Read 2040236 Gala_Mauer_System text version

Das Gala Mauer System

Den Anfang macht ein guter Stein

Gala Mauer rinnit

Abdeckung für Pfeiler Dachform Normalstein Halbstein Eck- und Endstein 1/2 Endstein

Das Trockenmauersystem besteht aus 14 Komponenten. Die Elemente werden mit NatursteinSilikon oder Flexkleber aufeinander gesetzt. Durch ihre pass- und maßgenaue Ausführung müssen sie nicht verfugt werden. Wir fertigen die Gala Mauer exklusiv in den neuen rinnit Farben Livorno und Genua. Die Gala Mauer eignet sich zur Konstruktion von Einfriedungen bis 2,50 m Höhe oder auch als Hangbefestigung bis 1,80 m Höhe. Dazu wird die Mauer ausbetoniert und ggf. mit einer innenliegenden Stahlarmierung statisch gefestigt.

Abdeckung Kopfteil Pfeilerabdeckung Pfeilerstein Abdeckung gerade flach Abdeckung Eckteil Abdeckung Dachform

F

Gala Mauer rinnit Oberflächen/ Länge Formate cm rinnit Livorno, Genua Breite cm Höhe cm Mauerabdeckungen gerades Teil 100 Dachform Kopfteil Dachform 15 15 Eckteil Dachform Pfeiler abdeckung 15 15 15 15 Pfeiler abdeckung gerades Teil flach Kopfteil flach Briefkastenstein Briefkastenmodul Infomodul (bis 3 WE) 105 49,5 40 52 49,5 45 42 ­ ­

Gala Mauer rinnit Genua mit Abdeckung Dachform

30 30 49,5 40 52 30 30 42 26 26

5-8 5-8 5-8 5-9 5-10 6 6 15 15 15

Mauer- und Pfeilersteine Normalstein 40 20 Eck- und 40 20 Endstein Gala Mauer rinnit Livorno

E

Halbsteine Normalstein Endstein Pfeilerstein Pfeilerstein

20 20 30 42

20 20 30 42

2

3

Gala Mauer rustica

Abdeckung für Pfeiler Dachform Normalstein Halbstein Endstein 1/2 Endstein

Dies ist die rustikale Variante der Gala Mauer: Die Oberfläche ist durch Bossieren zu einer bruchrauen Optik veredelt. Die Sichtflächen sind imprägniert und dadurch weniger anfällig für Verschmutzungen. Außer als Einfriedung (bis zu 2,50 m Höhe) kann diese Mauer auch als Hangbefestigung eingesetzt werden (bis zu 1,80 m Höhe). Dazu wird die Mauer ausbetoniert und ggf. mit einer innenliegenden Stahlarmierung statisch gefestigt. Mit ihrem geringen Eigengewicht von 24 kg können die maßgenauen Steine leicht versetzt und mit Naturstein-Silikon oder Flexkleber gut fixiert werden.

Abdeckung Kopfteil Pfeilerabdeckung Pfeilerstein Abdeckung gerade flach Abdeckung Eckteil Abdeckung Dachform

Eckstein links

Eckstein rechts

F

Gala Mauer rustica Oberflächen/ Länge Breite Höhe Formate cm cm cm rustica Granada, Quarz, Granit, Porphyr Mauer- und Pfeilersteine Normalstein 40 20 Eckstein links 40 20 Eckstein rechts 40 20 Endstein 40 20 Halbsteine Normalstein Endstein Pfeilerstein Pfeilerstein 20 20 30 42 20 20 30 42 15 15 15 15 15 15 15 15

Gala Mauer rustica Granada

Gala Mauer rustica Quarz, Pfeiler mit Briefkastenstein, Briefkastenmodul und Infomodul für 1 Wohneinheit

E

Mauerabdeckungen siehe Seite 3.

F

4

Gala Mauer rustica Quarz mit Abdeckung gerade flach, Blockstufen rinnit Quarz

5

Einbauanleitung Gala Mauer

Die Gala Mauer eignet sich als Mauersystem zur Einfriedung und Hangbefestigung für alle Bereiche rund ums Haus. Sie kann auch als feststehende Mauer eingesetzt werden. Das System aus 11 Steinen wird im Halbverband aufgebaut. Mit dem Normalstein in Kombination mit Ecksteinen, Endsteinen, Pfeilersteinen und Abdeckungen sind vielseitige Mauergestaltungen möglich. Exakte Längen, maßgenaue Steinhöhe und das geringe Eigengewicht erleichtern Ihnen das Versetzen erheblich. Hilfsmittel wie Verfülltrichter und Mörtelspritze machen den Einbau zum Vergnügen. Die gesplitteten Oberflächen der Steine sind werkseitig mit einer schmutzabweisenden Oberflächenimprägnierung ausgerüstet. Die Mauerabdeckungen sind ebenfalls imprägniert, sie können fertigungsbedingt in Farbe und Struktur leicht von den Steinen abweichen. Das Verfüllen der Aussparungen sowie der Einsatz von Armierungsstählen (aus dem Fundament) machen Aufbauhöhen bis zu 2,50 m möglich und sorgen für ein statisch einwandfreies Mauerwerk.

1

2

3

Fundament

Das Fundament ist frostfrei zu gründen. Es wird aus erdfeuchtem Beton B 15 (1 Teil Zement, 4 Teile Sand-Splittgemisch 0/16 mm) errichtet. Die Oberfläche muß 3 bis 4 cm unter der Unterkante der ersten Steinreihe waagerecht eben abgezogen werden.

Beim Einsatz von Anschlußeisen aus dem Fundament spannen Sie den Bewehrungsstahl (Ø 12 mm) 50 cm tief in das Fundament ein und führen ihn weiter bis 5 cm unter die Oberkante der letzten Steinreihe. Das Rastermaß der Steine beträgt 20 cm. Bei Aufbauhöhen über 1,00 m werden mehrere Bewehrungsstäbe verwendet. Dabei werden die Stäbe jeweils ca. 30 cm überlappt. Siehe S. 10/11 ,,statische Systeme".

Beim Aufbau eines Pfeilers werden grundsätzlich zwei Bewehrungsstäbe (Ø 12 mm) eingebaut und die Vergußkammern mit Beton verfüllt. Bitte führen Sie die Bewehrungsstäbe bis 5 cm unter die Oberkante des letzten Steines.

4

Fundamentbreite

Bsp.: Mauerhöhe < 1,00 m freistehend Fundamentbreite für Mauer = 30 cm Fundamentbreite für Pfeiler = 45/45 cm Fundamentaufbau für andere Lastfälle: siehe S. 10/11 bei ,,statische Systeme".

Materialbedarf: Steinbedarf = 16,6 Stück/m2

Füllmaterial

Beton B 15, Fertigbeton oder Vergußmörtel Flexkleber

Mauerstein

je Stein je m2

Pfeilerstein

je Stein je m2

Das Setzen der ersten Steinreihe erfolgt in einem erdfeuchten Mörtelbett aus Traßzementmörtel. Hierbei können Unebenheiten im Fundament ausgeglichen werden. Ein absolut waagerechtes Versetzen der ersten Steinschicht ist die entscheidende und maßgebliche Voraussetzung für den weiteren fluchtgerechten Aufbau der Mauer. Beim Anschluß des Pfeilersteins an die Mauerreihe muß die Oberfläche des Steins nachbearbeitet werden, um eine möglichst geringe Fuge zwischen Mauer und Pfeiler zu erzielen. Wasserwage auf den mittleren Auflagefalz anlegen.

3,6 ltr. /

60 ltr. 3,8 ltr. 25,5 ltr. 1,1 kg 0,1 kg 0,6 kg

5

Bitte beachten Sie, dass Sie beim Aufbau der Mauer die Steine gleichzeitig aus mehreren Paketen verwenden, kleine Farbunterschiede können somit den optischen Gesamteindruck nicht beeinflussen. Die Stossfugen sind mit 4 mm einzuhalten. Bitte kontrollieren Sie nach jedem 5. Stein. Wenn Sie das Versatzmaß von 20 cm einhalten, entsteht ein exakter Halbverband.

6

Die Steine sind in jedem Fall mit einem handelsüblichen Flexkleber miteinander zu verkleben. Die Verklebung soll auch gleichzeitig die Kammern für das evtl. spätere Verfüllen abdichten, um ein Auslaufen des Füllbetons zu verhindern. Bitte führen Sie das Abdichten der Steine mit einem handelsüblichen, auch als Zubehör erhältlichen, Spritzbeutel aus. Hierbei ist es notwendig, den Flexmörtel in einen plastischen Zustand zu bringen. Bringen Sie den Mörtel - wie hier im Bild gezeigt - auf. Ein Mörtelauftrag auf den oberen Nocken sowie dem nach außen liegenden Auflagefalz ist zu vermeiden und ggf. zu säubern. Stoßfugen werden nicht verklebt. Mörtelspritze nach ca. 1 Std. mit Wasser reinigen.

7

6

7

Einbauanleitung Gala Mauer

8

9

10

11

Setzen Sie die mitgelieferten VA-Mauerverbinder in jeder zweiten Pfeilerschicht ein. Sie dienen als Verbindung zwischen Pfeiler- und Mauersteinen. Die Abstandnocken an der Oberseite der Pfeiler setzen Sie parallel zum Mauerverlauf. Knicken Sie die Mauerverbinder ab und lassen sie nach unten in die Vergußkammern hineinragen. Die Verbindung entsteht beim Ausgießen der Kammern.

Durch das Vergießen der Kammern erhält die Mauer eine hohe Stabilität. Das Verfüllen der Mauer bzw. Pfeilersteine geschieht mit Hilfe des speziell dafür entwickelten Fülltrichters, der als Zubehör erhältlich ist. Auch mit einem Kunststoffeimer ist das Vergießen machbar.

Zum Verfüllen eignen sich - Beton B 15 im Verhältnis 1:4, Zement: Zuschlagstoff 0-8 mm oder 0-16 mm - eine Fertigbetonmischung oder Vergußmörtel aus dem Baufachhandel. Hier sind jeweils die Herstellerhinweise zu beachten.

Wichtig: Bringen Sie das Füllmaterial in einem leicht plastischen Zustand ein. Verdichten Sie die Masse evtl. durch leichtes Stochern mit einem Holz. Um sauber arbeiten zu können, sollten maximal 3 Schichten in einem Arbeitsgang verfüllt werden.

12

13

14

Führen Sie bei der Hinterfüllung der Mauer zur Hangseite hin eine Vliesmatte oder PVC Folie direkt an der Mauer hoch. Ab einer Höhe von ca. 80 cm sollten Sie zusätzlich eine Drainmatte einbauen. Ab Höhe 100 cm sollte im unteren Bereich eine Drainage eingebaut werden, um anfallendes Wasser abzuführen. Als Hinterfüllung sind frostunempfindliche Materialien, wie Schotter oder Kies geeignet. Die Hinterfüllung ist lagenweise einzubauen und leicht zu verdichten. Weitere Informationen dazu lesen Sie in der Rubrik ,,statische Systeme: Fundamentaufbau".

Die Abdeckungen werden mit Flexkleber fixiert. der zwischen den Längsnocken aufgetragen wird. Tragen Sie den Kleber mit Kelle oder Spritzbeutel auf. Legen Sie die Abdeckungen mit der Aussparung unten auf die Steine und drücken Sie sie in den Kleber. Halten Sie bitte zwischen den Abdeckungen sowie den Pfeileranschlüssen eine Fuge von ca. 5 mm ein. Nach dem Setzen und Ausgießen der Steine ist die Mauer mit einer Folie zu schützen.

15

Paßstücke der Abdeckungen sind vor Ort mit einem geeigneten Werkzeug zu schneiden (Trennschneider mit Diamantscheibe). Längen unter 40 cm sind zu vermeiden. Abdeckung vor und nach dem Schneiden mit klarem Wasser abspülen.

16

8

Um ein Eindringen von Wasser in die Mauer und dadurch entstehende Ausblühungen und Frostschäden zu verhindern, müssen die Fugen zwischen den Abdeckungen sowie die Fugen zwischen Mauerabdeckung und Pfeiler mit Natursteinsilikon geschlossen werden. Hierbei sollte ein Fugenfüllprofil oder Dichtband verwendet werden. Es spart Silikon und erhöht die Haltbarkeit der Fugenfüllung. Die Fugen sind nach dem Ausspritzen unmittelbar nachzuglätten. Beachten Sie bitte die Hinweise der Hersteller.

9

Gala Mauer Pfeiler

Briefkastenmodulstein in vier Oberflächen: Granada, Quarz, Granit, Porphyr (mit Farbspiel) Das Infomodul enthält eine Lautsprechervorrichtung, einen Lichtknopf sowie bis zu drei Klingeln mit Beleuchtung Briefkastenstein Draufsicht Das Briefkastenmodul hat eine Einwurfklappe, ein Namensschild und ist mit Sicherheitsschloß vorne zu öffnen Die Frontplatte ist verzinkt und in RAL 9007 Graualuminium pulverbeschichtet Ein Aufbau für bis zu drei Wohneinheiten ist möglich Module können auch einzeln ausgeführt werden Sonderfarben in RAL auf Anfrage

Seitenansicht vorn und hinten

Statische Systeme

Freistehende Mauern

Die angegebenen Werte sind Richtwerte. Die statischen Erfordernisse richten sich nach den Bodenbeschaffenheiten und Bedingungen vor Ort. Bitte sprechen Sie uns an, wenn sie weitergehende Fragen haben. Eine Typenstatik legen wir Ihnen auf Anfrage vor.

Hinterfüllte Mauern

Briefkasten

Infomodul

1 Wohneinheit

2 Wohneinheiten

3 Wohneinheiten

Pfeiler

Drainage

Leerrohr für Installationsmodul von unten in hintere linke Aussparung nach oben führen. Briefkastenmodul abkleben und Dichtungen wie in Bild aufkleben.

Seitliche Kanten sowie Oberseite des unteren Steins mit Silikon ca. 8 mm dick auftragen. Kleber im hinteren Bereich zur Fixierung des Briefkastenmoduls auf Betonoberfläche aufbringen.

Flexkleber und Silikon aufbringen und Briefkasten aufsetzen. Das Silikon soll zwischen den Dichtungsstreifen abdichten. Infomodul rundum und Briefkasten seitlich und unten mit Dichtung versehen.

Achtung:

Bei Wandhinterfüllung sollte ein Vlies oder eine geeignete Folie an der hangseitigen Wandfläche angebracht werden. Bei auftretendem Hangwasser ist zusätzlich noch eine Drainplatte zu stellen und hinter dem Fundament eine Drainage zu verlegen (siehe Systemskizze). Die Frostsicherheit ist durch ein durchgehendes Kiespolster mit einer Stärke von d = 55 cm unter der Fundamentplatte zu gewährleisten.

Die Montage von Toren oder Zaunelementen

Silikon aufbringen und Infomodul mit Dichtungsband von oben einschieben. Leerrohr von hinten anschließen und abdichten.

Anker / Kloben

Bitte sehen Sie die zur Aufnahme von Toren oder Zaunelementen erforderlichen Anker oder Kloben jeweils in den Fugen der Pfeilersteine vor. Ein Verankerungselement muß mindestens bis zur Mitte der ausbetonierten Kammer eingebracht sein. Ein Druck auf die Pfeilerschale, wie z.B. durch Spreizdübel, muss vermieden werden. Bei der Montage von Zaunpfosten auf der Mauer ist generell in eine ausbetonierte Kammer der Mauersteine zu gehen. Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne ein ausführliches technisches Merkblatt mit statischen Vorgaben zur Integration von Toren und Zaunelementen zu.

Zubehör je Modul: 2 m Dichtungsband 5 mm, sowie Leerrohr PG 21, 2 m bei Infomodul

10

Die Briefkastensteine dann mit Vergußmörtel befüllen und Briefkasten somit fixieren. Briefkasten sowie Steine müssen abgedichtet sein.

Pfeiler mit Normalstein und Abdeckung fertigstellen.

Pfeilerstein

11

Den Anfang macht ein guter Stein

RINN-PROSPEKT 03/04 - Maß-, Material- und Formänderungen, die dem Fortschritt dienen, sind vorbehalten. So auch bei Verlegeempfehlungen. Farbabweichungen können produktionsbedingt vorkommen und geben dem Belag einen natürlichen Charakter. Bei Nachbestellungen können wir für Farbgleichheit nicht garantieren.

Rinn Beton- und Naturstein GmbH & Co. KG

Rodheimer Str. 83 · 35452 Heuchelheim Tel.: (06 41) 60 09 - 0 Fax: (06 41) 60 09 - 111

Bürgeler Str. 5 · 07646 Stadtroda Tel.: (03 64 28) 4 48 - 0 Fax: (03 64 28) 4 48 - 19

Online: www.rinn.net E-Mail: [email protected]

Ihr Fachhändler

Information

2040236 Gala_Mauer_System

7 pages

Find more like this

Report File (DMCA)

Our content is added by our users. We aim to remove reported files within 1 working day. Please use this link to notify us:

Report this file as copyright or inappropriate

716864