Read NC-Programmierung_Handout [Kompatibilitätsmodus] text version

09.10.2009

Einführung in die CNC-Programmierung

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

1

Methoden der NC-Programmierung

NC-Programmerstellung

Manuel Maschinell (rechnergestützt) Graphisch/ Interaktiv WOP CAD-CAM

% N10 G91 N20 G0 X0 Y0 Z0 N30 T01 M03 . N90 G01 X282 . N015 G00 N016 M30

PARTNO TEST .. L1 = LINE/0,0,10,0 L2 = LINE/10,0,10,10 .. GOLFT/L1,PAST,L2 .. FINI

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

2

Aufbau eines Steuerprogramms (DIN 66025)

Geometrische Informationen Koordinaten Kontur ... Satz-Nr. N G Weginformation X U P A Y Z I J K

Technologische Informationen WZ-Daten Bewegungsdaten ... Schaltinformation F, E S T, D M Zusatzfunktion Werkzeug, Korrekturspeicher Spindeldrehzahl Vorschub Interpolationsparameter

V W Q B R C

Koordinatenachsen Wegbedingung

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

3

1

09.10.2009

Programmaufbau

%_N_CNC7FERT_KONTUR_MPF ;$PATH=/_N_WKS_DIR/_N_CNC7FERT_WPD N10 G17 G54 G64 G90 G94

Programmstart Grundeinstellungen Werkzeugaufruf

Arbeitsaufgabe

Werkzeug ausspannen Programmende

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

4

Programmaufbau ­ Grundeinstellungen

Erläuterung der Funktionen G17 ­ Ebenenanwahl XY-Ebene

Funktionen der gleichen Gruppe G18 ­ Ebenenanwahl XZ-Ebene G19 ­ Ebenenanwahl YZ-Ebene G55, G56, G57 ­ weitere Nullpunktverschiebungen G60 ­ Genauhalt G91 ­ Programmierung von Inkrementalmaßen G95 ­ Vorschub in mm/U

G54 ­ Aktivierung der ersten Nullpunktverschiebung G64 ­ Verschleifen G90 ­ Programmierung von Absolutmaßen G94 ­ Vorschub in mm/min

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

5

Programmaufbau ­ Beispiel

%_N_CNC7FERT_KONTUR_MPF ;$PATH=/_N_WKS_DIR/_N_CNC7FERT_WPD N10 G17 G54 G64 G90 G94 N20 T=,,ZENTRIERER D6"; N25 M6; N35 G0 Z2; N40 G1 Z-0.1 F290 Arbeitsaufgabe N50 G2 X32.523 Y146.232 I237.901 J867.311 N60 G2 X75.761 Y28.402 I-201.229 J-140.689 ... N140 G1 Z2 M27; N150 G0 X-50 Y200 Z350 Werkzeug ausspannen Programmende N160 T=0 N170 M6 N180 M30

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

6

Programmstart Grundeinstellungen Werkzeugaufruf

WZ-Aufruf WZ-Wechsel Sicherheitsabstand

N30 G0 X113.145 Y119.973 Z100 M3 M7 S3714

KSS aus

2

09.10.2009

Absolute und inkrementale Maßangaben

G90 G0 X43 Y60 Werkstück Y=60 Y=50 Fräser Y=60 Y=50

G91 G0 X25 Y10 Werkstück

Fräser

Y X X=18 X=43 X=18 X=43

absolute Maßangabe

inkrementale Maßangabe Aktueller Ausgangspunkt

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

7

Kartesische und polare Koordinatenangaben

N10 G111 X25 Y30 N20 G0 RP=30 AP=15 Werkstück

N10 G0 X50 Y30

Werkstück

Y=30

Y=30

Pol

15°

Fräser X=50

Z

Fräser

X=25

kartesische Koordinatenangabe

X

polare Koordinatenangabe

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

8

Werkzeugradiuskorrektur

Fräser G41 G40

Werkstück

G42

Z

X

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

9

3

09.10.2009

Werkzeugradiuskorrektur ­ Beispiel

Fräser G41 Werkstück

Y X N10 G0 X-20 Y0 Z2 N20 G0 G42 X-20 Y0 N30 G1 Z-5 N40 G1 X50 N50 G40

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

N10 G0 X-20 Y0 Z2 N20 G1 Z-5 N30 G1 X50

10

Nullpunktverschiebung

Maschinentisch

Werkstück 3. ATRANS

X0 Y0 1. 2.

Y=30

Y=0

X0 Y0 X=10 Maschinennullpunkt Werkstücknullpunkt X=40 X=30 1. N10 TRANS X10 Y30 2. N10 TRANS X40 Y30 3. N10 ATRANS X30 Y0

11

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

Spiegelung

MIRROR X0

Y

X

MIRROR Y0

Werkstücknullpunkt

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

12

4

09.10.2009

Bohrzyklus ­ Zentrieren

CYCLE81 (RTP,RFP,SDIS,DP,DPR)

RTP: RFP: DP: DPR:

Rückzugsebene (absolut) Referenzebene (absolut) Endbohrtiefe (absolut) Endbohrtiefe relativ zur Referenzebene (ohne Vorzeichen)

SDIS: Sicherheitsabstand (ohne Vorzeichen)

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

13

Bohrzyklus ­ Bohren und Plansenken 1

CYCLE82 (RTP,RFP,SDIS,DP,DPR,DTB)

RTP: RFP: SDIS: DP: DPR: DTB:

Rückzugsebene (absolut) Referenzebene (absolut) Sicherheitsabstand (ohne Vorzeichen) Endbohrtiefe (absolut) Endbohrtiefe relativ zur Referenzebene (ohne Vorzeichen) Verweilzeit auf Bohrtiefe (Spänebrechen) Werte: >0 in Sekunden <0 in Umdrehungen

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

14

Bohrzyklus ­ Bohren und Plansenken 2

CYCLE82 (RTP,RFP,SDIS,DP,DPR,DTB)

RTP

SDIS RFP

DP

DPR

Z

X

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

15

5

09.10.2009

Bohrzyklus ­ Tiefbohren CYCLE83 (RTP,RFP,SDIS,DP,DPR, FDEP,FDPR,DAM,DTB,DTS,FRF, VARI, _AXN,_MDEP,_VRT,_DTD,_DIS1)

FDEP: FDPR: DAM: DTB: DTS: FRF: VARI: _AXN: _MDEP: _VRT: _DTD: _DIS1: erste Bohrtiefe (absolut) erste Bohrtiefe relativ zur Referenzebene (ohne Vorzeichen) Degression (ohne Vorzeichen) Verweilzeit auf Bohrtiefe (Spänebrechen) Verweilzeit am Anfangspunkt (Entspänen) Vorschubfaktor für erste Bohrtiefe (ohne Vorzeichen) Bearbeitungsart (0 Spänebrechen, 1 Entspänen) Werkzeugachse Mindestbohrtiefe variabler Rückzugsbetrag beim Spänebrechen (VARI=0) Verweilzeit auf Endbohrtiefe programmierbarer Vorhalteabstand beim Wiedereintauchen

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

16

Bohrbildzyklus ­ Lochreihe

HOLES1 (SCPA,SPCO,STA1,FDIS,DBH,NUM)

SCPA: Abszisse eines Bezugspunktes auf der Geraden (absolut) SPCO: Ordinate dieses Bezugspunktes (absolut) STA1: FDIS: DBH: NUM: Winkel zur Abszisse (-180 < STA1 180 Grad) Abstand der 1. Bohrung vom Bezugspunkt (ohne Vorzeichen) Abstand zwischen den Bohrungen Anzahl der Bohrungen

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

17

Bohrbildzyklus ­ Lochreihe 2

CYCLE81 (RTP,RFP,SDIS,DP,DPR) HOLES1 (SCPA,SPCO,STA1,FDIS,DBH,NUM)

SCPA

SPCO FDIS Y STA1=0° Z X DBH

Z

X

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

18

6

09.10.2009

Bohrbildzyklus ­ Lochkreis

HOLES2 (CPA,CPO,RAD,STA1,INDA,NUM)

CPA: CPO: RAD: STA1: INDA: NUM: Mittelpunkt des Lockkreises, Abszisse (absolut) Mittelpunkt des Lochkreises, Ordinate (absolut) Radius des Lochkreises (ohne Vorzeichen einzugeben) Anfangswinkel (-180 < STA1 180 Grad) Fortschaltwinkel Anzahl der Bohrungen

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

19

Bohrbildzyklus ­ Lochkreis 2

CYCLE81 (RTP,RFP,SDIS,DP,DPR) HOLES2 (CPA,CPO,RAD,STA1,INDA,NUM)

CPA RAD=R STA1=0° INDA=I

R M Y Z

I

CPO

X

Z

X

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

20

Taschenzyklus ­ Rechtecktasche

POCKET3 (_RTP,_RFP,_SDIS,_DP, _LENG,_WID,_CRAD,_PA,_PO,_STA,_MID,_FAL,_FALD, _FFP1,_FFD,_CDIR,_VARI,_MIDA,_AP1,_AP2,_AD,_RAD1,_DP1)

_LENG: Taschenlänge _WID: _PA: _PO: _STA: _MID: _FAL: Taschenbreite Bezugspunkt Tasche (Abszisse, absolut) Bezugspunkt Tasche (Ordinate, absolut) Winkel zwischen Längsachse der Tasche und der Abszisse (ohne Vorzeichen) maximale Zustelltiefe (ohne Vorzeichen) Schlichtaufmaß am Taschenrand (ohne Vorzeichen) _CRAD: Eckenradius der Tasche (ohne Vorzeichen)

_FALD: Schlichtaufmaß am Grund (ohne Vorzeichen)

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

21

7

09.10.2009

Taschenzyklus ­ Rechtecktasche 2

POCKET3 (_RTP,_RFP,_SDIS,_DP, _LENG,_WID,_CRAD,_PA,_PO,_STA,_MID,_FAL,_FALD, _FFP1,_FFD,_CDIR,_VARI,_MIDA,_AP1,_AP2,_AD,_RAD1,_DP1)

_PA

_STA Y Z _PO X

Z

X

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

22

Taschenzyklus ­ Rechtecktasche 3

POCKET3 (_RTP,_RFP,_SDIS,_DP, _LENG,_WID,_CRAD,_PA,_PO,_STA,_MID,_FAL,_FALD, _FFP1,_FFD,_CDIR,_VARI,_MIDA,_AP1,_AP2,_AD,_RAD1,_DP1)

_FFP1: Vorschub für Flächenbearbeitung _FFD: _VARI: _AP1: _AP2: _AD: _DP1: Vorschub für Tiefenzustellung Bearbeitungsart (ohne Vorzeichen) Rohmaß Taschenlänge (ohne Vorzeichen) Rohmaß Taschenbreite (ohne Vorzeichen) Rohmaß Taschentiefe von Referenzebene (ohne Vorzeichen) Eintauchtiefe pro 360° -Umdrehung beim Eintauchen auf Helixbahn _CDIR: Fräsrichtung (ohne Vorzeichen) _MIDA: maximale Zustellbreite beim Ausräumen in der Ebene (ohne Vorzeichen)

_RAD1: Radius der Helixbahn beim Eintauchen bzw. max. Eintauchwinkel für Pendeln

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

23

Programmteilwiederholung 1

N100 Beginn_Nut: N110 ... N120 ... ... N170 Ende_Nut:

erste Zeile des Programmteils

Wegbefehle

letzte Zeile des Programmteils

N180 REPEAT Beginn_Nut Ende_Nut P=2 wiederhole den Programmteil zwischen Beginn_Nut und Ende_Nut zweimal

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

24

8

09.10.2009

Programmteilwiederholung 2

N70 N80 N90 R1=10 R2=20 R3=-5 R1 wird der Wert 10 zugewiesen R2 wird der Wert 20 zugewiesen R3 wird der Wert -5 zugewiesen erste Zeile des Programmteils Verfahren auf Position X10/Y20 Verfahren auf Z-5 Verfahren auf Position X50/Y70 Parameter R3 wird um 5 vermindert letzte Zeile des Programmteils wiederhole den Programmteil zwischen Beginn_Nut und Ende_Nut zweimal

Prof. Dr.-Ing. I. Muhlis Kenter

25

N100 Beginn_Nut: N110 G0 X=R1 Y=R2 N120 G0 Z2 N130 G1 Z=R3 N140 G1 X=R1+40 Y=R2+40 N150 G1 Z2 N160 R3=R3-5 N170 Ende_Nut:

N180 REPEAT Beginn_Nut Ende_Nut P=2

9

Information

NC-Programmierung_Handout [Kompatibilitätsmodus]

9 pages

Report File (DMCA)

Our content is added by our users. We aim to remove reported files within 1 working day. Please use this link to notify us:

Report this file as copyright or inappropriate

342108