Read Patient%20Guide.pdf text version

Informationen über den Bandscheibenvorfall und die Barricaid® Prothese zur Anulus-Rekonstruktion

Patienteninformation

Science Driven Spine Care

TM

Was ist ein Bandscheibenvorfall?

Der untere Abschnitt der Wirbelsäule weist 5 Lendenbandscheiben auf. Diese Bandscheiben helfen dabei, die Wirbelsäule vor Belastungen zu schützen, die durch die Schwerkraft sowie körperliche Aktivitäten auf die Wirbelsäule einwirken. Die Bandscheiben haben einen äußeren Ring, den Anulus. Dieser besteht aus mehreren Schichten von Fasergewebe, ähnlich einem Autoreifen. Innerhalb dieses ,,Reifens" befindet sich ein Bereich, der mit weicherem Material gefüllt ist, der Nukleus. Ein Bandscheibenvorfall tritt auf, wenn aufgrund eines teilweisen oder vollständigen Risses im Anulus sich ein Teil des Nukleus hinauswölbt oder reißt. Dadurch können Druck auf die Nerven ausgeübt und Schmerzen verursacht werden. Es gibt drei Arten von Bandscheibenvorfällen:

JOB # Size Contact PO # Artist Draft Kimberly Main Knoper 4 9/01/09 TDGC0901 11 in wide x 17 in height Matt Tyndall

Wirbelsäule

Anulus Nukleus

Lendenbandscheibe

Barricaid Project image 1 of 6 (normal anatomy)

8/28/09 Approved _______________

Nervenwurzel

Eine Bandscheibenprotrusion oder Wölbung tritt auf, wenn Druck auf die Bandscheibe dazu führt, dass sich der Anulus ,,ballonartig" nach außen wölbt, ohne zu reißen.

Eine Bandscheibenextrusion tritt auf, wenn der Anulus reißt und ein Teil des Nukleus hinaustritt.

Eine Bandscheibensequestrierung tritt auf, wenn ein Teil des Nukleus hinaustritt und sich von der Bandscheibe löst.

Das bekannteste Symptom von Bandscheibenvorfällen im Lendenbereich sind Ischialgien, eine typische Art von Beinschmerzen. Manchmal treten zusammen mit den Ischialgien auch Schmerzen im Lendenbereich auf.

JOB # Size TDGC0901 11 in wide x 17 in height Matt Tyndall JOB # Size TDGC0901 11 in wide x 17 in height Matt Tyndall Contact PO # Contact PO # Artist Draft Kimberly Main Knoper 1 8/27/09 Artist Draft Kimberly Main Knoper 1 8/27/09

JOB # Size Contact PO # Artist Draft

TDGC0901 11 in wide x 17 in height Matt Tyndall Kimberly Main Knoper 1 8/27/09

8/31/09 Approved _______________

8/31/09 Approved _______________

8/31/09 Approved _______________

Bandscheibenvorfälle der Wirbelsäule sind ein häufiges Problem und führen weltweit zu mehr als einer Million Operationen jährlich.

Normal

Bandscheibenvorfall

Wie wird ein Bandscheibenvorfall der Wirbelsäule behandelt?

Ärzte beginnen normalerweise mit einer konservativen Behandlung durch Ruhe und Entspannung. Entzündungshemmende Medikamente können eingesetzt werden, um die Gewebeschwellung zu verringern und dadurch den Druck auf die Nerven etwas zu entlasten. Wenn diese Behandlung keinen Erfolg bringt, rät der Arzt vielleicht zu einer Operation. Bei der am häufigsten durchgeführten Operation bei Bandscheibenvorfällen, der Diskektomie, entfernt der Chirurg das hinausgewölbte oder abgetrennte Material des Nukleus, um den Druck auf den Nerv zu beseitigen beziehungsweise zu verringern. Wenn Nukleusmaterial entfernt wird, bleibt ein Loch in der Anuluswand zurück, das Defekt genannt wird. Nach einer Diskektomie ist es möglich, dass sich Nukleusmaterial im Innern der Bandscheibe erneut hinauswölbt oder durch diesen Defekt oder eine andere geschwächte Stelle des Anulus hinaustritt. Das wird Rezidiv genannt. Um diese Wahrscheinlichkeit zu verringern, entfernen viele Chirurgen einiges oder das meiste Material im Innern der Bandscheibe.

Defekt Nukleus Anulus

In den letzten Jahren haben sich immer mehr Wirbelsäulenexperten für eine andere Operationstechnik ausgesprochen, bei der soviel Material wie möglich im Innern der Bandscheibe verbleibt. Bei diesem konservativen Verfahren, der partiellen Diskektomie, soll die Bandscheibenhöhe erhalten bleiben, um die normale Bewegungsfreiheit beizubehalten und Rückenschmerzen vorzubeugen, die durch Kollabierung der Bandscheibe verursacht werden. Chirurgen sehen sich allerdings einer Herausforderung gegenübergestellt: Wie können sie die potenziellen Vorteile einer partiellen Diskektomie erreichen und gleichzeitig das Risiko eines erneuten Vorfalls (Rezidiv) minimieren?

COLOR FIGURE

Barricaid Project image 5 of 6 (discectomy)

JOB #

Size

TDGC0901 11 in wide x 17 in height Matt Tyndall Kimberly Main Knoper 3 8/27/09

Contact PO # Artist Draft

Die Barricaid Prothese zur Anulus-Rekonstruktion soll Chirurgen dabei helfen, einen erneuten Vorfall (Rezidiv) zu vermeiden.

®

Approved _______________

8/31/09

Wie wirkt die Barricaid® Prothese?

Nach einer partiellen Diskektomie wird die Barricaid Prothese an der Stelle des Anulusdefekts in die Wirbelsäule implantiert und bildet eine Barriere, die den Defekt blockiert. Es wird davon ausgegangen, dass die Barricaid Prothese zur Verringerung des Risikos eines erneuten Vorfalls an der Stelle des Defekts beitragen kann. Ebenfalls wird davon ausgegangen, dass die Barricaid Prothese zur Verhinderung von schmerzhaften Bandscheibenkollapsen beitragen kann, da der Chirurg mehr Material in der Bandscheibe belässt. Die Implantation der Barricaid Prothese lässt sich sehr schnell durchführen und ist Teil Ihres Diskektomieverfahrens.

Barricaid Implantat

Was können Sie nach der Operation erwarten?

Nach der Operation gibt Ihnen der Arzt einen Plan für die Zeit nach dem Krankenhausaufenthalt. Dieser enthält Richtlinien für Ihre Aktivitäten und möglicherweise eine Verordnung für Physiotherapie. Ihr Arzt wird in bestimmten Abständen Nachfolgeuntersuchungen durchführen, um Ihre Genesung zu beurteilen.

Fragen? Bei Fragen zu Ihrer Erkrankung, der Behandlung oder den in diesem Führer enthaltenen Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

COLOR FIGURE

Barricaid Project image 6 of 6 (barricaid)

JOB #

Size Contact PO # Artist Draft

TDGC0901 11 in wide x 17 in height Matt Tyndall Kimberly Main Knoper 4 8/29/09

8/31/09 Approved _______________

Über diese Patienteninformation

Sie haben diesen Ratgeber erhalten, weil der Arzt bei Ihnen eine Diagnose eines Bandscheibenvorfalls im Lendenbereich gestellt hat. Eine solche Erkrankung kann erhebliche Schmerzen verursachen, Ihre Mobilität einschränken und die Lebensqualität beeinträchtigen. Ihr Arzt ist davon überzeugt, dass Sie von einer Anulus-Rekonstruktion mit der Barricaid® Prothese als Teil Ihrer Behandlung profitieren werden. Diese Broschüre soll Ihnen ein besseres Verständnis Ihrer Erkrankung geben und Ihnen zeigen, wie Barricaid Ihnen helfen kann. Auch wenn Sie durch dieses Informationsmaterial eine besser informierte Entscheidung treffen können, kann es keineswegs die Beratung und Anweisung durch Ihren Arzt ersetzen. Bei Fragen zu Ihrer Erkrankung oder den in diesem Führer enthaltenen Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

Was sagt die klinische Literatur?

Bandscheibenvorfälle sind ein verbreitetes und kostspieliges Problem.

In einer zweijährigen Studie mit Patienten, die sich einer erstmaligen Lumbal-Diskektomie unterzogen (dabei wurde das überschüssige Gewebe, das den Vorfall bildet entfernt), ereignete sich bei 10,2 % der Patienten ein erneuter Bandscheibenvorfall, der im Durchschnitt 10,5 Monate nach der ursprünglichen Operation einen erneuten chirurgischen Eingriff erforderte.1,2

Die partielle Diskektomie scheint vorteilhaft zu sein, doch besteht ein Bedarf an Lösungen zur Vermeidung erneuter Bandscheibenvorfälle:

Anhand der Literatur wird gezeigt, dass nach aggressiver Diskektomie langfristig ein größeres Auftreten von erneuten Rücken- und Beinschmerzen, aber nach partieller Diskektomie ein größeres Auftreten von erneuten Bandscheibenvorfällen berichtet wurde.3 Anhand einer systematischen Analyse der Literatur wird davon ausgegangen, dass eine partielle Diskektomie zu einer kürzeren Operationszeit, einer schnelleren Rückkehr zur Arbeit und langfristig einem geringeren Auftreten von Schmerzen im Lendenbereich, aber einem erhöhten Auftreten erneuter Bandscheibenvorfälle führt.4 Die Barricaid Prothese wurde entwickelt, um die Vorteile dieser beiden Vorgehensweise zu kombinieren.

Literaturhinweise: 1. McGirt, Matthew J., M.D, et al, A prospective cohort study of close interval CT and MRI imaging after primary lumbar discectomy: Factors associated with recurrent disc herniation and disc height loss, Spine Journal. 2. Garcés Ambrossi, Giannina L., B.S., et al, Recurrent lumbar disc herniation after single-level lumbar discectomy: Incidence and health care cost analysis, Neurosurgery. 3. McGirt, Matthew J., MD, et al, Recurrent Disc Herniation and Long-Term Back Pain After Primary Lumbar Discectomy: Review of Outcomes Reported for Limited Versus Aggressive Disc Removal, Neurosurgery, February 2009, 64(2):338-44. 4. Watters, William C., III, MD; McGirt, Matthew J., MD, An evidence-based review of the literature on the consequences of conservative versus aggressive discectomy for the treatment of primary disc herniation with radiculopathy, Spine Journal, March 2009, (3):240-57

Science Driven Spine CareTM

Über Intrinsic Therapeutics Für Intrinsic Therapeutics steht bei der wissenschaftlichen Erforschung von Erkrankungen der Wirbelsäule die Mission im Mittelpunkt: Chirurgen und Patienten bessere Behandlungsmöglichkeiten gegen schmerzhafte Bandscheibenvorfälle anzubieten, die bei Millionen von Betroffenen weltweit Ischialgien und Schmerzen im Lendenbereich hervorrufen. Geleitet durch unser erfahrenes Management-Team und beraten durch ein wissenschaftliches Gremium von Weltformat, dem bekannte Neurochirurgen und Orthopäden aus allen Teilen der Welt angehören, hat Intrinsic Therapeutics die nächste Generation innovativer Rekonstruktionslösungen für Bandscheibendefekte entwickelt, um Patientenergebnisse zu verbessern.

Mehr über Barricaid® erfahren Sie auf unserer Website unter www.intrinsic-therapeutics.com.

Intrinsic Therapeutics, Inc. 30 Commerce Way Woburn, MA 01801 USA +1 781.932.0222

©2009 Intrinsic Therapeutics

LT06-EU-DE Rev. B

Information

6 pages

Find more like this

Report File (DMCA)

Our content is added by our users. We aim to remove reported files within 1 working day. Please use this link to notify us:

Report this file as copyright or inappropriate

741997


You might also be interested in

BETA