastischer Strukturputz für Fassaden auf WDVS und Unterputze.

· Hohe Diffusionsoffenheit · Nicht brennbar · Wärmedämm-Verbundsysteme geeignet

· Schnelll trocknend auch bei ungünstigen Witterungen · Hohe Witterungsbeständigkeit · Große Farbtonauswahl · Spannungsarm · Elastisch, flexibel · Hervorragende Verarbeitung

· Körnungen/Verbrauch: 0 - 1,5 mm Korn: ca. 2,4, kg/m2 0 - 2,0 mm Korn: ca. 3,0 kg/m2 0 - 3,0 mm Korn: ca. 3,9 kg/m2 0 - 2,0 mm Rille: ca. 3,0 kg/m2 0 - 3,0 mm Rille: ca. 3,5 kg/m2 · TRD: ca. 1800 kg/m³ · DDWZ µ: ca. 40 · Wärmeleitzahl : ca. 0,7 W/mK · pH-Wert: ca. 10 · Wasseraufnahme: < 0,2 kg/m²h · Brandverhalten (EN13501-1): A1

· Körnungen/Verbrauch: 0 - 1,5 mm Korn: ca. 2,4, kg/m2 0 - 2,0 mm Korn: ca. 3,0 kg/m2 0 - 3,0 mm Korn: ca. 3,9 kg/m2 0 - 2,0 mm Rille: ca. 3,0 kg/m2 0 - 3,0 mm Rille: ca. 3,5 kg/ m2TRD: ca. 1800 kg/m³ · DDWZ µ: ca. 100 · Wärmeleitzahl : ca. 0,7 W/mK · pH-Wert: ca. 8,5 · Wasseraufnahme: < 0,1 kg/m²h

· Körnungen/Verbrauch: 0 - 1,5 mm Korn: ca. 2,4 kg/m2 0 - 2,0 mm Korn: ca. 3,0 kg/m2 0 - 3,0 mm Korn: ca. 3,9 kg/m2 · TRD: ca. 1800 kg/m³ · DDWZ µ: ca. 150 · Wärmeleitzahl : ca. 0,7 W/mK · pH-Wert: ca. 8,5 · Wasseraufnahme: < 0,1 kg/m²h

32

Oberputze - Pastöse Oberputze Verarbeitung

Verarbeitung

Strukturierungsmöglichkeiten

Tipps und Tricks

Reibputze (Korn- bzw. Kratzputzstruktur) Reibputze werden in Kornstärke aufgetragen und je nach gewünschtem Strukturbild mit einem geeigneten Werkzeug (z.B. Kunststoff- oder Styropor-Reibscheibe o.ä.) abgerieben. Gleiche Anteile der verschiedenen Korngrößen innerhalb der Sandmischung geben diesen Oberputzen nach der Trocknung eine gleichmäßige und in der Struktur einheitliche Oberfläche. Dabei ragt das Strukturkorn deutlich aus der Wand heraus. Man spricht auch von Positivstruktur.

Reibputze (Rillenstruktur) Rillenputze werden gleichmäßig, in Kornstärke aufgetragen und je nach Strukturwunsch mit einem geeigneten, harten Werkzeug (z.B. Kunststoff-Reibscheibe) abgerieben. Sie enthalten im Sandgemisch ein ,,Überkorn", das bei der Verarbeitung je nach Korngröße eine unterschiedlich tiefe Rille in der Beschichtung hinterlässt. Je nach Art der Verarbeitungen können Rund-, Längs- oder Querstrukturen erreicht werden. Man spricht auch von Negativstruktur.

Feinputze (Filzputze) Feinputze werden meist 2lagig mittels Stahltraufel aufgebracht und mit einem geeigneten, weichen Reibbrett (Moosgummioder Schwamm-Reibscheibe) abgerieben. Je weicher das Reibbrett dabei ist, umso intensiver wird der wolkenartige, charakteristisch ungleichmäßige Oberflächeneffekt. Je härter das Reibbrett, um so ebener und einheitlicher wird dieser Charakter.

Spritzputze (Deckenspritzputz) Die dekorativen Spritzputze ergeben eine dem Vollabrieb ähnliche Oberfläche. Diese Putze können mit NassputzSpritzgeräten rationell (speziell im Deckenbereich) aufgebracht werden. Hier werden adaptierte, organisch gebundene Oberputze mit einem organischen Leichtzuschlag versehen, um die Ergiebigkeit und Verarbeitbarkeit zu verbessern.

Buntsteinputze (Mosaikputze, Natursteinputze) Das Besondere an den organisch gebundenen Buntsteinputzen ist ihre individuelle Farboptik, die sie durch eine Kombination von colorierten oder in der Natur vorkommenden bunten Feinsanden verdanken. Im HASIT-Programm findet man eine große Palette von dekorativen Möglichkeiten. Weil dieser Putz nicht nur dekorativ, sondern auch hart im Nehmen ist, wird er überall dort eingesetzt, wo besondere Anforderungen an die Robustheit gestellt werden, wie bei Fassadensockeln oder an Wandflächen in Kindergärten, Treppenhäusern und Schulen.

33

Oberputze - Pastöse Oberputze Verarbeitung

Strukturierungsmöglichkeiten

Tipps und Tricks

Kellenglattstrich (Waschelputz) Universell verarbeitbare, organische Dünnschicht-Oberputze mit dem Charakter eines klassischen Schlämmputzes. Der Putz wird mit der Kelle oder Traufel aufgebracht und mit der Bürste nachgearbeitet. Andere Bezeichnungen: Bürstenputz oder Klosterputz.

Schlämmputze Universell verarbeitbare, organische Dünnschicht-Oberputze mit dem Charakter eines klassischen, feinkörnigen Schlämmputzes. Der Putz wird mit der Kelle oder Traufel aufgebracht und mit dem Schwamm nachgearbeitet.

Modellierputze Organisch gebundene Oberputze, mit welchen sich die vielfältigsten Strukturen herstellen lassen. Das pastöse Material wird in unregelmäßig dicker Schicht aufgetragen. Welche Struktur die Wand anschließend bekommt, bestimmen die Wünsche des Bauherrn und das verwendete Werkzeug (z.B. Kelle, Zungenspachtel, Traufel, Zahnspachtel, Schablonen, Bürsten etc).

Feinstputze (Spachtel-/Flecktechnik) Elegant und vielseitig ist dieser neue dekorative Fassadenputz. Das ausgeprägt breite Farb- und Gestaltungsspektrum kann eingesetzt werden auf WDVS und verputztem Mauerwerk. Die unterschiedliche Oberflächenwirkung reicht von modern bis dezent mediterrane. Wird in mehreren Lagen aufgespachtelt und individuell strukturiert.

Roll- und Streichputze Diese organisch gebundene Strukturbeschichtung hat ihren Namen durch das Werkzeug bekommen, das ihr die Struktur gibt: die Rolle. Für diese Gestaltungsvariante gibt es den speziellen HASIT Roll- und Streichputz. Sehr verarbeitungsfreundlich und individuell strukturierbar. Im Außenbereich immer in Verbindung mit einem vorgängig aufgebrachten Oberputz aufzubringen.

34

Oberputze - Pastöse Oberputze Verarbeitung

Händische Verarbeitung von pastösen Dünnschicht-Oberputzen

Tipps und Tricks

untergrund Als Untergründe sind Beton, Unterputze oder Putzträgerplatten (z.B. Gipskarton, o.ä.) geeignet. Der Untergrund muss trocken, tragfähig sowie frei von Verunreinigungen (wie z.B. Staub, Ruß, Algen etc.) sein. Bei neu aufgebrachten Unterputzen (z.B. Kalk-/Zement, etc.) ist je nach Herstellervorschrift eine Abbinde-/Austrocknungszeit von mind. 2-3 Wochen einzuhalten. Kalk-/Zementgebundene WDVS-Unterputze müssen nach den gültigen Richtlinien in der vorgegebenen Schichtdicke aufgebracht und trocken sein (mind. 5 Tage - bei feucht-kalter Witterung länger). Vorbehandlung Untergrund mind. 24 Std. vor Aufbringen des Oberputzes mit HASIT Putzgrund, bei Gipskartonuntergründen mit HASIT Gika Putzgrund mittels Büste oder Lammfellrolle unverdünnt und satt vorbehandeln. Abblätternde und rissige Alt-Anstriche sind mechanisch zu entfernen. Stark sandende Untergründe mit entsprechendem HASIT Tiefengrund verfestigen. Unebenheiten im Putzgrund mit Spachtelmasse vorgängig ausgleichen.

Schichtdicke DünnschichtOberputze: Diese werden in Dicke der max. Kornstärke aufgebracht.

Angrenzende Bauteile (Fenster, Fensterrahmen, Türen etc.) sind vor der Verarbeitung generell abzudecken, um diese vor Verschmutzung bzw. Beschädigung zu schützen.

Auftragen Gebrauchsfertiges Produkt. Vor dem Verarbeiten mit geeignetem Rotor-Quirl (langsam drehendes Rührwerk) im Gebinde gut aufrühren. ,,Aufziehen als Reibputz": Mit sauberer, rostfreier Stahltraufel/Glättkelle in Kornstärke gleichmäßig (nester- und ansatzfrei) auftragen. Zusammenhängende Putzflächen ohne Unterbrechung ,,frisch-in-frisch" auftragen."

Mit einer Stahltraufel erzielt man einen gleichmäßigeren Auftrag als mit einem Kunststoffbrett.

Strukturieren ,,Strukturieren als Reibputz": Mit geeigneter Reibscheibe (Styropor-/Plastiktraufel) die gewünschte Struktur herstellen. Es ist darauf zu achten, daß zeitgerecht und gleichmäßig strukturiert wird. Die regelmäßige Reinigung des Strukturwerkzeuges ist sehr wichtig!

Zur Vermeidung von Farbunterschieden und Putzansätzen nicht mit verschiedenen Werkzeugen arbeiten.

Hinweise Bei dunklen und intensiven Farbtönen ist die entsprechend eingefärbte Grundierung (HASIT Putzgrund oder HASIT Gika Putzgrund) zu verwenden. Während des Abbindens ist für gute Trocknungs- und Aushärtungsbedingungen (z.B. durch Stoßlüftung) zu sorgen. Tiefe Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeiten verlängern die Abbindezeit. Ungleiches Untergrundsaugverhalten kann den Farbton verändern. Zu starke Verdünnung oder Verarbeitung bei Wind und/oder starker Sonneneinstrahlung kann zu erhöhter Krater- und Rissbildung führen.

35

Oberputze - Pastöse Oberputze Verarbeitung

Maschinelle Verarbeitung von pastösen Dünnschicht-Oberputzen

Tipps und Tricks

Maschinenausstattung HASIT Oberputze (pastös) können mit allen marktüblichen Putzfördergeräten und Strukturspritzgeräten verarbeitet werden. Als Grundausrüstung für das maschinelle Strukturspritzen benötigt man das Putzfördergerät, einen geeigneten Kompressor (Mindestleistung: 400 Liter/Stunde), eine Strukturspritzlanze mit Förderschlauch, Spritzdüse und Fernbedienungsschalter für das An- und Abschalten der Förderanlage. Abstand der Lanze von der Wandoberfläche: ca. 30 cm.

Vor Arbeitsbeginn sind nicht zu verputzende Oberflächen im Spritzbereich sorgfältig abzudecken. Für eine gleichmäßige Materialförderung ist eine Stromversorgung mit ausreichend großem Leitungsquerschnitt notwendig. Die optimale Spritzdüsengröße entspricht der dreifachen Kornstärke des Putzes.

Kompressor anschließen Zuerst ist der Kompressor an die Stromversorgung und an das Putzfördergerät anzuschließen. Die Drehrichtung ist zu beachten. Beim Strukturspritzen wird ein Betriebsdruck von 1,0 bis 1,5 bar benötigt. Der fertig gemischte Oberputz kann in den Aufgabebehälter des Fördergerätes geleert werden.

Anfahren des Spritzvorganges Danach wird durch Drehen am Kugelhahn die Druckluft eingeschaltet. Durch Betätigen der Fernsteuerungs-Automatik wird der Materialtransport gestartet. Jetzt kann während dem Aufspritzen auf eine Musterfläche die optimale Material- und Luftmenge zum Erreichen der gewünschten Oberflächenstruktur eingestellt werden.

Auftragen des Oberputzes Der Oberputz wird durch gleichmäßiges Kreisen in möglichst konstantem Abstand auf die Wandoberfläche aufgespritzt. Darauf achten, dass dieser gleichmäßig satt aufgespritzt wird, um eine schöne gleichmäßige Struktur zu erhalten.

Verarbeitungshinweis Die dekorativen Spritzputze bilden eine gleichkörnige Oberfläche und sind in verschiedenen Körnungsgrößen und Farbtönen erhältlich. Zu geringer Auftrag kann zu Flecken- und Glanzstellenbildung führen.

36

Oberputze - Pastöse Oberputze Verarbeitung

Verarbeitung von pastösen Feinputzen

Tipps und Tricks

untergrund-Vorbehandlung Untergrund muss trocken, tragfähig sowie frei von Verunreinigungen (wie z.B. Staub, Ruß, Algen etc.) sein. Bei neu auf-gebrachten Unterputzen (z.B. Kalk-/Zement, etc.) ist je nach Herstellervorschrift eine Abbinde-/Austrocknungszeit von mind. 2-3 Wochen einzuhalten. Stark sandende Untergründe mit HASIT Silikonharz-Tiefgrund vorstreichen. Abblätternde und rissige Alt-Anstriche sind mechanisch zu entfernen. Unebenheiten im Putzgrund mit Spachtelmasse vorgängig ausgleichen.

Schichtdicke DünnschichtOberputze: Diese werden in Dicke der max. Kornstärke aufgebracht.

Anmischen Gebrauchsfertiges Produkt. Bei Bedarf mit wenig Wasser auf gewünschte Verarbeitungskonsistenz einstellen. Vor dem Verarbeiten mit geeignetem Rotor-Quirl (langsam drehendes Rührwerk) im Gebinde gut aufrühren. Während der Verarbeitung den gemischten Oberputz öfters durchrühren, um ein Absetzen der Körnung zu vermeiden.

Angrenzende Bauteile (Fenster, Fensterrahmen, Türen etc.) sind vor der Verarbeitung generell abzudecken, um diese vor Verschmutzung bzw. Beschädigung zu schützen.

Auftragen Mit rostfreier Stahltraufel/Glättkelle generell zweilagig auf den vorbereiteten Untergrund aufziehen. 1. Putzlage scharf abziehen und vor dem 2. Arbeitsgang leicht ansteifen lassen. Bei Feinputzen ist darauf zu achten, dass genau gearbeitet wird, ein scharfes Abziehen bei beiden Lagen ist wichtig (zu dicke Schichten = Gefahr von Putzrissen). Zusammenhängende Putzflächen ohne Unterbrechung ,,frisch-in-frisch" auftragen."

Mit einer Stahltraufel erzielt man einen gleichmäßigeren Auftrag als mit einem Kunststoffbrett.

Strukturieren Mit geeigneter Moosgummi- oder Plastik-Reibscheibe (Struktur-Feinputz) oder Kelle/Bürste (Kellenstrich- oder Pinselstruktur) strukturieren. Feinputzstrukturen vorzugsweise mit Plastiktraufel strukturieren. Nicht mit Wasser filzen. Wasser verursacht auf frisch verputzte Flächen milchige Aufhellungen. Für eine ausreichende Anzahl von Verarbeitern sorgen, da durch die dünne Auftragsdicke eine sehr kurze Offenzeit des Putzes besteht.

Zur Vermeidung von Farbunterschieden und Putzansätzen nicht mit verschiedenen Werkzeugen arbeiten.

Hinweise Tiefe Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeiten verlängern die Abbindezeit. Ungleiches Untergrundsaugverhalten kann den Farbton verändern. Zu starke Verdünnung oder Verarbeitung bei Wind und/oder starker Sonneneinstrahlung kann zu erhöhter Krater- und Rissbildung führen. Nicht mit anderen Materialen vermischen. Werkzeug nach Gebrauch sorgfältig reinigen.

Bitte beachten Sie die aktuelle Verarbeitungsrichtlinie.

37

Oberputze - DecorLine Grundlagen / Arten

DEcORLINE Grundlagen / Arten

Kreative Oberflächenbeschichtungen sind im Trend. Mit ihrer besonderen Ausstrahlung prägen Sie das individuelle Ambiente von Fassaden und Räumen. Ganz nach den Wünschen von Bauherren und Planern steht die lebendige Vilefalt der HASIT DecorLine für ausgefallene Beschichtungen für nahezu unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten. Lassen Sie sich überraschen, wie mit HASIT Effektbeschichtungen Wände in besonderem Glanz erstrahlen oder neue Funktionen bekommen. HASIT Fassadenfarben aus dem breiten Spektrum der Produktlinie DecorLine ermöglichen dem Bauherren, Gestalter, Architekten oder Verarbeiter vielfältige Lösungen für alle Belange der Farbgestaltung am Bau. Farbige Fassaden sind ein Schmuck und führen den Betrachter Informieren Sie sich unter www.hasit.de über die aktuellsten Produkte aus der neuen DecorLine Produktserie von HASIT. So wird z.B. mit HASIT Magnetputz jede Wand zur ,,unsichtbaren" Pinwand und lässt Ihnen einen großen Spielraum an Gestaltungsmöglichkeiten. Diese Produkte sind vorab nur ein Auszug aus der vielseitigen neuen HASIT DecorLine der Zukunft. aus dem eintönigen Grau des Alltags heraus.

38

Oberputze - DecorLine Grundlagen / Arten

Magnetputze - Wände mit anziehender Wirkung

Platzsparend und unauffällig bieten HASIT Magnetputze Raum für Präsentationen. Ohne Bohren und Hämmern. Pur, gestrichen oder tapeziert. Abriebfest, licht- und farbecht. HASIT Magnetputz ist ein eisensandhaltiger DünnschichtOberputz, der jeweils in Kornstärke (in 2 Arbeitsgängen) mit einer Glättkelle aufgetragen wird. An dieser metallischen Schicht lassen sich mit Magnetknöpfen Pläne und Zeichnungen, Infos und Memos, Fotos und Plakate, Skizzen, Notizen u.v.a.m. einfach und sicher befestigen. Das Einsatzgebiet ist fast unbeschränkt, so z.B. in Architektur-, Planungs- und Konstruktionsbüros, Konferenz- und Seminarräumen, Informationswänden in öffentlichen und privaten Gebäuden, Redaktionsräumen u.a. Besonders in Kindergärten, Schulen und Kinderzimmern ist die Gefahr von Verletzungen durch Nägel und andere spitze Befestigungsgegenstände ausgeschlossen. ,,HASIT Magnetputz" ergibt eine magnetische Oberfläche, die sich äußerlich nicht von anderen hochwertigen Putzen unterscheidet. Er lässt sich einfärben und gegebenenfalls später nachstreichen. ,,HASIT Magnet-Grundputz" ist ein Spachtelputz (mind. 3 mm Schichtdicke), welcher als Trägerschicht für Tapeten, dünne textile Wandbeläge, glatte Spachtelungen oder Anstriche dient.

DecorLine Magnetico - Magnetischer Dekor- und Funktionsputz

Systemaufbau: Isolieranstrich W97 Magnetputz - 1,2 mm (2lagig) Eigenschaften: - magnetisch - dekorativ - individuell einsetzbar

Systemaufbau: Renostar (Spachtelung Altputz) Magnetputz farbig - 1,2 mm (2lagig) Eigenschaften: - magnetisch - dekorativ - individuelle Farbgestaltung

Systemaufbau: Isolieranstrich W97 Magnet-Grundputz (2lagig) HASIT Latexfarbe matt od. seidenglänzend Eigenschaften: - magnetisch - dekorativ - individuell beschichtbar

HASIT Magnetputz ist ein magnetisierend-metallischer Dünnschicht-Oberputz, der sich äußerlich nicht von anderen hochwertigen Putzen unterscheidet. Zum Unterschied dazu ist HASIT Magnet-Grundputz ein Spachtelputz (mind. 3 mm Schichtdicke), welcher als Trägerschicht für Tapeten, dünne textile Wandbeläge, glatte Spachtelungen oder Anstriche dient.

39

Oberputze - DecorLine Produktdaten

DecorLine VeneziaStructura - Feinste Oberflächen

Systemaufbau: Kleber Dämmung Armierung + Gewebe HASIT Putzgrund 0 - 1 mm VS HASIT SiSi-Putz + 0 - 1,0 mm VS HASIT SiSi-Putz als zweite zusätzliche Lage

Systemaufbau: Kleber Dämmung Armierung + Gewebe HASIT Putzgrund 0 - 1,5 mm Korn + 0 - 0,7 mm VS SiSi-Putz als zweite zusätzliche Lage

Systemaufbau: Kleber Dämmung Armierung + Gewebe HASIT Putzgrund 0 - 1,5 mm Korn + 0 - 0,5 mm VS SiSi-Putz als zweite zusätzliche Lage

DecorLine VeneziaStructura (VS) kommt dem Trend bzw. den Forderungen von Architekten, Planern und Bauherren nach feinen Oberflächen, insbesondere auf Wärmedämm-Verbundsystemen unter Einhaltung der Anforderungen an die Mindestoberputzstärke nach.

DecorLine Natura - ökologisch, natürliche Lehmoberflächen

Systemaufbau: Mauerwerk, Lehmsteine, HLZ-Mauerwerk HASIT Geolehm (Unterputz) HASIT Geolehm (Oberputz) HASIT Lehmfarbe Eigenschaften: - ökologisch - diffusionsoffen - feuchtigkeitsregulierend

Systemaufbau: Wärmedämmendes Mauerwerk (LHZ, KS-Steine etc.) HASIT Hasolan Kalkmörtel (Vorspritzmörtel) HASIT Geolehm (Unterputz) HASIT Geolehm (Oberputz) HASIT Lehmfarbe Eigenschaften: - ökologisch - diffusionsoffen - abriebfester/widerstandsfähiger

Systemaufbau: Schilfdämmung Schilfträgerplatte HASIT Geolehm (Unterputz) mit Jutegewebe HASIT Geolehm (Oberputz) HASIT Lehmfarbe Eigenschaften: - ökologisch - diffusionsoffen - abriebfester/widerstandsfähiger

DecorLine Natura unterstützt den ökologischen Gedanken und kombiniert ihn mit dekorativer Oberflächengestaltung. Sei es unbehandelt oder mit Lehmfarbe gestrichen. Der natürliche, behagliche Charakter der Wandoberfläche bringt Wohnkomfort und Lebenswert.

40

Oberputze - DecorLine Grundlagen / Arten

Effektbeschichtungen ­ metallische Effekte und Oberputz-Veredelungen

Entwicklungen in Mode und Design beeinflussen zunehmend die Gestaltung von Fassaden und Innenräumen. Brillantes Glitzern und hoher Glanz symbolisieren Luxus, Wert und Niveau. Bisher waren metallisch wirkende Oberflächen nur mit Lacken und Metallverkleidungen zu realisieren, was jedoch einen hohen Kosten- und Zeitaufwand bedeutete. HASIT hat daher Werkstoffe gesucht und Techniken entwickelt, die edle Oberflächen in metallischer bzw. glitzernder Anmutung entstehen lassen, dabei aber sehr viel rationeller aufzuHASIT METALLIc-cHIPS sind hochwertige Spezialbeschichtungen, welche besonders beim Einsatz auf strukturierten, farbigen Oberputzen zur Wirkung kommen. Durch das Licht- und Schattenspiel entstehen mit durch die metallischen Wirkung besondere Intensitäten und Effekte. bringen sind. Diese Oberputz-Veredelungen werden auf den noch frischen Oberputz (z.B. SiSi-Putz o.ä.) mit einem Spezial-Spritzgerät (z.B. GIRON o.ä.) im NiederdruckVerfahren aufgespritzt. HASIT STARLITEBEAD ist eine aussergewöhnliche Oberputz-Veredelung, welche dem Oberputze eine individuelle Tiefenwirkung und eine reflektierende Oberfläche verleiht. Diese Glasreflexperlen entwickeln speziell in Kombination mit abgestimmten Beleuchtungskörpern ihren einzigartigen Charakter.

DecorLine Effects - spezielle Effekte sorgen für faszinierende Wände und Fassaden

Metallic chips Systemaufbau: - Pastöser Oberputz wie z.B. SiSi-Putz od. Silikonharzputz protect - Je nach gewünschter Intensität in wird das Material auf den frischen Putz augespritzt. Eigenschaften: HASIT Metallic Chips beeinflussen die Eigenschaften des Oberputzes wie z.B. Diffusionsverhalten und Wasseraufnahme nicht.

Starlitebead Systemaufbau: - Pastöser Oberputz wie z.B. SiSi-Putz od. Silikonharzputz protect - Je nach gewünschter Intensität in wird das Material auf den frischen Putz augespritzt. Eigenschaften: HASIT Starlitebead beeinflusst die Eigenschaften des Oberputzes wie z.B. Diffusionsverhalten und Wasseraufnahme nicht.

Diese Oberputzveredelungen eignen sich für innen und außen. Sie sind speziell im Innenbereich für representative Wände in exklusiven Geschäften und Verkaufsräumen, Hotel- und Barbereichen mit Beleuchtungsmöglichkeiten geeignet. Auch im Außenbereich können mit HASIT Starlitebead und HASIT Metallic Chips außergewöhnliche Akzente an Eingangsportalen und Gesimsen gesetzt werden.

41

Oberputze - DecorLine Produktdaten

Produktdaten

Buntsteinputz/Magnetputze NEu NEu

HASIT Buntsteinputz HASIT Magnetputz HASIT Magnet-Grundputz

Anwendungsbereiche:

· Werksgemischter, gebrauchsfertiger Struktur-Oberputz mit ,,MultiColor- bzw. WaschputzEffekt". · Widerstandsfähiger Sockel- und Zierputz auf Unterputz/Beton an Außen- und Innenwänden, an Portalen, Säulen, Spaletten, Stiegenhäusern o.ä. Speziell geeignet auch im Sockelbereich. · Vorstreichen mit HASIT Putzgrund, eingefärbt in abgestimmten Farbton · Strapazierfähig · Lösemittelfrei · Große Farbtonauswahl · Hohe Witterungsbeständigkeit · Hohe Abriebfestigkeit

· Werksgemischter, gebrauchsfertiger Dünnschicht-Oberputz mit magnetischer Wirkung. · Magnetischer Dekorputz für den Innenbereich zum Befestigen von Plänen, Karten, Notizen etc. mit Magnetknöpfen.

· Werksgemischter, gebrauchsfertiger Dünnschicht-Unterputz mit magnetischer Wirkung. · Magnetische Trägerschicht (Spachtelmasse) für feine Oberputze, Tapeten sowie für Farbanstriche im Innenbereich. Zum Befestigen von Plänen, Karten, Notizen etc. mit Magnetknöpfen.

Eigenschaften:

· Magnetisch · Dekorativ · Überstreichbar · Hohe Abriebfestigkeit

· Magnetisch · Überstreichbar

Materialbasis:

· Dispersionsbindemittel (Acrylat) · Quarzsand (coloriert)

· Dispersionsbindemittel · Metallsande

· Dispersionsbindemittel · Metallsande

Verarbeitung:

Technische Daten:

· Körnung: 0 - 1,2 mm, 0 - 1,8 mm, 0 - 2,5 mm · Verbrauch: ca. 5 kg/m2 · TRD: ca. 1600 kg/m3 · Wärmeleitzahl l: ca. 0,7 W/mK · pH-Wert: 8,5 · Wasseraufnahme: < 0,15 kg/m2h

· Körnung: 0 - 1,2 mm · Verbrauch: ca. 5 - 6 kg/m2 · Mindestputzdicke: 3 mm · Wärmeleitzahl l: ca. 0,7 W/mK · pH-Wert: ca. 8,5

· Körnung: 0 - 1,2 mm · Verbrauch: ca. 5 - 6 kg/m2 · Mindestputzdicke: 6 mm · Wärmeleitzahl l: ca. 0,7 W/mK · pH-Wert: ca. 8,5

Lieferform:

42

Oberputze - DecorLine Produktdaten

Effektbeschichtungen NEu NEu

HASIT Starlitebead HASIT Metallic-chips

Anwendungsbereiche:

· Effektbeschichtung für Oberputze (Glasreflexperlen höchster Qualität). · Herstellung gemäß ISO 9002 (EN1423).

· Lamellares Effektpigment mit einem Eisengehalt von über 85 % (nach ISO 1248). · Hochwertige Metallic-Effekt-Beschichtung zur Oberflächengestaltung an Fassaden und Innenräumen.

Eigenschaften:

· Farblos, transparent · Dekorativ · Überstreichbar · Gute Verarbeitungsqualität, spritzbar

· Gute Verarbeitungsqualität, spritzbar · Dekorativ · Hohe Witterungsbeständigkeit

Materialbasis:

· Glasperlen

· Effektpigment (lamellares)

Verarbeitung:

Technische Daten:

· Körnung/Verbrauch: 0 - 0,8 mm: ca. 0,5 - 1,0 kg/m2 0,8 - 1,4 mm: ca. 0,8 - 1,3 kg/m2

· Verbrauch: ca. 0,15 - 0,2 kg/m2 · pH-Wert: ca. 9

Lieferform:

43

Oberputze - DecorLine Verarbeitung

Verarbeitung

Verarbeitung von Buntsteinputzen

Tipps und Tricks

untergrund Untergrund muss trocken, tragfähig sowie frei von Verunreinigungen (wie z.B. Staub, Ruß, Algen etc.) sein. Bei neu aufgebrachten Unterputzen (z.B. Kalk-/Zement, etc.) ist je nach Herstellervorschrift eine Abbinde-/Austrocknungszeit von mind. 2-3 Wochen einzuhalten. Verschieden stark saugende Untergründe können zu optisch erkennbaren Oberflächendifferenzen (z.B. Glanzstellen, Farbtondifferenzen, o.ä.) führen.

Zur Vermeidung von Farbunterschieden und Putzansätzen nicht mit verschiedenen Werkzeugen arbeiten.

untergrund-Vorbehandlung Untergrund mind. 24 Std. vor Aufbringen des Oberputzes generell mit HASIT Putzgrund (im abgestimmten Farbton eingefärbt), mittels Büste oder Lammfellrolle unverdünnt und satt vorbehandeln. Abblätternde und rissige Alt-Anstriche sind mechanisch zu entfernen. Stark sandende Untergründe mit HASIT Hydrosol-Tiefgrund vorstreichen. Unebenheiten im Putzgrund mit Spachtelmasse vorgängig ausgleichen.

Angrenzende Bauteile (Fenster, Fensterrahmen, Türen etc.) sind vor der Verarbeitung generell abzudecken, um diese vor Verschmutzung bzw. Beschädigung zu schützen.

Anmischen Gebrauchsfertiges Produkt. Nicht verdünnen. Vor dem Verarbeiten mit geeignetem Rotor-Quirl (langsam drehendes Rührwerk) im Gebinde gut aufrühren. Nur kurz aufrühren. Übermischen vermeiden. Zum Anmischen bzw. Aufrühren keine Aluminium-Quirle verwenden (Verfärbung möglich).

Auftragen Auftrag erfolgt mittels rostfreier Stahltraufel/Glättkelle gleichmäßig von unten nach oben in ca. 1 1/2-facher Kornstärke. Im noch nassen Zustand wird immer in gleicher Richtung mit demselben Werkzeug geglättet. Zusammenhängende Putzflächen ohne Unterbrechung ,,frisch-in-frisch" auftragen."

Hinweise Abhängig von Luftfeuchtigkeit und Temperatur beträgt die Abbindezeit ca. 3 Tage. Die Durchtrocknungszeit dauert ca. 3 Wochen. Neu beschichtete Flächen müssen bis zum völligen Abbinden vor jeglicher Feuchtigkeitsbelastung durch entsprechende Maßnahmen geschützt werden. Hohe Luftfeuchtigkeit und Durchfeuchtung kann eine vorübergehende Trübung (milchig-weiß) zur Folge haben. Es ist generell eine entsprechend eingefärbte Grundierung zu verwenden.

44

Oberputze - DecorLine Verarbeitung

Verarbeiten von Magnetputzen

Tipps und Tricks

untergrund-Vorbehandlung Untergrund muss trocken, tragfähig sowie frei von Verunreinigungen (wie z.B. Staub, Ruß, Algen etc.) sein. Bei neu aufgebrachten Unterputzen (z.B. Kalk-/Zement, etc.) ist je nach Herstellervorschrift eine Abbinde-/Austrocknungszeit von mind. 2-3 Wochen einzuhalten. Untergrund mind. 24 Std. vor der Beschichtung mit HASIT W97 vorbehandeln. Unebenheiten im Putzgrund mit Spachtelmasse vorgängig ausgleichen (z.B. HASIT Renoplus, Renostar, 57 o.ä.).

Schichtdicke Dünnschicht-Oberputze: Diese werden in Dicke der max. Kornstärke aufgebracht.

Anmischen Gebrauchsfertiges Produkt. Bei Bedarf mit wenig Wasser auf gewünschte Verarbeitungskonsistenz einstellen. Vor dem Verarbeiten mit geeignetem Rotor-Quirl (langsam drehendes Rührwerk) im Gebinde gut aufrühren. Während der Verarbeitung den gemischten Oberputz öfters durchrühren, um ein Absetzen der Körnung zu vermeiden.

Angrenzende Bauteile (Fenster, Fensterrahmen, Türen etc.) sind vor der Verarbeitung generell abzudecken, um diese vor Verschmutzung bzw. Beschädigung zu schützen.

Auftragen Auftrag erfolgt mittels rostfreier Stahltraufel/Glättkelle. Um eine bessere Haftung der Magnete zu gewährleisten sind Magnetputze mehrlagig (mind. 2 Schichten) aufzubringen. Trocknungszeit zwischen den Putzlagen mind. 2 Tage. Zusammenhängende Putzflächen ohne Unterbrechung ,,frisch-in-frisch" auftragen."

Mit einer Stahltraufel erzielt man einen gleichmäßigeren Auftrag als mit einem Kunststoffbrett.

Magnetputze (Vollabrieb/Reibstruktur) Diese speziell rezeptierten, organisch gebundenen Funktionsoberputze werden mehrlagig auf glatte Untergründe mit der Stahltraufel in Kornstärke aufgetragen und mit der KunststoffReibscheibe fein abgerieben. Durch ummantelte Eisenbestandteile erzeugen sie eine magnetisierende Wirkung und sind eine dekoratives Oberflächenelement in jedem Arbeitsplatz und Wohnbereich.

Eine möglichst glatte Oberfläche verbessert die Haftung der Magnetköpfe.

45

Oberputze - DecorLine Verarbeitung

Verarbeitung von Effektbeschichtungen

Tipps und Tricks

untergrund Der entsprechende Oberputz wird gemäß Verarbeitungsrichtlinien aufgebracht. Bevor die Effektbeschichtung aufgebracht wird sollte der Oberputz leicht angezogen sein (mattfeuchte Oberfläche, je nach Witterungsbedingungen).

Angrenzende Bauteile (Fenster, Fensterrahmen, Türen etc.) sind vor der Verarbeitung generell abzudecken, um diese vor Verschmutzung bzw. Beschädigung zu schützen.

Maschinentechnik Der maschinelle Auftrag erfolgt gleichmäßig mittels geeignetem Spritzgerät. Mit der Trichterpistole oder einem SpezialSpritzgerät - ausgestattet mit einem leistungsfähigem Kompressor (ca. 4 - 5 bar Dauerdruck) - wird das Material in zügigen, kreisrunden Handbewegungen aufgespritzt. Bei großflächigen Anwendungen und bei langen Luftleitungen (> 20 m) ist ein Kompressor mit mind. 1.100 L/min Leistung notwendig. Kleinflächig (Fensterumrandungen, Geschäftsportale o.ä.) sind 400 L/min. Förderleistung ausreichend.

Auftragen Während der Verarbeitungs- und Trocknungsphase darf die Umgebungs- bzw. Untergrundtemperatur nicht unter +5° C sinken. Achtung: Erhöhte Rutschgefahr auf Gerüstlagen und glatten Bodenflächen. Schutzbrille tragen.

Verarbeitungshinweis Es ist darauf zu achten, dass der aufgebrachte Oberputz gleichmäßig strukturiert ist, noch kein Abbindeverhalten zeigt und die Effektbeschichtung absolut gleichmäßig homogen verteilt wird. Dadurch ist ein gleichmäßiger Abbindeprozess des Systemaufbaus nach dem Auftrag sicherzustellen. Fassade sollte mit Gerüstschutznetz vor direkter Sonnenbestrahlung und unregelmäßiger Windtrocknung geschützt werden. Gleichzeitig schützt das Fassadenschutznetz vor der Verteilung des rückprallenden Materials außerhalb der Gerüstungszone. Hinweise Bis zur Durchtrocknung vor Frost, zu schneller Austrocknung (direkter Sonneneinstrahlung, Föhn und Regen) schützen.

46

Oberputze - Akustikputze Grundlagen / Arten

AKuSTIKPuTZE

Akustikputze ­ Raumakustik und Ästhetik

Die heutige Architektur verlangt häufig nach möglichst glatten, unstrukturierten Wand- und Putzoberflächen. Diese, unter ästhetischen Gesichtspunkten ausgewählten Oberflächen, wirken jedoch als ,,schallharte Oberflächen" und verschlechtern durch lange Nachhallzeiten die Raumakustik. Diese gewünschte Akustik und Raumgestaltung sind zwei Kriterien, die es dem Architekten manchmal schwer machen, ein gelungenes Raumambiente zu schaffen. Akustikputze sind ideal geeignet zur Herstellung fugenloser, schallabsorbierender Wand- und Deckenflächen. Sie regulieren die Nachhallzeit und schaffen eine verbesserte Raumakustik. Akustikputze auf Basis Weißzement und Weißkalk mit porösen Leichtzuschlägen verhindert durch seine strukturierte Oberfläche die Reflexion eines Großteils der auftreffenden Schallwellen. Ein angenehmer Raumklang ist das Resultat. Der Gestaltung sind hier keine Grenzen gesetzt und lassen sich auch fast ausnahmslos realisieren. Akustikputz ein wertvolles Mittel, um Ästhetik und Funktionalität zu vereinen.

Wirkungsweise von HASIT Akustikputz

Schall ist eine sich wellenförmig, zeitlich und räumlich ausbreitende Luftdruckschwankung, die durch einen schwingenden Körper hervorgerufen wird und dem normalen Luftdruck überlagert ist. Die auf die Wandoberfläche auftreffenden Schallwellen werden nicht reflektiert, sondern von der porösen Putzfläche absorbiert und in Wärmeenergie umgewandelt.

HASIT Akustikputz ist ein spezieller Putz, bei dem das Material so aufgetragen wird, dass viele miteinander verbundene Hohlräume entstehen. Die Raumakustik befasst sich mit der Qualität der Schallübertragung innerhalb eines Raumes. Die wichtigste physikalische Größe zur Charakterisierung der akustischen Eigenschaften eines Raumes ist seine Nachhallzeit. Sie ist das Maß für die Halligkeit eines Raumes. Wie groß die Nachhallzeit in einem bestimmten Raum ist, hängt

hauptsächlich von den Absorptionseigenschaften der Wände, des Bodens und der Decke, der Einrichtung sowie dem Raumvolumen ab. Die Nachhallzeit ist frequenzabhängig, da z.B. Stein, Holz oder Teppich den Schall bei den verschiedenen Frequenzen unterschiedlich stark absorbieren. Das Maß für die Schallabsorption (Schallschluckung) ist der Absorptionsgrad a. Der Wert der Schallabsorption liegt zwischen 0 und 1. Dabei bedeutet 0 völlige Reflexion, 1 völlige Absorption.

47

Oberputze - Akustikputze Produktdaten

Akustikputz

HASIT Akustikputz

Anwendungsbereiche:

· Werksgemischter Trockenmörtel zur Verbesserung der Raumakustik (Nachhallregulierung). · Struktur-Spritzputz (1 oder 6 mm) für Innen-Decken und Innenwände ohne mechanische Beanspruchungen (z.B. Kirchen, Schulen, Mehrzweckhallen, Treppenhäusern, Großraumbüros, Hallenbädern, etc.).

Eigenschaften:

· Hohe Schallabsorption · Keine statische Aufladung · Kondenswasserbildung durch hohe Kapillarität wird effektiv verhindert · Feuchtigkeitsregulierend · Gute Verarbeitungsqualität, spritzbar

Materialbasis:

· Luftkalk · Zement · Leichtzuschlag (mineralisch)

Verarbeitung:

Technische Daten:

· Körnung: 0 - 6 mm · Verbrauch: ca. 25 ltr./m2 · Verbrauch: ca. 25 ltr./m2 · Ergiebigkeit: ca. 2 m2/EH · DF (28 Tage): ca. 2 N/mm2 · TRD: ca. 350 kg/m3 · Wärmeleitzahl l: ca. 0,14 W/mK · Brandverhalten (DIN4102): A2

Lieferform:

48

Oberputze - Akustikputze Verarbeitung

Verarbeitung von Akustikputzen

Tipps und Tricks

untergrund Untergrund muss trocken, tragfähig sowie frei von Verunreinigungen (wie z.B. Staub, Ruß, Algen etc.) sein. Als Untergründe sind Beton, Unterputze oder Putzträgerplatten (z.B. Gipskarton, o.ä.) geeignet. Fugen von Bauelementen ausspachteln und ggf. armieren, anschließend gut trocknen lassen. Unebenheiten im Putzgrund mit Spachtelmasse vorgängig ausgleichen. Gipshaltige Untergründe (Gipskartonplatten, Gipsputze) sind mit HASIT Tiefengrund LF vorzustreichen (Austrocknung mind. 24 Std.).

Schläuche mit Kalk vorschlämmen.

Anmischen Klares Wasser in einem sauberen Gefäß vorlegen und Trockenmörtel mittels langsam drehenden Rührwerk oder Durchlaufmischer mit langem Mischrohr homogen anmischen. Aufgrund der Leichtzuschläge kann sich das Material im Sack entmischen, daher immer nur ganze Sackinhalte anmischen.

Fördermenge bei Schneckenpumpen zu Beginn des Spritzganges möglichst gering halten, anschließend langsam erhöhen.

Auftragen Zur maschinellen Förderung eignen sich Schneckenpumpen mit variabler Fördermenge (Frequenzumformer, variabel gesteuert) wie z.B. PFT N2 FU, Mai 2pump Lyra, Strobel Strobot o.ä. Kompressor mit Ansaugleistung von ca. 1.100 Liter/Stunde. Die Schnecke sollte möglichst wenig gedreht sein (z.B. D8-1,5), keine Twister-Schnecke/Mantel verwenden. Spritzkopf mit 6 mm Düse für HASIT Akustikputz 01 (fein) und Spritzkopf mit 12/14/16 mm Düse für HASIT Akustikputz 06 (grob).

Das Aufspritzen in gleichmäßigen, schnellen Kreisbewegungen durchführen, um beste Verteilung und Offenporigkeit zu erzielen.

Strukturieren Der Schichtaufbau erfolgt mehrlagig. Es werden mind. 4 Lagen aufgespritzt. Bei grober Körnung sind 6-8 Spritzgänge zeitlich versetzt optimal, da dies in Hinblick auf einen ,,luftigen Aufbau" d.h. eine optimale Akustik erforderlich ist. Wobei jeweils eine Lage einem ,,Kreuzgang" entspricht. Zwischen den einzelnen Spritzgängen sind bedingt durch das hydraulische Abbindeverhalten Trocknungszeiten zwingend erforderlich (Gefahr der ,,glasierten" Oberfläche).

Hinweise Mindestputzdicke Akustikputze: 12 mm (bei Korn 06) und 3 mm (bei Korn 01). Nicht mit anderen Materialen vermischen. Werkzeug nach Gebrauch sorgfältig reinigen. Darf nicht mit Anstrichen versehen werden.

49

Oberputze

50

Information

50 pages

Report File (DMCA)

Our content is added by our users. We aim to remove reported files within 1 working day. Please use this link to notify us:

Report this file as copyright or inappropriate

491018


You might also be interested in

BETA