Read BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) text version

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm)

Release 4.6B

TM

HELP.BCDOCTER

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm)

SAP AG

Copyright

©

Copyright 2000 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Weitergabe und Vervielfältigung dieser Broschüre oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch SAP AG nicht gestattet. In dieser Broschüre enthaltene Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die von SAP AG oder deren Vertriebsfirmen angebotenen Software-Produkte können SoftwareKomponenten auch anderer Software-Häuser enthalten. Microsoft , WINDOWS , NT , EXCEL , Word und SQL Server sind eingetragenen Marken der Microsoft Corporation. IBM , DB2 , OS/2 , DB2/6000 , Parallel Sysplex , MVS/ESA , RS/6000 , AIX , S/390 , ® ® ® AS/400 , OS/390 und OS/400 sind eingetragene Marken der IBM Corporation. ORACLE ist eine eingetragene Marke der ORACLE Corporation, Kalifornien, USA. INFORMIX -OnLine for SAP und Informix Dynamic Server Informix Software Incorporated.

® ® ® ® ® ® TM ® ® ® ® ® ® ® ® ® ® ® ® ® ® ® ®

sind eingetragene Marken der

UNIX , X/Open , OSF/1 und Motif sind eingetragene Marken der Open Group. HTML, DHTML, XML, XHTML sind Marken oder eingetragene Marken des W3C , World Wide Web Consortium, Laboratory for Computer Science NE43-358, Massachusetts Institute of Technology, 545 Technology Square, Cambridge, MA 02139. JAVA ist eine eingetragene Marke der Sun Microsystems, Inc. , 901 San Antonio Road, Palo Alto, CA 94303 USA. JAVASCRIPT ist eine eingetragene Marke der Sun Microsystems, Inc., verwendet unter der Lizenz der von Netscape entwickelten und implementierten Technologie. SAP, SAP Logo, mySAP.com, mySAP.com Marketplace, mySAP.com Workplace, mySAP.com Business Scenarios, mySAP.com Application Hosting, WebFlow, R/2, R/3, RIVA, ABAP, SAP Business Workflow, SAP EarlyWatch, SAP ArchiveLink, BAPI, SAPPHIRE, Management Cockpit, SEM sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG in Deutschland und vielen anderen Ländern weltweit. Alle anderen Produkte sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Firmen.

® ® ®

2

Dezember 1999

SAP AG

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm)

Symbole

Symbol Bedeutung Achtung Beispiel Empfehlung Hinweis Syntax Tip

Dezember 1999

3

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm)

SAP AG

Inhalt

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm).......................................................5

Allgemeine Informationen............................................................................................................. 6 Benutzereinstellungen .................................................................................................................. 8 Benutzereinstellungen: Sprachen hinzufügen ........................................................................... 9 Terminologiebegriffe anlegen .................................................................................................... 10 Terminologiebegriffe pflegen ..................................................................................................... 11 Terminologiebegriffe übersetzen ............................................................................................... 12 Terminologiebegriffe suchen ..................................................................................................... 13 Terminologiebegriff löschen ...................................................................................................... 14 Glossardefinitionen anlegen und ändern.................................................................................. 15 Status eines Begriffes anzeigen und pflegen ........................................................................... 16 Pflegedialog: Eintrag pflegen ..................................................................................................... 17 Eintragsklasse ............................................................................................................................. 19 Attribute zu Terminologiebegriffen............................................................................................ 20 Links zur Quelle des Terminologiebegriffes anlegen .............................................................. 23 Anderen KEn-Kontext pflegen.................................................................................................... 24 Ergebnisliste ................................................................................................................................ 26 Terminologiekonzept anzeigen .................................................................................................. 27

4

Dezember 1999

SAP AG

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) BC - Terminologie und Glossar (SAPterm)

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm)

Einsatzmöglichkeiten

Diese Komponente unterstützt Sie bei der Pflege von Terminologie und Glossardefinitionen.

Integration

In der Terminologiedatenbank werden Indexeinträge [Extern] abgelegt, die vom Knowledge Warehouse aus gepflegt wurden. Als Indexeinträge können auch Terminologiebegriffe verwendet werden. Die Indexeinträge werden mit Inhaltsobjekten des Knowledge Warehouse verknüpft.

Funktionsumfang

· · · · · · · · · Kompatibilität zum SAP Knowledge Warehouse Zeitgleiche Verfügbarkeit neuer Glossardefinitionen im Knowledge Warehouse Sprachunabhängige Links auf Glossarbegriffe sowohl in der SAP-Dokumentation als auch im Knowledge Warehouse Austausch mit externen Tools, die offline arbeiten (Multiterm von TRADOS, EU-Projekt OTELO) Klassifizierung von Terminologie und Glossar nach der Komponentenhierarchie Verwaltung von releaseabhängigen Terminologieänderungen (z.B. Funktionsbibliothek function library) Verwaltung von länderabhängigen Bezeichnungen für dasselbe Konzept [Seite 6]. (z.B. social insurance social security national insurance Sozialversicherung) Anschluß der Übersetzung der Glossardefinitionen an den Übersetzungsworkflow der SE63 Übersetzung von Terminologie und Indexeinträgen über einen Arbeitsvorrat

Dezember 1999

5

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) Allgemeine Informationen

SAP AG

Allgemeine Informationen

Die Datenstruktur von SAPterm ist "konzeptorientiert". SAPterm ist konform mit den Anbietern kommerzieller Terminologiedatenbanken, die ebenfalls einen konzeptorientierten Ansatz verfolgen. Der konzeptorientierte Ansatz wird Ihnen im folgenden kurz vorgestellt: Im linguistischen Sinne ist das Konzept eine abstrakte Größe. Ein Konzept wird definiert durch die Benennungen (Einträge) in den verschiedenen Sprachen.

social insurance

Sprache: EN Land:

national insurance

Sprache: EN Land: GB

Sozialversicherung

Sprache: DE Land: DE

Konzept

Komponente: HR

Social insurance program

Sprache: EN Land: CA

Social security

Sprache: EN Land: US

In SAPterm wird ein Konzept charakterisiert durch die folgenden globalen Attribute · · · · · · · · Anwendungskomponente, in der dieses Konzept gültig ist Übersetzungsrelevanz Verweise auf R/3-Objekte, z.B. Datenelemente

Jede Benennung/Eintrag kann ebenfalls durch Attribute charakterisiert werden: Sprache Releasezeitraum, in dem die Verwendung erlaubt ist länderspezifische Bezeichnung branchenspezifische Bezeichnung grammatikalische Merkmale

Ein Konzept ist ein in sich abgeschlossenes Objekt. Beziehungen gibt es nur innerhalb eines Konzeptes, es gibt keine Beziehungen zwischen zwei Konzepten.

6

Dezember 1999

SAP AG

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) Allgemeine Informationen

Im Gegensatz zu einem Wörterbuch bietet die konzeptorientierte Terminologiedatenbank die Möglichkeit, die Übersetzung zu einem Begriff in jeder beliebigen Sprachrichtung zu suchen. Eine konzeptorientierte Terminologiedatenbank eignet sich deshalb besonders für die Verwaltung von Fachterminologie. Ein solcher Ansatz ist allerdings ungeeignet, um ein umgangssprachliches Wörterbuch zu verwalten.

Dezember 1999

7

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) Benutzereinstellungen

SAP AG

Benutzereinstellungen

Verwendung

Mit der Funktion Benutzereinstellungen können Sie die Anzeigevarianten in den Listen konfigurieren. Die Pflege der Benutzereinstellungen ist Voraussetzung für das Arbeiten mit SAPterm.

Funktionsumfang

Folgende Einstellungen sind möglich: · · Anzeige monolingual Anzeige der Quellsprache bilingual Anzeige der Quell- und der Zielsprache · · · · Sprachen Festlegung der Sprachen, die in den Detailinformationen angezeigt werden sollen weitere Einträge Festlegung der Einträge, die zum Haupteintrag angezeigt werden sollen Umfeld Festlegung der Informationen im Umfeld eines Begriffes, die angezeigt werden sollen Statusanzeige Festlegung, ob der Status als Ikone oder alphanumerisch (z.B. für Menschen mit Farbsehschwäche) angezeigt werden soll · Detailanzeige Festlegung, ob der Hierarchiebaum der Detailanzeige komprimiert oder expandiert angezeigt werden soll · allgemeine Einstellungen Festlegung, ob Sie regelmäßig eine Liste (Early-Warning-Liste) der neu angelegten Begriffe innerhalb eines bestimmten Zeitraums per Mail erhalten wollen

Aktivitäten

1. Um die Benutzereinstellungen zu pflegen, wählen Sie im Einstiegsbild von SAPterm Administration Benutzereinstellungen Pflegen. Sie gelangen auf das Dialogfenster Pflege Benutzereinstellungen für <Benutzername>. 2. Markieren Sie die gewünschten Einstellungen. 3. Sichern und schließen Sie das Dialogfenster. Die Einstellungen wurden gesichert.

8

Dezember 1999

SAP AG

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) Benutzereinstellungen: Sprachen hinzufügen

Benutzereinstellungen: Sprachen hinzufügen

Vorgehensweise

Um im Dialogfenster Pflegen Benutzereinstellungen für <Benutzername> Sprachen hinzuzufügen, gehen Sie wie folgt vor: 1. Geben Sie den zweistelligen Sprachenschlüssel ein. Wenn Ihnen der Sprachenschlüssel nicht bekannt ist, dann wählen Sie in der F4-Hilfe die gewünschte Sprache aus und übernehmen die gewählte Sprache. 2. Wählen Sie Hinzufügen.

Ergebnis

Die gewählte Sprache wird der Liste hinzugefügt. Alle Sprachen, die sich in der Liste befinden, werden im Terminologiekonzept [Seite 6] angezeigt.

Dezember 1999

9

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) Terminologiebegriffe anlegen

SAP AG

Terminologiebegriffe anlegen

Vorgehensweise

Um einen Terminologiebegriff anzulegen, gehen Sie wie folgt vor: 1. Rufen Sie die Transaktion STERM auf. 2. Geben Sie den Terminologiebegriff ein und wählen Sie Anlegen. Das R/3-System überprüft, ob der neu anzulegende Begriff bereits in der Terminologiedatenbank existiert. ­ Wenn dieser Begriff bereits existiert, dann gelangen Sie auf ein Dialogfenster. Hier können Sie entscheiden, ob ­ Sie sich die bereits vorhandenen Begriffe anzeigen lassen möchten (Funktion Anzeigen) Sie gelangen auf das Dialogfenster Anzeige Terminologiekonzept (Eintrag 1 von <n>). Wenn Sie Weiter wählen, dann gelangen Sie wieder auf das Einstiegsbild. ­ Sie den Begriff dennoch anlegen möchten (Funktion Weiter) Sie gelangen in den Pflegedialog. ­ Wenn dieser Begriff noch nicht existiert, dann gelangen Sie in den Pflegedialog.

3. Geben Sie die erforderlichen Daten ein. Informationen zum Eingeben der Daten erhalten Sie unter Pflegedialog: Eintrag pflegen [Seite 17]. 4. Sichern Sie Ihre Eingaben.

Ergebnis

Der Begriff wurde in der Terminologiedatenbank angelegt.

10

Dezember 1999

SAP AG

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) Terminologiebegriffe pflegen

Terminologiebegriffe pflegen

Vorgehensweise

Um einen Terminologiebegriff zu pflegen, gehen Sie wie folgt vor: 1. Rufen Sie die Transaktion STERM auf. 2. Geben Sie den Terminologiebegriff ein und wählen Sie Pflegen. Das R/3-System überprüft, ob der neu anzulegende Begriff bereits in der Terminologiedatenbank existiert. ­ Wenn dieser Begriff mehrmals existiert, dann gelangen Sie auf eine Liste [Seite 26], in der alle bereits existierenden Begriffe angezeigt werden. ­ Wenn dieser Begriff nur einmal existiert, dann gelangen Sie in den Pflegedialog.

3. Geben Sie die erforderlichen Daten ein. Informationen zum Eingeben der Daten erhalten Sie unter Pflegedialog: Eintrag pflegen [Seite 17]. 4. Sichern Sie Ihre Eingaben.

Ergebnis

Der geänderte Begriff wurde in der Terminologiedatenbank gespeichert.

Dezember 1999

11

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) Terminologiebegriffe übersetzen

SAP AG

Terminologiebegriffe übersetzen

Voraussetzungen

Sie können mit SAPterm die Begriffe einzeln übersetzen. Um die Begriffe über einen Arbeitsvorrat zu übersetzen, verwenden Sie die Übersetzungswerkzeuge (Transaktion SE63).

Vorgehensweise

Um einen Begriff mit der Transaktion STERM zu übersetzen, gehen Sie wie folgt vor: 1. Rufen Sie die Transaktion STERM auf. 2. Geben Sie den Begriff ein und wählen Sie Pflegen. Sie gelangen auf den Bildschirm Eintrag pflegen. 3. Wählen Sie Springen Eintrag übersetzen. Sie gelangen auf den Bildschirm Übersetzung zum Eintrag pflegen. 4. Geben Sie im Feld Zielbegriff die Übersetzung ein. Hinweis Um den Begriff mit dem Vorschlagspool (TRADOS) zu vergleichen, wählen Sie Springen Vergleich mit Translation Memory. Um weitere Benennungen zu dem Begriff einzugeben, wählen Sie Springen Einträge mit anderem KEn-Kontext [Seite 24] anlegen. 5. Sichern Sie Ihre Eingaben.

Ergebnis

Die Übersetzung zum Begriff wird in der Terminologiedatenbank abgelegt.

12

Dezember 1999

SAP AG

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) Terminologiebegriffe suchen

Terminologiebegriffe suchen

Voraussetzungen

Sie müssen einen Begriff eingeben. Die Terminologiedatenbank unterstützt die generische Suche mit ,,*". Hinweis Um die Performance zu verbessern, ist eine allgemeine Suche nur mit ,,*" nicht möglich. Die Suche ist unabhängig von Groß- und Kleinschreibung. Sie können die Suche nach Terminologiebegriffen auch mit der Funktion Auswahlkriterien einschränken.

Vorgehensweise

Terminologiebegriffe suchen

Um in der Terminologiedatenbank nach Begriffen zu suchen, gehen Sie wie folgt vor: 1. Rufen Sie die Transaktion STERM auf. 2. Geben Sie den zu suchenden Begriff ein und wählen Sie Suchen.

Terminologiebegriffe mit Hilfe der Auswahlkriterien suchen

Um in der Terminologiedatenbank nach Begriffen mit Hilfe der Auswahlkriterien zu suchen,.gehen Sie wie folgt vor: 1. Rufen Sie die Transaktion STERM auf. 2. Wählen Sie Auswahlkriterien. Sie gelangen auf den Bildschirm Allgemeine Auswahlkriterien für Suche in SAPterm. 3. Geben Sie die Auswahlkriterien ein und starten Sie die Suche.

Ergebnis

Sie erhalten eine Liste [Seite 26], in der alle gefundenen Begriffe aufgeführt sind.

Dezember 1999

13

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) Terminologiebegriff löschen

SAP AG

Terminologiebegriff löschen

Voraussetzungen

Um einen Terminologiebegriff löschen zu können, benötigen Sie die Berechtigung des Superuser.

Vorgehensweise

Um einen Terminologiebegriff zu löschen, gehen Sie wie folgt vor: Rufen Sie die Transaktion STERM auf. 1. Geben Sie den zu löschenden Terminologiebegriff ein und wählen Sie Pflegen. Sie gelangen in den Pflegedialog. 2. Wählen Sie Terminologiekonzept. Sie gelangen auf das Dialogfenster Eintrag pflegen. 3. Löschen Sie das Terminologiekonzept.

Ergebnis

Der Terminologiebegriff und sein Konzept wurden gelöscht.

14

Dezember 1999

SAP AG

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) Glossardefinitionen anlegen und ändern

Glossardefinitionen anlegen und ändern

Voraussetzungen

Die Pflege der Glossardefinition erfolgt im SAPscript Editor. Jede Glossardefinition wird innerhalb des R/3 im SAPscript-Format abgelegt. Zusätzlich wird eine Version im HTML-Format generiert und im Knowledge Provider abgelegt. Damit ist eine aktuelle Version des Glossars auch in der Online-Hilfe verfügbar. Sowohl im SAPscript Editor als auch in der Autorenumgebung des Knowledge Warehouse können sprachunabhängige Verweise auf Glossardefinitionen gesetzt werden. Bei der Pflege der Glossardefinitionen gibt es eine Reihe von Einschränkungen: · · · Es ist nur eine eingeschränkte Anzahl von Textformaten möglich. Glossardefinitionen dürfen keine Links enthalten. Die Glossardefinitionen müssen in der Terminologiedatenbank gepflegt werden. Das Anlegen einer Glossardefinition setzt die Existenz des dazugehörigen Begriffs in der Terminologiedatenbank voraus. Damit ist sichergestellt, daß Terminologie und Glossar konsistent sind.

Aus der Listaufbereitung in der Transaktion STERM können Sie direkt in die Pflege der Glossardefinitionen verzweigen.

Vorgehensweise

Um eine Glossardefinition zu einem Terminologiebegriff zu pflegen, gehen Sie wie folgt vor: 1. Wenn in der Liste mehrere Terminologiebegriffe aufgeführt sind, dann positionieren Sie den Cursor auf dem Begriff, zu dem Sie eine Glossardefinition pflegen möchten. 2. Wählen Sie Springen Glossardefinitionen pflegen. Sie gelangen in den SAPscript-Editor. 3. Geben Sie die Glossardefinition ein. Hinweis Eine Liste der verwendbaren Absatz- und Zeichenformate finden Sie unter Format. 4. Sichern Sie die Glossardefinition.

Ergebnis

Zum Terminologiebegriff wurde eine Glossardefinition gepflegt.

Dezember 1999

15

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) Status eines Begriffes anzeigen und pflegen

SAP AG

Status eines Begriffes anzeigen und pflegen

Voraussetzungen

Um den Status eines Terminologiebegriffes pflegen zu können, benötigen Sie die Berechtigung als Superuser.

Vorgehensweise

Um den Status eines Terminologiebegriffes zu pflegen, gehen Sie wie folgt vor: 1. Rufen Sie die Transaktion STERM auf. 2. Geben Sie den Terminologiebegriff ein und wählen Sie Suchen. Sie gelangen auf die Ergebnisliste, in der Ihnen alle gefundenen Begriffe angezeigt werden. 3. Wählen Sie Bearbeiten Status anzeigen. In der Ergebnisliste werden die Status der Begriffe angezeigt. ­ ­ ­ neu geändert freigegeben

4. Um in den Pflegemodus zu wechseln, wählen Sie Bearbeiten Status pflegen. 5. Um den Status eines Begriffes zu ändern, klicken Sie auf die Ampelikone.

Um alle Begriffe auf einmal freizugeben, wählen Sie Bearbeiten Alle Einträge freigeben.

Ergebnis

Der Status ändert sich wie folgt: = =

16

Dezember 1999

SAP AG

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) Pflegedialog: Eintrag pflegen

Pflegedialog: Eintrag pflegen

Verwendung

Mit diesem Pflegedialog können Sie Terminologiebegriffe anlegen und ändern.

Funktionsumfang

Zu jedem Begriff in der Terminologiedatenbank können Sie verschiedene Attribute pflegen.

Obligatorische Attribute

Die folgenden Attribute müssen Sie für jeden Begriff pflegen: · Anwendungskomponente Zuordnung des Begriffes zur Komponentenhierarchie Hinweis Wählen Sie die Anwendungskomponente über die F4-Hilfe. Wenn der Terminologiebegriff SAP-weit gilt, dann wählen Sie die Komponente SAP R/3. · Entwicklungsklasse Zuordnung des Begriffes zu einer Entwicklungsklasse Die Zuordnung der Entwicklungsklasse ist Voraussetzung für die Zuordnung der Terminologiebegriffe und Glossardefinitionen zu den Übersetzern in dem Übersetzungstool (SE63). Hinweis Wählen Sie die Entwicklungsklasse über die F4-Hilfe. · Eintragsklasse [Seite 19] Festlegung, ob der Begriff sich auf der Oberfläche befindet oder ob es ein interner Begriff ist Die Festlegung der Eintragsklasse hat Auswirkungen auf den Übersetzungsworkflow. · Grammatikalische Attribute [Seite 20] Festlegung der grammatikalischen Eigenschaften des Begriffes Die Festlegung der grammatikalischen Eigenschaften ist Voraussetzung für den Abgleich der Terminologie mit den Wörterbüchern der maschinellen Übersetzung (OTELODatenbank).

Optionale Attribute

Die folgenden Attribute können Sie zusätzlich zu den obligatorischen Attributen pflegen: · Quelle / Link auf Quelle [Seite 23] Angabe der Quelle des Begriffes

Dezember 1999

17

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) Pflegedialog: Eintrag pflegen · Glossardefinition [Seite 15] Pflege der Glossardefinition · · Terminologiekonzept [Seite 27] Anzeigen aller Informationen zu einem Begriff Anderer KEn-Kontext [Seite 24] Anlegen/Pflegen anderer Benennungen in derselben Sprache zu einem Konzept Diesen Kontext können Sie analog zum SAP Knowledge Warehouse pflegen.

SAP AG

18

Dezember 1999

SAP AG

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) Eintragsklasse

Eintragsklasse

Das Terminologiekonzept muß einer Eintragsklasse zugeordnet werden. Es stehen drei Eintragsklassen zur Wahl: · · · Oberflächentext (Voreinstellung) kein Oberflächentext interner Eintrag

Die Wahl der Eintragsklasse hat Auswirkungen auf die Übersetzung und die Auslieferung von Terminologie: · Oberflächentext (Voreinstellung) Sie werden in alle Sprachen übersetzt und zum Kunden ausgeliefert. Wenn Sie die Voreinstellung des Systems nicht ändern, dann wird der neu angelegte Eintrag in alle Sprachen übersetzt und an die Kunden ausgeliefert. · kein Oberflächentext DieseTexte werden nur in die Entwicklungssprachen (deutsch und englisch) übersetzt, aber ebenfalls an den Kunden ausgeliefert. · interner Eintrag Interne Einträge werden nicht übersetzt und nicht ausgeliefert. Sie dienen der Kommunikation zwischen Übersetzern und Autoren SAP-intern, den Landesgesellschaften, den Partnern und den externen Übersetzungsagenturen. Hinweis Ordnen Sie Terminologiebegriffe, die in der R/3-Dokumentation vorkommen, einer Eintragsklasse zu, die ausgeliefert wird.

Dezember 1999

19

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) Attribute zu Terminologiebegriffen

SAP AG

Attribute zu Terminologiebegriffen

Zu jedem neuen Terminologiebegriff müssen Sie folgende Attribute pflegen: · · · Grammatikalischer Typ Wortart Genus

Grammatikalischer Typ

Die Angabe der grammatikalischen Attribute ist notwendig für die Auswertung der Terminologieeinträge für die maschinelle Übersetzung. Der grammatikalische Typ bezieht sich auf die Struktur der eingegebenen Zeichenkette und entspricht einer der folgenden Kategorien: · · · Wort Mehrwortbegriff Längere Phrase

Wort

Zur Kategorie Wort gehören: · Zeichenfolgen, die nicht durch Leerzeichen unterbrochen werden Beispiel Bewegung, deaktivieren, allmählich, schnell · Zeichenfolgen, die durch einen oder mehrere Bindestriche verbunden werden Beispiel Ist-Daten, Profit-Center-Rechnung · Zeichenfolgen (Kompositum), die aus zwei oder mehr Elementen bestehen und nicht durch Leerzeichen getrennt sind Meistens schließen solche Zeichenfolgen ein Fugenelement ein. Beispiel Buchungskreis, Wareneingangskontrolle, Periodenabschlußbuchung

Mehrwortbegriff

Zur Kategorie Mehrwortbegriff gehören Phrasen, die aus zwei oder mehr Wörtern bestehen. Diese Phrasen sind eine Einheit und gehören innerhalb eines Satzes zu den wichtigsten Wortarten (Substantiv, Verb, Adjektiv oder Adverb). Beispiele · Mehrwortbegriffe als Substantiv

20

Dezember 1999

SAP AG

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) Attribute zu Terminologiebegriffen verbundenes Unternehmen, hundertprozentige Tochtergesellschaft, interne Stellenausschreibung, Überblick über etw., Einblick in etw.

·

Mehrwortbegriffe als Verb die Verantwortung übernehmen für etw., akonto buchen, sich grundlegend verändern, abhängig sein von etw.

· ·

Mehrwortbegriffe als Adjektiv stark reduziert, prinzipiell bereit Mehrwortbegriffe als Adverb ganz langsam, im allgemeinen, wie gewöhnlich

Da Begriffe in STERM mit einer Wortart eingegeben werden müssen, ist es sehr wichtig, die verschiedenen Arten von Mehrwortbegriffen bezüglich ihrer Funktion als Substantiv, Verb, Adjektiv oder Adverb zu unterscheiden. Das Grundwort eines Mehrwortbegriffes ist der Hauptindikator für die Wortart. Als Fokus der Phrase ist das Grundwort jenes Element, welches dekliniert oder konjugiert werden kann. In den folgenden Beispielen wird das Grundwort fett dargestellt. Beispiele · · Substantivische Mehrwortbegriffe interne Stellenausschreibung, interne Stellenausschreibungen Verbale Mehrwortbegriffe ist abhängig von etw., war abhängig von etw. Hinweis Unter Wortart finden Sie grundlegende Richtlinien zur Unterscheidung von Substantiven, Verben, Adjektiven und Adverbien.

Längere Phrase

Zur Kategorie Längere Phrasen gehören Wortfolgen, die mindestens zwei Grundelemente eines Satzes enthalten: ein Subjekt (= Substantiv oder Nominalphrase) und ein Prädikat (= Verb oder Verbalphrase): Beispiel Anhänger schwenkt aus, Quittung wird ausgedruckt Wenn es sich bei dem konjugierten Verb in der Phrase um das Hilfsverb sein handelt, dann kann es weggelassen werden: Beispiel Maschine nicht betriebsbereit, Aufzug in Reparatur Legen Sie ,,Längere Phrasen" immer als Substantiv an.

Dezember 1999

21

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) Attribute zu Terminologiebegriffen

SAP AG

Wortart

Folgende Wortarten können Sie den Terminologiebegriffen zuordnen: · · · · Substantiv Verb Adjektiv Adverb

Wenn Sie einen Begriff nicht eindeutig einer Wortart zuordnen können, dann lesen Sie die nachfolgenden Grundregeln: · Substantiv Mit Substantiven werden Wörter oder Ausdrücke definiert, die Bezug auf Personen, Orte, Gegenstände, Zustände oder Eigenschaften nehmen. Substantive können - - · mit einem Artikel verbunden werden, der den Genus eines Substantivs bestimmt. dekliniert werden.

Verb Mit Verben werden Handlungen, Tätigkeiten und Zustände bezeichnet. Verben können konjugiert werden.

·

Adjektiv Mit Adjektiven werden Eigenschaften definiert, welche das Substantiv näher beschreiben. Adjektive können wie die Substantive dekliniert werden.

·

Adverb Mit Adverbien werden nähere Umstände beschrieben. Adverbien werden weder dekliniert noch konjugiert. Eine einfache Methode, Adverbien zu bestimmen, ist die Frage nach dem Wie, Wann, oder Wo eines Wortes oder Ausdrucks zu stellen. Hinweis Geben Sie Präpositionalphrasen als Adverbien in die Terminologiedatenbank ein, z.B. zur rechten Zeit, beim Beenden der Transaktion.

Genus

Mit Genus wird das Geschlecht des Substantives bezeichnet. Das Geschlecht eines Substantivs wird über den zugehörigen Artikel definiert.

22

Dezember 1999

SAP AG

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) Links zur Quelle des Terminologiebegriffes anlegen

Links zur Quelle des Terminologiebegriffes anlegen

Voraussetzungen

Der Begriff existiert im R/3-System oder in der Knowledge Engineer-Dokumentation. Das Anlegen eines solchen Links ist nur möglich in der Eintragspflege.

Vorgehensweise

Um einen Link auf die Quelle des Begriffes anzulegen, gehen Sie wie folgt vor: 1. Wählen Sie Kontext in der Eintragspflege. Sie gelangen auf den Bildschirm Pflege von Links zur Quelle des Terminologiebegriffes. 2. Wählen Sie mit der F4-Hilfe die Klasse aus. 3. Tragen Sie im Feld Dokument den Namen des Dokumentes ein. 4. Sichern Sie Ihre Eingaben.

Ergebnis

Der Link zur Quelle des Terminologiebegriffes wurde in der Terminologiedatenbank angelegt.

Dezember 1999

23

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) Anderen KEn-Kontext pflegen

SAP AG

Anderen KEn-Kontext pflegen

Verwendung

Mit dieser Funktion können Sie innerhalb eines Terminologiekonzeptes zu einem Haupteintrag weitere Haupteinträge in der gleichen Sprache hinzuzufügen. Sie können die Funktion in den folgenden Situationen verwenden: · Die Terminologie hat sich geändert. Beispiel Bis Release 4.0A galt der Begriff Funktionsbibliothek. Ab Release 4.0A wurde dieser Begriff durch function builder ersetzt. Die Terminologieänderung soll in der Terminologiedatenbank entsprechend dokumentiert werden. · Es gibt länder- oder branchenabhängig verschiedene Bezeichnungen für die gleiche Sache: z.B. gibt es in allen Ländern eine Sozialversicherung, mit länderspezifischen Ausprägungen. Beispiel für länderspezifische Bezeichnungen

social insurance

Sprache: EN Land:

national insurance

Sprache: EN Land: GB

Sozialversicherung

Sprache: DE Land: DE

Konzept

Komponente: HR

Social insurance program

Sprache: EN Land: CA

Social security

Sprache: EN Land: US

In der Terminologiedatenbank soll dokumentiert werden, daß allen Bezeichnungen unterschiedliche Ausprägungen des gleichen Konzept zugrunde liegen. Beispiel für branchenspezifische Bezeichnungen R/3-Standard: Material

24

Dezember 1999

SAP AG

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) Anderen KEn-Kontext pflegen

Branche (Retail): Artikel In einer konzeptorientierten Datenbank gehören alle Bezeichnungen zum selben Konzept. Die Bezeichnungen müssen sich allerdings in den Kontextattributen voneinander unterscheiden. So unterscheiden sich Funktionsbibliothek und function builder im Kontextattribut ,,geändert in Release"` voneinander (4.0A gegen unbestimmt). Die Begriffe ,,national insurance", ,,social security" und ,,social security program" unterscheiden sich im Kontextattribut ,,Land" voneinander (GB, US, CA). Hinweis Begriffe, die die gleichen Kontextattribute besitzen, können nicht als zwei unabhängige Haupteinträge nebeneinander gepflegt werden. Hier handelt es sich um erlaubte Synonyme.

Aktivitäten

1. Pflegen Sie einen Haupteintrag, z.B. Funktionsbibliothek. 2. Pflegen Sie im KEN-Kontext das Attribut Geändert in Release (entsprechend Land und Branche). 3. Um einen weiteren Eintrag anzulegen, wählen Sie Anderen KEn-Kontext anlegen. 4. Pflegen Sie den neuen Terminologiebegriff und anschließend die grammatikalischen und die Kontextattribute. In der Detailanzeige (Terminologiekonzept) finden Sie zwei deutsche Einträge. Anhand der Kontextattribute können Sie erkennen, daß der Eintrag Funktionsbibliothek ab Release 4.0A durch den Begriff function builder ersetzt worden ist.

Dezember 1999

25

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) Ergebnisliste

SAP AG

Ergebnisliste

Verwendung

Sie gelangen auf die Ergebnislisten, wenn mehrere Begriffe gefunden wurden. Aus der Liste heraus können Sie die folgenden Aktionen starten: · · · · Eintrag pflegen [Seite 17] Glossardefinition anlegen und ändern [Seite 15] Status anzeigen und ändern [Seite 16] (nur die Superuser können den Status ändern) Terminologiekonzept anzeigen [Seite 27]

Voraussetzungen

Um den Status ändern zu können, benötigen Sie die Berechtigung als Superuser.

Funktionsumfang

Bei der Listaufbereitung gibt es mehrere Aufbereitungsoptionen, die entweder über die Statuszeile, über das Menü oder die rechte Maustaste anwählbar sind: · · · · · · Liste einsprachig/zweisprachig Status anzeigen Status als Ikone/Text anzeigen Alle Einträge freigeben (auf Status 3 setzen, nur Superuser) Alle Einträge auf geändert setzen (Status 2 setzen, nur Superuser) Einträge sortieren (Cursor muß auf die entsprechende Spalte positioniert werden)

26

Dezember 1999

SAP AG

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm) Terminologiekonzept anzeigen

Terminologiekonzept anzeigen

Verwendung

Mit dieser Funktion können Sie sich alle Informationen zu einem Terminologiebegriff anzeigen lassen.

Funktionsumfang

Allgemeine Informationen

· Verwaltungsinformationen - - · - - Originalsprache Klassifizierung (z.B. Oberflächentext, interner Begriff)

Verweise Quelle des Begriffs Verweise auf die Quelle des Begriffs

Informationen zu den einzelnen Benennungen

· Verwaltungsinformationen - - - - - · - - - · - - - - Erstellungsdatum Ersteller Änderungsdatum letzter Änderer Status

Grammatik Eintragstyp Wortart Genus

KEn-Kontext Erstes Release Erstes ungültiges Release Land Branche

Dezember 1999

27

Information

BC - Terminologie und Glossar (SAPterm)

27 pages

Report File (DMCA)

Our content is added by our users. We aim to remove reported files within 1 working day. Please use this link to notify us:

Report this file as copyright or inappropriate

411871