Read 132450975743986578-192944727349244936-769277006109253626-1-1-NA.pdf text version

Raiffeisenbank Raiffeisenbank Frastanz-Satteins Feldkirch

Die Zeitung der Raiffeisenbank Frastanz-Satteins

Herbst 2011 | www.raibafrastanz.at

Die Sparschweine sind los!

Überlassen Sie Ihre Finanzen nicht dem Zufall ­ unsere Raiffeisenberater freuen sich auf Ihren Besuch.

LIEBE MITGLIEDER UND KUNDEN!

Wir feiern ein Jubiläum, 125 Jahre ist die Raiffeisenfamilie in Österreich alt und darauf sind wir stolz. Seit Beginn der großen Weltwirtschaftskrise im Jahr 2008 ist die ,,alte Raiffeisen-Idee" wieder aktueller den je. Die Idee, in schwierigen Phasen in und von der Kraft der eigenen Region zu leben, findet sich heute in nahezu jedem Werbespot, auch wenn er nicht von Raiffeisen stammt. Und es ist gut, dass sich die Menschen und Unternehmen wieder auf ihr eigenes Umfeld besinnen und so die Nachhaltigkeit und Sicherheit in der eigenen Heimat fördern und nach Unabhängigkeit von manchen globalen Entwicklungen streben. Genauso wird es Ihre Raiffeisenbank auch weiterhin tun ­ in unserer Region bleiben, die Wirtschaft sowie die hier lebenden Menschen und deren Sicherheit fördern. Mag. (FH) Markus Prünster Mag. Günther Hirschfeld Vorstandsdirektoren

Raiffeisenbank Frastanz-Satteins

,,Begeisterung ist ansteckend!"

Kräuter und Musik für die Ladies

Die Raiffeisenbanken Frastanz-Satteins und Walgau-Großwalsertal luden zum besonderen Frauenabend ins Wyberhus der Propstei St. Gerold. Pensionsvorsorge, wertvolle Kräuter und ein Gitarrenkonzert von Klaus Pruenster ­ neben Apéro und regionalem Buffet wurden die Gäste auch mit spannenden Themen verwöhnt. Schon der Start fesselte die Zuhörerinnen. Kein Wunder, traf der Vortrag von Maria Fink (Raiffeisen Versicherung) über Pensionsvorsorge für Frauen doch ein meist vernachlässigtes und unterschätztes Thema. Anhand von aktuellen Statistiken und Rechenbeispielen zeigte sie auf, wie wichtig es gerade für Frauen ist, schon jetzt an die Zeit nach der Karriere nachzudenken. Grandioses Gitarrenkonzert Im Anschluss führte die Frauengruppe ,,Alchemilla Großes Walsertal" die Gäste in die Welt der regionalen Kräuter und deren Anwendungsgebiete

Maria Fink (Raiffeisen Versicherung) und Musiker Klaus Pruenster.

Raiffeisenbank Frastanz-Satteins

Unternehmenserfolg lässt sich nur in Zahlen messen. Das stimmt ­ aber eben nicht nur. Emilio Bietti kennt noch ein anderes, mindestens so wichtiges Kriterium für Erfolg ­ das Leuchten in den Augen seiner Kunden, wenn sie ihr neues iPad, ihren Laptop oder ihr iPhone in der Hand halten. Als Emilio Bietti 1986 seine Liebe zu Apple entdeckte, wurde er noch als Sonderling belächelt. Im Gegensatz zu den damals gängigen Computern war der Mac einfach zu bedienen und in wenigen Tagen fast spielerisch zu erlernen. Was Kritiker in der Anfangszeit an Apple bemängelten, hat sich rasch als Erfolgsgeheimnis durchgesetzt. Seit 15 Jahren ist epos als Apple Premium Reseller in Vorarlberg am Markt und wächst mit der Leidenschaft der Apple-User im Land. Ein Drittel Business-Kunden Nach den privaten Usern begeisterte sich der Agentur- und Kreativ-Bereich

Emilio Bietti, epos computer.

verzehnfacht. Mit 120 Mitarbeitern in 13 Filialen in ganz Österreich ­ vom Flagship-Store in der Mariahilfer-Strasse bis zum umsatzstärksten Shop im Messepark in Dornbirn ­ ist McShark-Epos der größte Apple-Händler Österreichs. Seit 15 Jahren bietet epos zudem in einer eigenen Akademie gefragte Kurse mit Spezialisten aus der Praxis an. ,,Mehr Lebensgefühl" Aus dem ehemaligen Nischenprodukt ist heute eine Kultbewegung geworden. Emilio Bietti sieht beide Seiten ­ den weltweiten Apple-Hype und das anspruchsvolle Produkt: ,,Apple ist für viele mehr Lebensgefühl als Computer. Der Erfolg liegt aber nicht nur in der Faszination der Markenwelt, sondern vor allen in der technologischen Substanz der Produkte und dem Mut zu permanenter Innovation."

Apple Premium Reseller McShark-epos Group 13 Filialen, 120 Mitarbeiter in ganz Österreich epos-Shops in Vorarlberg: Götzis Garnmarkt, Dornbirn Messepark und Bürs Zimbapark. Infos: www.eposcomputer.at

Die Damen der ,,Alchemilla Großes Walsertal" vor einer Auswahl ihrer Kräuterprodukte.

ein, bevor der ,,Hauptact" des Abends startete. Klaus Pruenster, in den 80ern gefeierter Star der Neuen Deutschen Welle (,,Wunderwelt"), begeisterte bei seinem Gitarrenkonzert mit Folk, Blues und selbst komponierten Songs seiner neuen CD ,,Famous Guitar". Ausklang fand der Frauenabend am herrlichen Buffet der Propstei-Gastgeber.

für Apple, inzwischen steigt der Business-Bereich stark an. Neue Anwendungen wie das iPad für Präsentationen beim Kunden und neue Software-Lösungen unterstützen diesen Trend. In Vorarlberg liegt epos mit einem Drittel Business-Kunden relativ hoch. Größter Apple-Händler Leidenschaft verbindet. 2005 haben Emilio Bietti und McShark Chef K.Flo Schneider ihre Partnerschaft mit insgesamt drei Filialen gestartet. Inzwischen haben die beiden Apple-Fans von Wien und Vorarlberg aus die Bundesländer erobert und den Gruppenumsatz auf über 40 Mio Euro im Jahr 2010 mehr als

10.000 Euro für Bischof Kräutler

Im vollbesetzten Adalbert Welte Saal begrüßte Aufsichtsratsvorsitzender Mag. Gert Krismer zahlreiche Mitglieder und Kunden zur 115. Generalversammlung der Raiffeisenbank FrastanzSatteins. Als besonderen Ehrengast durfte er Bischof Kräutler willkommen heißen. Vorstandsdirektor Mag. Günther Hirschfeld verstand es, in klaren Worten die aktuelle Wirtschaftslage zu beleuchten. Erfreulicherweise ,,brumme" derzeit der Wirtschaftsmotor in Mittelund Nordeuropa, das Verschuldungsproblem ­ besonders jenes der südlichen EU-Länder ­ stelle in erster Linie die Politik, aber auch die Finanzwelt vor große Herausforderungen. Die Menschen und Unternehmen könnten am Besten zur Wohlstandserhaltung beitragen, indem sie Aufträge in der Heimatregion vergeben und auch hier einkaufen. Dies stärke unsere Wirtschaft und schütze unsere heimischen Arbeitsplätze. Bewegender Vortrag Bischof Erwin Kräutler, der 2010 den Alternativen Friedensnobelpreis erhielt, verstand es anschließend, die vielen Besucher in seinen Bann zu ziehen. Eine Stecknadel hätte man fallen hören, als der Bischof aus Altamira nach einer kurzen Filmeinspielung das Wort ergriff. Sein leidenschaftliches Plädoyer für Gerechtigkeit und Menschlichkeit, sein kompromissloser Einsatz gegen Ausbeutung und Plünderung der Menschen, vor allem der Ärmsten, berührte die Herzen der Anwesenden. Die Raiffeisenbank Frastanz-Satteins eröffnete daraufhin ein Spendenkonto für Bischof Kräutler und auf das Ergebnis können alle Beteiligten stolz sein: Ende Oktober wird ein Scheck über 10.000 Euro an Bischof Kräutler übergeben!

Seminare, Events und Kulinarik!

Der Bischahof liegt auf 1200 Metern und ist ein wunderschöner Event- und Seminargasthof, welcher sich auch besonderer Beliebtheit für Feierlichkeiten wie Firmenfeste, Jubiläen, Hochzeiten etc. erfreut. Mit seiner raffinierten Gastronomie hat sich Kilian Moll schon über die Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht. Er trumpft mit einem Kulinarium auf, welches stets dem Anlass entsprechend und mit atmosphärischer Qualität, Klasse und Stil glänzt. Probieren Sie es aus und lassen Sie sich ­ egal ob privat oder mit Firmenkunden ­ im Bischahof verzaubern. ,,Nichts ist unmöglich!" Durch die wunderschöne Bergland-

schaft, die gute Lage und die speziellen Rahmenprogramme bietet der Bischahof beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches und abwechslungsreiches Seminar. Im Bischahof steht der Gast im Mittelpunkt. Wohlfühlen ist oberste Devise und es gilt das Motto: Nichts ist unmöglich!

Bischahof Event, Restaurant, Seminarhof Nach der vollständigen Renovierung des schönen Hofs, bietet Kilian Moll nach persönlicher Weiterbildung auch Eventgastronomie und ideale Voraussetzungen für Seminare an. Bischa 29, 6822 Dünserberg, Tel. 05524 22022, www.bischahof.at

2

3

Raiffeisenbank Frastanz-Satteins

Raiffeisenbank Frastanz-Satteins

Staatsverschuldung ­ ist das unser Bier?

Spannende Fachvorträge am 19. Oktober von Investment Manager Joachim Nareike und Brauerei-Dir. Kurt Michelini. Was passiert tatsächlich, wenn ein Staat pleite geht? Welche Auswirkungen hat es auf unsere gesellschaft, unser Leben? Joachim Nareike, Direktor der Schroder Investment Management GmbH, informiert die Gäste der Veranstaltung im Nenzinger Ramschwagsaal über das Thema Staatsverschuldung. Anschließend erfährt man von Kurt Michelini, Direktor der Brauerei Frastanzer noch Spannendes über Hopfen und Malz.

Machen Sie mehr aus Ihrem Geld

Überlassen Sie die Entwicklung Ihres Geldes nicht dem Zufall. Ihr Raiffeisenberater weiß genau, wie Sie Ihr Geld am besten anlegen. Abhängig von Ihren Wünschen und Plänen bieten wir Ihnen eine Vielzahl von Sparformen, damit Sie den größtmöglichen Ertrag bei überschaubarem Risiko erzielen. Die Sicherheit aller Einlagen ist für Raiffeisen seit jeher Auftrag und zentrales Anliegen. Seit 125 Jahren sind wir der aktive, soziale und wirtschaftliche Förderer der Regionen und der Menschen, die in ihnen wohnen. Daher bleiben auch die Einlagen unserer 2,7 Millionen Kunden vor Ort und nützen so Österreich ­ zum Wohle von Mensch, Wirtschaft und Umwelt. Folgende Möglichkeiten gibt es:

· Raiffeisen Fondssparen: Auch kleinere, monatliche Beträge helfen Ihnen, ein Vermögen aufzubauen und am Kapitalmarktgeschehen teilzunehmen. Investmentfonds können langfristig höhere Ertragschancen als traditionelle Sparformen bieten und zeichnen sich durch Flexibilität und Sicherheit aus.

Vorsorge wird immer wichtiger. Mit ,,Meine garantierte Pension" bietet Ihnen Raiffeisen die perfekte Möglichkeit, sich finanziell für Ihren Ruhestand zu rüsten. Sie verfügen ab einem vereinbarten Zeitpunkt über eine lebenslange, garantierte, monatliche Pension. Kombination aus Flexibilität, Sicherheit und Verzinsung. Zusätzlich zu den attraktiven Zinsen erhalten Sie noch jährlich die staatliche Bausparprämie. Nach einer Laufzeit von 6 Jahren können Sie entscheiden, ob Sie die günstigen Konditionen einer Bausparfinanzierung nutzen, sich das

Geld auszahlen lassen, um sich einen Traum zu erfüllen, oder das Geld weiter anlegen.

VORSORGE

Shirts für U10-Teams

Die Raiba FrastanzSatteins sponsert neue Dressen für die U10-Teams der SV Frastanz. Rechtzeitig zum Meisterschaftsstart erhielten die beiden U10-Mannschaften neue Spielerdressen. ,,Wir bedanken uns bei Dir. Günther Hirschfeld für die Ausrüstung der beiden Mannschaften", freut sich der Verein. Beim anschließenden internen Freundschaftsspiel zwischen den beiden U10Mannschaften behielt das BTeam mit 9:3 die Oberhand. Vorstandsdirektor Mag. Günther Hirschfeld wünscht allen Spielern viel Erfolg, Glück, Gesundheit und Fairness für ihre weiteren Matches.

· Versicherungs-Sparen: Langfristige

Vortrag: Vorsorge!

Gut zu wissen, wo mein Geld zuhause ist:

Wenn's ums Sparen geht, ist nur eine Bank meine Bank.

· Raiffeisen Bausparer: Die ideale

www.raiffeisen.at

ZRW_125J_Sparbuch_AZ_95x130abf_4c_RZ.indd 1

· Raiffeisen Sparbuch: Die einfachste und bekannteste Sparform. Dabei können Sie selbst wählen, wann, wie viel und wie lange Sie auf Ihr Sparbuch einzahlen.

Ihr Raiffeisenberater weiß genau, wie Sie ihr Geld am besten anlegen. Vereinbaren Sie noch heute Ihren Beratungstermin!

17.08.11 16:48

ser Erkrankung. Primar Univ. Doz. Dr. Alfred Hobisch, Leiter der Urologie im LKH Feldkirch, klärt die Vortragsgäste am 17. Oktober über die Vorsorgeuntersuchungen auf, Der Prostatakrebs ist der am auch Fragen werden gerne häufigsten diagnostizierte beantwortet. bösartige Tumor in der westInfos lichen Welt. Allein in ÖsterVortrag Prostatakrebsvorsorge reich werden jährlich etwa Mo, 17. Oktober, 19 Uhr 5.000 neue Fälle festgestellt, Valünasaal, ca. 1.000 Patienten sterben Gemeindezentrum Ludesch jährlich an den Folgen diePrimar Univ. Doz. Dr. Alfred Hobisch informiert am 17. Oktober über ProstatakrebsVorsorge.

4

5

Raiffeisenbank Frastanz-Satteins

Raiffeisenbank Frastanz-Satteins

Vom Elektrizitätswerk zum innovativen Regionalplayer

Die E-Werke Frastanz spielen in der Region als Anbieter und Arbeitgeber groß mit. Betrachtet man die E-Werke, so stößt man beim ersten Blick auf die qualitative Vielfalt des regionalen Dienstleistungsbetriebes. Sympathisch, kompetent und freundlich präsentiert sich das lokale Unternehmen mit rund 70 Arbeitsplätzen und sechs Fachsparten. ,,Wir sind in den letzten Jahrzehnten stets solide und nachhaltig gewachsen. Neue Geschäftsbereiche, wie das Angebot von regionaler Biowärme, der vorarlbergweit beispielhafte Ausbau des Glasfasernetzes im Medienbereich oder der international erfolgreich tätige Anlagenbau sind Rainer Hartmann nur einige wirksame Beispiele für das Aufstreben des einstigen Elektrizitätswerkes. Gut bekannt und gern besucht ist zudem unser in Frastanz zentral gelegener EP-Elektrofachmarkt. Energie bildet nach wie vor

Erfolgreiche Weiterbildung

Peter Gut Der Kundenberater und Veranlagungsspezialist in Frastanz hat in Wien erfolgreich seine Ausbildung zum Diplom. Finanzberater des österreichischen Verbandes der Finanzplaner abgeschlossen.

Die E-Werke blicken in eine interessante Zukunft ­ motivierte Mitarbeiter bilden dabei die Basis!

das Kernprodukt unseres Angebotes. Die Fachbereiche werden jedoch als selbständige Einheiten geführt", unterstreicht Rainer Hartmann als geschäftsführender Gesellschafter des ehemaligen Genossenschaftsbetriebes die Vielseitigkeit. ,,Regional, innovativ, sozial" Neue innovative Geschäftsfelder und mit Gefühl optimierte Traditionsbe-

reiche bilden die Basis der E-Werke. ,,Als regionales Traditionsunternehmen spüren wir aber auch die Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern, unseren Kunden und unserer Umwelt. Die E-Werke Frastanz sind ihren Werten treu geblieben: regional, innovativ, sozial und nachhaltig. Diese Grundsätze sind uns auch noch heute wichtig", blickt Rainer Hartmann mit seinen Mitarbeitern positiv in die Zukunft.

Unsere neuer Lehrling

Leonie Eberl Geboren am: 15. Mai 1996 Wohnort: Nenzing Freizeit: Reiten, Lesen und Freunde treffen Leonie über ihre Lehre: ,,Mein Traumberuf ist Bankkauffrau und freue mich sehr, diese Lehre absolvieren zu dürfen."

Beste Beratung: Baukosten senken

interTechno GT Engineering GmbH ­ hinter diesem neuen Unternehmen steht Ing. Gerhard Tschabrun. Mit über 27 Jahren Erfahrung in den Bereichen Hoch- und Gewerbebau sowie Siedlungswasserbau- und Kulturtechnik und einem professionellen Team startet Ing. Gerhard Tschabrun in die Selbstständigkeit. Das Unternehmen ist neben den Bereichen Gewerbe- und Industriebau auch beim Wohnhaus-Neubau und bei der Wohnhaus-Sanierung der kompetente Ansprechpartner. Ganzheitliche Lösungen vom Spatenstich bis zur Schlüsselübergabe inklusive Bauberatung, Bauaufsicht, Kosten- und Bauzeitkontrolle zeichnen das Unternehmen hier aus. Langfristig Kosten sparen ,,Wir werden vorwiegend im regionalen Bereich tätig sein und verstärkt mit Architekten zusammenarbeiten. Unser Ziel ist es, Bauherren sowohl in technischer als auch in wirtschaftlicher Hinsicht bestmöglich zu beraten und dadurch langfristig Kosten beim Bauwerk zu sparen", so Geschäftsführer Ing. Gerhard Tschabrun. Große Fachkenntnis und viel Erfahrung kann Ing. Gerhard Tschabrun auch im Bereich Siedlungswasserbau vorweisen. Abwasserbeseitigungs-, Wasserversorgungs- und Abwasserreinigungsanlagen, sowie Wasserkraftwerke sind hier

,,Hadwig ist in Frastanz Raiffeisen in Person"

Abschied hat immer auch etwas Schmerzliches, es zeugt aber auch davon, etwas Gutes geschaffen zu haben: Am Ende des Jahres tritt Prokuristin Hadwig Schmid nach 38 Jahren in den aktiven Ruhestand ein. Für ihre langjährige Tätigkeit wurde die ,,Grande Dame" der Raiffeisenbank Frastanz-Satteins auch bei der diesjährigen Generalversammlung geehrt. In unglaublichen 38 Jahren schenkte sie ihrer Bank viele Stunden ihres Lebens. Als junges Mädchen begann Hadwig in einer Bank mit vier Mitarbeitern und hat seither maßgeblich dazu beigetragen, das Unternehmen dorthin zu führen, wo es jetzt steht. Sie hat in fast allen Abteilungen der Bank mitgewirkt, der Fundus an Erfahrungen, die Hadwig Schmid im Laufe der Jahre gesammelt hat, ist gewaltig. ,,Eine Zeit mit mehr Raum für Hobbys und Reisen" ,,Hadwig Schmid ist in Frastanz Raiffeisen in Person. Wenn ,der Frastanzer` an seine Raiffeisenbank denkt, denkt er vermutlich auch an Hadwig", bemerkten ihre Kollegen und Kolleginnen. Besonders bedankten sie sich bei Hadwig für die jahrelange Organisation der Generalversammlung. Sie machte den Jahreshöhepunkt stets zu einem großen Fest. Auch die Schlussworte bei ihrer Ehrung waren eindeutig: ,,Wir wissen, du gehst nicht gerne hier weg, aber du gehst als Junggebliebene in eine Zeit, in der du mehr Raum für deine Hobbys und Reisen hast."

Ing. Gerhard Tschabrun (interTechno GT Engineering GmbH). Kontakt: Am Damm 20, 6820 Frastanz, Tel. 05522 52199, www.itgt.at

die wichtigsten Felder, in denen interTechno GT Engineering der richtige Ansprechpartner ist.

6

7

Raiffeisenbank Frastanz-Satteins

VERANSTALTUNGEN

30 Jahre Schneggahüsler! Großes Geburtstagsfest der 1. Vorarlberger Guggamusig, den Schneggahüsler Frastanz. Fr, 11. November, Wiesenbachsaal Schlins Vorsorge, warum und wie. Vortrag zur Prostatakrebsvorsorge mit Primar Univ. Doz. Dr. Alfred Hobisch Mo, 17. Oktober, 19 Uhr Valünasaal, Gemeindezentrum Ludesch Eintritt 2 Euro, für Raiffeisen Mitglieder gratis

Dr. Alfred Hobisch

Joachim Nareike

Staatsverschuldung ­ ist das unser Bier? Fachvortrag von Joachim Nareike zum Thema Staatsverschuldung sowie von Dir. Kurt Michelini, Geschäftsführer der Brauerei Frastanzer Mi, 19. Oktober, 20 Uhr Ramschwagsaal Nenzing

Weltsparwoche von 27. bis 31. Oktober! Bring` dein Gespartes und bemal` dein Puzzle in der Weltsparwoche von Donnerstag, den 27. bis Montag, den 31. Oktober. Es warten natürlich auch tolle Geschenke fürs ,,Kässele leeren". Am Montagnachmittag gibt`s in Frastanz und Satteins für die Mutti oder die Begleitung Kaffee und Kuchen!

Raiffeisenbank Frastanz-Satteins, reg. Genossenschaft m.b.H. Bahnhofstraße 2, 6820 Frastanz bzw. Rankweilerstraße 3, 6822 Satteins Telefon 05522 51764-0 bzw. 05524 8223-0 Telefax 05522 51764-129 bzw. 05524 2590 E-Mail: [email protected] Internet: www.raibafrastanz.at

Eigentümer, Herausgeber, Verleger und für den Inhalt verantwortlich: Raiffeisenbank Frastanz, 6820 Frastanz

Österreichische Post AG - Info. Mail Entgelt bezahlt

Ein Dankeschön für die neuen Notenmappen

Die Jungmusik Frastanz hat von der Raiffeisenbank Notenmappen gesponsert bekommen. ,,Wir bedanken uns recht herzlichen dafür. Erst kürzlich konnten wir beim Jungmusikantentreffen ins Schlins mit unseren neuen einheitlichen Mappen auf der Bühne auftreten. Ein Dankeschön gilt auch der Gemeindemusik Schlins, die uns zu einem tollen Treffen eingeladen hat. Mit viel Eifer haben wir an den abwechslungsreichen Spielen teilgenommen und zu unserer Freude auch noch den 3. Platz erreicht! Bedanken möchten wir uns auch bei Christian Märk, der mehrere Jahre mit viel Geduld und Engagement unser Jugendkapellmeister war. Jeden Freitag von 18.30 bis 20 Uhr proben wir mit unserer neuen Jugendkapellmeisterin Sabine Erath im Musikheim. Wenn auch du seit mindestens einem Jahr ein Blasinstrument oder Schlagzeug spielst und Lust hast, mitzumusizieren, dann melde dich einfach bei unserer Jugendreferentin Sandra Tiefenthaler (Tel. 0664 2140878)! Wir freuen uns auf dich!"

8

Information

5 pages

Find more like this

Report File (DMCA)

Our content is added by our users. We aim to remove reported files within 1 working day. Please use this link to notify us:

Report this file as copyright or inappropriate

541818