Read Microsoft Word - 101107 Naturmuseum_Fische.doc text version

Informationsdienst der Stadt Winterthur Stadthaus, 8402 Winterthur, Tel. 052 267 51 18, Fax 052 267 59 35 [email protected], www.stadt.winterthur.ch

Medienmitteilung

Departement Kulturelles und Dienste 2. November 2010 (2 Seiten)

«Fische» - die neue Sonderausstellung im Naturmuseum

Vom 7. November 2010 bis 3. April 2011 bietet das Naturmuseum Winterthur einen Einblick in die verborgene Welt der Fische. «Oft davon gehört aber nie gesehen» gilt für die meisten Fluss- und Seebewohner. Die Sonderausstellung des Naturmuseums Solothurn führt mit international ausgezeichneten Präparaten, Spieltischen und Modellen durch die faszinierende Welt der Fische. Die Palette reicht von der klitzekleinen Elritze bis zum mannshohen Märchenfisch «Wuhubari». Wer wissen möchte, ob Fische wirklich stumm sind und wie man sich als wandernder Lachs fühlt, findet die Antwort an eine der vielen Spielstationen. Im Maul eines grossen Märchenfisches hören die Kleinen spannende Fischgeschichten: Vom Fischer und syner Fruu bis zu Kapitän Nemos bizarren Abenteuern. Fast wie in der freien Wildbahn Nicht weniger exotisch ist die reale Fischwelt unserer Seen und Flüsse. Mit gurgelndem Wassergeräusch im Ohr können sich Besucherinnen und Besucher einen Überblick über die versteckten Bewohner unserer Gewässer informieren: von der Bachforelle im Bergbach bis zum behäbigen Wels am Seegrund. Matthias Fahrnis und Rudy Auf der Maurs mehrfach ausgezeichneten Fischpräparate machen den lebensnahen Eindruck aus: Mit Matthias Fahrnis und Rudy Auf der Maurs preisgekrönten Fischpräparaten wird jede Vitrine zum belebten Aquarium. Dem Fisch aufs Maul schauen Fische sind nicht stumm: Sie quieken, brüllen, pfeifen oder trommeln. Zum Fischstimmenkasten gehören Fischpuzzles. Die unterschiedlichsten Fischformen werden erlebbar. Beim LachsWanderspiel schlüpft man in die Haut eines Lachses, um mit viel Fingerspitzengefühl den Weg durch das Labyrinth aus Stauwehr, Schmutzwasser und Fischernetz zu finden: Erst wenn alle Hindernisse überwunden sind, erreicht man die Laichgründe. Aufgetischt und abserviert Neben den unterhaltsamen Spielstationen kommen auch ernste Aspekte zur Sprache. Der Kurzfilm «Der Weg des Fischstäbchens» zeigt die Schattenseiten der industriellen Fischerei. Stromzähmung und Gewässerverbau werden kritisch unter die Lupe genommen. Noch mehr frische Fische Wer nach dem Ausstellungsbesuch der Sache auf den Grund gehen möchte, findet in der reich illustrierten Ausstellungsbroschüre weitergehende Informationen und neue Spiele. Für Klassen steht ein spannender Fischkoffer bereit. ---------------------Für Rückfragen Prof. Dr. Hans-Konrad Schmutz, Konservator, Tel. 052 267 51 66, heute zwischen 11 und 12 Uhr oder über [email protected] (Sie finden das Naturmuseum leicht über Facebook oder Twitter)

Rahmenprogramm Vernissage am Samstag, 6. November, 16.30 Uhr Eröffnung der Sonderausstellung mit Wuhubari und vielen einheimischen Fischen Begrüssung durch Stadtpräsident Ernst Wohlwend Anschliessend spricht Walter Künzler, Direktor des Naturmuseums Solothurn. Zum Apéro serviert das Team des neu eröffneten Museumscafés Fischhäppchen. 23. November, 17 bis 18 Uhr Blick in die Unterwasserwelt für Lehrpersonen aller Stufen mit Ursina Koller. Anmeldung über www.museumspaedagogik.winterthur.ch

5. März 2011

Familienworkshop für Grosse mit Kleinen ab dem 2. Kindergarten mit Ursina Koller und Judith Weber. 30. Oktober bis 4. Dezember, jeden Samstag um 15 Uhr Vortragsreigen rund ums Wasser: Vom Forschungsschiff auf hoher See bis zum heimischen Fischotter, im Kirchgemeindehaus an der Liebestrasse 3, (Programm auf www.natur.winterthur.ch)

Information

Microsoft Word - 101107 Naturmuseum_Fische.doc

2 pages

Find more like this

Report File (DMCA)

Our content is added by our users. We aim to remove reported files within 1 working day. Please use this link to notify us:

Report this file as copyright or inappropriate

329831