Read Strochner_Ztg_2011.indd text version

1.Pongauer MarketenderinnenContest 2011

Bericht im Innenteil

ng: tzu tse For t 2012 g us Au

8. Ausgabe ­ 2011

ERICH LEITNER

Obmann

Sehr geehrte Dorfgasteinerinnen und Dorfgasteiner, werte G Gäste unserer Heimatgemeinde! Unser Musikjahr ist mit der Jahreshauptversammlung am 20.11.2011 zu Ende gegangen. Für die TMK Strochner war auch dieses Jahr wieder ein sehr stressiges, sowie aufregendes. Da das Musikerleben mit lustigen, aber auch mit traurigen Ereignissen verbunden ist, bin ich stolz auf den Zusammenhalt und Einsatz meiner Kolleginnen/Kollegen. Ein herzliches Dankeschön an alle. So werden wir mit guter Kameradschaft in das Musikjahr 2012 ziehen. Das kommende Jahr werden wir dazu nutzen, eine geeignete Lösung für unser größtes Problem zu erarbeiten. Unser Probenraum entspricht nicht mehr dem Stand der Zeit, weder in der Größe, noch bei der Zu- und Abluft. Auch geeigneter Stauraum fehlt. Bei der Umsetzung dieses Projektes bitten wir um die Unterstützung der Gemeinde, sowie der Bevölkerung von Dorfgastein. Wir werden es mit unserem Einsatz und unserer Musik danken. Für mich, als Obmann, ist es wichtig Danke zu sagen, bei allen, die uns das ganze Jahr über unterstützen. Bei der Bevölkerung von Dorfgastein, den beteiligten Firmen, beim TVB Gastein, bei unseren Vereinen, bei der Kirche, sowie bei allen Freunden der Strochner. Last but not least möchte ich unseren Angehörigen und Familien, mit gezogenem Hut, DANKE sagen! Ein kleiner Nachsatz von mir: Einem Verein beizutreten heißt Verantwortung zu übernehmen und m i t e i n a n d e r zu tragen. In diesem Sinne werden wir Strochner unser Dorf auch kommendes Jahr stolz vertreten und allen schöne Stunden bereiten. Dank und Anerkennung! Euer

JOHANN JASTRINSKY

Kapellmeister

Werte LeserInnen! Wie schnell doch die Zeit vergeht und schon wieder halten wir Rückschau über ein abgelaufenes Musikjahr. Das Jahr 2011 war ein sehr aktives Vereinsjahr. Zum ersten Mal hielten wir im Februar ein Winterkonzert ab, das ein sehr gutes Echo hatte. Musikalische Höhepunkte waren die zwei Frühlingskonzerte mit einem sehr anspruchsvollen Programm. Mein Dank an dieser Stelle ergeht an Gernot Pracher und Alexander Rainer, die uns übers ganze Jahr bestens unterstützen, um diese Konzertereignisse zu etwas ganz besonderem zu machen. Unsere Gastbesuche bei den jubilierenden Musikkapellen, Salzlecker Trachtenmusikkapelle Schwarzach und Bauernmusikkapelle St. Johann, sowie beim Schützenfest in Taxenbach und zur Vereinsheimeinweihung der Trachtenmusikkapelle in Rauris im Herbst waren besondere Momente im abgelaufenen Jahr. Wir konnten wunderschöne Stunden verbringen und uns durch unsere Musik beim Frühschoppen in Taxenbach und beim Dämmerschoppen in Rauris in die Herzen der Besucher spielen. Im Ort stehen wir das ganze Jahr im Mittelpunkt festlicher Veranstaltungen. Die Einweihung des Wasserrettungsheimes mit anschließendem Dämmerschoppen ist uns allen in bester Erinnerung. Mein Dank ergeht auch an die Ortsbevölkerung für die liebe Aufnahme beim Weckruf am 1. Mai, wo wir auch nach sechs Jahren wieder in Harbach zu Gast waren.

Die Sommerkonzerte wurden Wetter bedingt, bis auf eines, im Festsaal Dorfgastein abgehalten. Unser Auswärtskonzert wurde beim ,,Thomaselli" im Freien abgehalten und war ein sehr schönes Konzertereignis. Im Herbst standen wie immer zwei Herbstkonzerte am Programm. Diese beiden Konzerte wurden durch einen schrecklichen Schicksalsschlag unserer drei MusikerInnen, Martina, Thomas und Lisa Haunsperger mit großer Betroffenheit abgehalten. Die Aufzeichnung des Radiofrühschoppens im Festsaal Dorfgastein war eine neue schöne Herausforderung für unsere Kapelle. Ich möchte meinen Bericht mit einem Vers schließen und uns für das kommende Jahr viel Schaffenskraft und Freude für die Musik wünschen.

RUDI TRAUNER

Bürgermeister

Liebe Dorfgasteinerinnen, liebe Dorfgasteiner, liebe Musikantinnen und liebe Musikanten! Und wieder geht ein Jahr dem Ende zu. Das ist stets die Zeit für Rückblicke, aber auch Zeit für Gedanken an die Zukunft. Was ist uns besonders gut gelungen? Gibt es Dinge mit denen wir nicht ganz zufrieden waren oder sind? Wurden unsere Erwartungen erfüllt? Was sollte/könnte man in Zukunft ändern? Gibt es Verbesserungspotential? Viele Fragen, aber auch die Gewissheit, das vergangene Jahr wurde sehr gut gemeistert. Die Trachtenmusikkapelle Strochner hat wieder gezeigt, welch hohe Qualität in diesem Klangkörper steckt, hat wie jedes Jahr unsere Feste verschönert und für manchen Höhepunkt (z.B. Marketenderinnen-Contest) gesorgt. Der Jahreswechsel ist auch die Zeit sich zu bedanken. Als Bürgermeister für euren enormen Einsatz, für eure Unterstützung das ganz Jahr, einfach auch dafür, dass ihr mit eurer Musik für die Dorfgasteinerinnen und Dorfgasteiner, sowie unsere zahlreichen Gäste so viel Freude bereitet habt ­ DANKE. Die Zeiten für die Gemeinden sind schwierig. Die Wirtschaftskrise der letzten Jahre hat massive Spuren hinterlassen. Unsere Haupteinnahmequelle, die Bundesertragsanteile (= der Gemeindeanteil am Steuerkuchen), erreichen trotz wieder guter Wirtschaftsentwicklung gerade einmal die Zahlen aus dem Jahr 2008! Aber es gab und gibt in der Gemeindevertretung stets das Einvernehmen, dass bei unseren Vereinen und besonders bei der musikalischen Weiterbildung möglichst keine Einschränkungen passieren sollen. So konnte, im Schuljahr 2010/11, für 56 Schülerinnen und Schüler der Musikunterricht im Musikum finanziert werden. Dabei reicht

das Spektrum von der musikalischen Früherziehung im Kindergarten (10 Kinder), über die klassischen Instrumente der Musikkapelle, aber auch Gitarre oder Hackbrett, über Ensembleund Orchesterbetreuung bis zu Kapellmeisterstunden und Chorleiterausbildungen. Im Jahr 2012 wird die Gemeinde Dorfgastein für Musik 19.300 Euro aufwenden. Immer dann, wenn wir eines eurer bewegenden Konzerte verfolgen, wissen wir, dass jeder Euro eine hervorragende Investition ist Ich darf abschließend aus einer Predigt zitieren, die der Pfarrer von Elsbethen zum 100-Jahr Jubiläum seiner Trachtenmusikkapelle gehalten hat: ,,Es ist der Mensch, der Musik macht, damals wie heute und es sind die Noten, die dieser Musik Macht verleihen, des Menschen Herz auf so vielfältige Weise anzusprechen. Freude und Leid, Klage und Jubel, das Lob Gottes, die weltliche Ausgelassenheit, enorme Kraft und zarte Verschwiegenheit, all das bewerkstelligen 8 Töne mit ihren Halbtönen, fünf Linien mit einem Notenschlüssel und den Vorzeichen." Ich wünsche euch, Musikantinnen und Musikanten, sowie allen Leserinnen und Lesern, alles Gute. Möge uns weiterhin viel Freude, Begeisterung und Gemeinschaftssinn mit Musik durchs Leben begleiten. Euer Bürgermeister

WOLFGANG WAGNER

TVB Dorfgastein

Liebe Musikantinnen und Musikant ten d T der Trachtenmusikkapelle Strochner! Liebe Dorfgasteinerinnen und Dorfgasteiner! In einem Tourismusort wie Dorfgastein, welcher durch eine wunderbare Natur- und Ku l t u r l a n d s c h a f t b e s t i c h t , sind neben den vorhandenen touristischen Einrichtungen auch das Leben im Dorf und auch das Vereinsleben von wichtiger touristischer Bedeutung. Ihr, liebe Trachtenmusikkapelle Strochner, nehmt hier nicht nur auf Grund Eurer Vereinsgröße, sondern auch wegen Eurer musikalischen Leidenschaf t und der besonderen Qualität Eurer Darbietungen, eine bedeutende Rolle ein. Sei es bei den Platzkonzerten im Sommer, Euren Teilnahmen bei Umzügen und Festlichkeiten im Ort oder bei Wettbewerben außer Orts. Der Tourismusverband Dorfgastein ist stehst bemüht, das doch bereits beträchtliche Veranstaltungsangebot eines gesamten Jahres noch weiter auszuweiten. Als Geschäftsführer des Tourismusverbandes freut es mich daher sehr, dass wir erstmals ein Neujahrskonzert mit Euch, liebe Trachtenmusikkapelle Strochner, durchführen konnten, welches am 4. Jänner 2012 im Dorfgasteiner Festsaal über die Bühne gegangen ist. Somit gibt es bereits zwei Konzerte zu Hauptferienzeiten in der Wintersaison.

Beim Dor f fest 2011 war t Ihr zwar nicht mit dem beliebten ,,Musistandl" mit dabei, jedoch war Euer Mitwirken beim diesjährigen Umzug, sowie Euer Konzer t beim Hotel Römerhof ein wichtiger Best andteil des Festes. Ei n e s E u r e r H i g h l i g h t s im vergangenen Sommer war sicherlich der 1. Dor fgasteiner MarketenderinnenContest, welcher am 13.8.2011, im Gemeindepark er folgreich s t at tgefunden hat. Die Veranst altung zeugte in der Organisation und Umsetzung von hoher Qualit ät und Professionalit ät. Bei einer Weiter führung der Veranst altung in den kommenden Jahren wird sicherlich auch die Teilnehmer zahl der Marketenderinnen noch deutlich steigen. In diesem Sinne möchte ich mich bei Euch, liebe Trachtenmusikkapelle und auch bei allen anderen Vereinen, für Euer Mit wirken im Dor fgasteiner Vereinsleben bedanken. Persönlich, aber auch im Namen des Tourismus verbandes Dor fgastein, bedanke ich mich für Eure wunderbaren musikalischen Darbietungen auf höchstem Niveau. Ich freue mich auf die weiterhin gute Zusammenarbeit und wünsche Euch alles Gute für das kommende Jahr! Euer

Ich wünsche uns nicht alle möglichen Gaben. Ich wünsche uns nur, was die meisten nicht haben. Ich wünsche uns Zeit, sich zu freu´n und zu lachen und die Kunst, etwas daraus zu machen. Ich wünsche uns Zeit für ein Tun, ein Denken. Nicht nur für uns selbst, sondern auch zum Verschenken. Ich wünsche uns Zeit, nicht zum Hasten und Rennen, sondern die Zeit, zum Zufrieden-Sein-Können. Ich wünsche uns Zeit, nicht nur so zum Vertreiben. Ich wünsche, sie möge uns übrig bleiben. Zeit zum Staunen, zum Hoffen und zum Lieben. Es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben. Ich wünsche uns Zeit, zu uns selber zu finden, jeden Tag, jede Stunde, als Geschenk zu empfinden. Nicht zuletzt auch die Zeit, um Schuld zu vergeben. Ich wünsche uns ,,Zeit zu haben" zu leben!

(Gedicht verändert nach ,,Ich wünsch dir Zeit" von Elli Michler)

Euer

Johann Jastrinsky

Rudi Trauner

Wolfgang Wagner

Erich Leitner

BERNHARD POLLHAMMER

Kooperator

Ob Plutarch den Philosophen oder den Geschichtsschreibern zuzurechnen ist, darüber scheiden sich die Geister. Eines ist jedoch sicher: er war ein Mann großer Gelehrsamkeit. Von ihm stammen folgende Worte: ,,Der Anfang des rechten Lebens ist das rechte Hören". Er schrieb sie in seinem Werk über ,,gutes Miteinander" nieder, das wohl in unserer Zeit aufgrund des abschreckenden Titels wenig Beachtung findet: ,,Moralia". Gutes Miteinander beruht auf der Fähigkeit des einzelnen gut zuzuhören. Wer nicht zuhören kann, sondern ständig darauf bedacht ist, seine Stimme zu erheben, wird nicht nur unangenehm auffallen, sondern folglich bald allein sein. Er wird unfähig den anderen wahrzunehmen, er lebt in ständigem ,,Ich" am anderen vorbei. Hören ist ein Akt des von sich Weggehens, es ist auf den Nächsten ausgerichtet, auf den Klang selbst. Ich denke, dass darin der mystisch transzendentale Zugang der Musik verborgen liegt. In ihr öffnet sich der Mensch auf ein größeres Ganzes hin, auf ein kompositorisches Gesamtereignis, das Staunen in Fülle ist. In der Musik werden wir mit jener schöpferischen Urkraft verbunden, die uns zu Gott hinführt. Doch um Gott ist es leise geworden, wie schon der Schriftsteller Wolfgang Borchert 1946 festgehalten hat. ,,Gott, Deine Stimme ist leise geworden ­ zu leise für den Donner unserer Zeit. Wir können Dich nicht mehr hören!". Diese Zeilen lassen innehalten und erinnern uns an das Gebot, das Christus uns hinterlassen hat: ,,Du sollst

Gott und den Nächsten lieben wie Dich selbst". Nächstenliebe beginnt dort, wo wir aus dem Alltag etwas Besonderes machen, wo wir uns bemühen die vielen kleinen ,,Grüß Gott!" und ,,Wie geht's Dir?" ernst zu nehmen und einander etwas Zeit schenken, um dem anderen zuzuhören. Liebe Strochner! Ihr habt im vergangenen Jahr wieder bewiesen, wie groß die Kraft des aufeinander Hörens ist. Die Harmonie, die ihr dem Zuhörer vermittelt, erfreut, bewegt und ist immer mehr als bloßer musikalischer Genuss. Für mich ist es immer Berührung mit der Urkraft Gottes, die uns verbindet. Ich möchte Euch an dieser Stelle ein ganz herzliches ,,Danke!" sagen, für Euer Vorbild, Euren treuen Einsatz, für die gelebte Kameradschaft und den Zusammenhalt, der im aufeinander Hören wurzelt. Euer

alles klar, da ist aber noch nichts geprobt, nichts organisiert und nichts arrangiert. Wir wollen niemandem vorrechnen, wie viele Stunden so alljährlich zusammenkommen oder gar, wie viel das kosten könnte, müsste es bezahlt werden. Wir wollen aber darauf hinweisen, dass das selbstverständlich unentgeltlich und ehrenamtlich gemacht wird. Damit nicht in Vergessenheit gerät, dass nicht alles, was mit Blaulicht daherkommt, auch unentgeltlich und ehrenamtlich ist; genauso wie nicht alles, was unentgeltlich und ehrenamtlich geleistet wird, auch mit Blaulicht daherkommt. So vieles von dem, was da im Hintergrund geschieht, wird erst auf den zweiten Blick augenfällig. Etwa wie viele Jugendliche für das gemeinsame Musizieren begeistert werden können ­ mit allem Drum und Dran, das kontinuierliche Jugendarbeit einfach erfordert. Oder es wird erst beim Zuhören auffällig, wenn die Qualität der Darbietungen ständig steigt und es den Musikerinnen und Musikern ebenso viel Spaß bereitet, wie den Zuhörerinnen und Zuhörern zum Genuss gereicht. Ich danke allen Funktionärinnen und Funktionären der Strochner, ebenso aber auch allen Musikerinnen und Musikern dieser Kapelle und deren Familien, für ihr unentwegtes Engagement für ihre Kapelle während des gesamten Jahres und bin sicher, dass auch 2012 niemandem langweilig werden kann.

IN EIGENER SACHE

Um unsere Zeitung noch interessanter zu gestalten bitten wir euch, liebe Leser, uns euere Schnappschüsse unserer Veranstaltungen, Auftritte und Ausrückungen zu schicken. Wir wären euch dafür sehr dankbar, da es uns meistens nicht möglich ist selber für Bildmaterial zu sorgen. Schickt bitte die Bilder in Originalgröße an folgende Adresse:

TATIGKEITSBERICHT 2011

Dezember 2010

10.12.2010 Letzte Probe 2010 und Weihnachtsfeier 24.12.2010 Weihnachtsblasen im Ort und Umgebung 26.12.2010 Gestaltung der Stefanimesse

..

Mai 2011

01.05.2011 13.05.2011 15.05.2011 20.05.2011 21.05.2011 Weckruf im Ortsteil Mühlbach Musikprobe Florianifeier der Feuerwehr Musikprobe 110 Jahre Salzlecker TMK Schwarzach 22.05.2011 Schützenfest Taxenbach 28.05.2011 Hochzeit Manuela und Gerhard 29.05.2011 Erstkommunion

September 2011

02.09.2011 09.09.2011 10.09.2011 16.09.2011 23.09.2011 25.09.2011 30.09.2011 Musikprobe 6. Sommerkonzert Musikfest der TMK Rauris Musikprobe Saison-Abschlusskonzert Erntedankfest Musikprobe

Jänner 2011

05.01.2011 Musi-Kegeln beim Eggerwirt 07.01.2011 Musikprobe 22.01.2011 Musikerball mit dem Orig. Lammertal-Quintett 28.01.2011 Musikprobe

[email protected] oder Radacher Karl March 1 5660 Taxenbach CD, DVD

DVD ­ Jubiläumsfest EUR 25,00 Doppel-DVD ­ Jubiläumsfest und Parkplatzshow EUR 35,00 DVD - Strochnersage EUR 15,00 CD ­ Musikalische Festschrift EUR 14,00

Oktober 2011

07.10.2011 Musikprobe 14.10.2011 Musikprobe 15.10.2011 Musikantencup in Bad Hofgastein 21.10.2011 Musikprobe 28.10.2011 Musikprobe 31.10.2011 Musikprobe

Juni 2011

03.06.2011 Musikprobe 05.06.2011 175 Jahre Bauernmusikkapelle St. Johann/Pg. 17.06.2011 Musikprobe 22.06.2011 Marschprobe mit unserer Schützenkompanie 23.06.2011 Fronleichnam-Prozession 25.06.2011 Einweihungsfest der Wasserrettungsunterkunft

Februar 2011

04.02.2011 11.02.2011 18.02.2011 23.02.2011 25.02.2011 Musikprobe Musikprobe Musikprobe 1.Winterkonzert im Festsaal Musikprobe

März 2011

04.03.2011 Musikprobe 06.03.2011 Faschingseisschießen gegen FC Mühlbach 11.03.2011 Musikprobe 18.03.2011 Musikprobe 25.03.2011 Musikprobe 26.03.2011 50 Jahre Dorfgasteiner Bergbahnen

November 2011

01.11.2011 04.11.2011 06.11.2011 10.11.2011 11.11.2011 Allerheiligen - Gräbersegnung Musikprobe JHV des Kameradschaftsbundes Generalprobe Herbstkonzert im Festsaal Dorfgastein 13.11.2011 Radio Frühschoppen des ORF 17.11.2011 Beerdigung Haunsperger Gitti 18.11.2011 Herbstkonzert im Kursaal Bad Hofgastein 20.11.2011 Cäciliafeier und JHV

Bernhard Pollhammer

Juli 2011

01.07.2011 08.07.2011 15.07.2011 22.07.2011 29.07.2011 1. Sommerkonzert Musikprobe 2. Sommerkonzert Musikprobe 3. Sommerkonzert

GUNTRAM MAIER

Bezirksobmann Blasmusikverband Pongau

Langweilig wird sicher niemandem, der sich aktiv in einer Musikkapelle engagiert. Ganz bestimmt nicht. Und schon erst recht nicht, wenn die Auftritte einer Musikkapelle so gefragt sind, wie es bei den Strochnern [der Trachtenmusikkapelle Strochner] der Fall ist. Schauen wir uns nur den Ausrückungsplan der Dorfgasteiner für das Jahr 2011 an, dann ist

IMPRESSUM

R Redaktion:

Karl Radacher

April 2011

01.04.2011 08.04.2011 15.04.2011 16.04.2011 22.04.2011 24.04.2011 25.04.2011 29.04.2011 Musikprobe Musikprobe Generalprobe Frühlingskonzert im Festsaal Dorfgastein Generalprobe Frühlingskonzert im Kursaal Bad Hofgastein Kirchgang Kameradschaftsbund Musikprobe

August 2011

02.08.2011 Beerdigung Hein Gerken in Iselersheim 07.08.2011 Dorffest 2011 12.08.2011 Marketenderinnen Contest 13.08.2011 Marketenderinnen Contest 15.08.2011 Musiker-Bergmesse 19.08.2011 Musikprobe 26.08.2011 5. Sommerkonzert

Layout, Repro:

Weiters haben unsere Musikanten an zahlreichen Veranstaltungen im Ort teilgenommen ­ unter anderem beim Kleinfeldturnier, bei der Ortsmeisterschaft, beim Zehnkampf, Wirtshausquiz, bei den Vereineturnieren im Eisstockschießen sowie im Plattenstecken, ...

Alexander Pichler

Für den Inhalt verantwortlich: Dr. Guntram Maier

TMK Strochner Dorfgastein

WEIHNACHTSBLASEN AM 24. DEZEMBER 2010

Eine alte Tradition der Musikkapelle ist das ,,Weihnachtsblasen", oder auch ,,Stille-Nacht-Spielen" genannt. Mit dem Turmblasen vor der Pfarrkirche Dorfgastein Mitte der 70er Jahre entstand dieser schöne Brauch. So war es auch am 24. Dezember 2010 wieder soweit. 5 Bläsergruppen sorgten in Dorfgastein und seinen Außenortschaften für besinnliche Momente und überbrachten die besten und schönsten Weihnachtsgrüße von der Musikkapelle Strochner.

MUSIKERBALL 2011

Am 22. Jänner 2011 luden wir zu unserem traditionellen Musikerball, in den Festsaal Dorfgastein, ein. Nach dem Einmarsch der Musikkapelle, der Eröffnung durch unseren Obmann Erich Leitner und dem Eröffnungstanz der Musikerinnen und Musiker, sorgte das ,,Orig. Lammertal Quintett" für gute Unterhaltung und super Stimmung. Wir freuen uns schon auf den Musikerball am 21. Jänner 2012.

Unsere beiden feschen Marketenderinnen Daniela und Andrea

v.l.n.r.: Christian Gruber, Simon Rieser, Franz Lechner, Roman Gruber Die Musikkapelle beim Eröffungsmarsch v.l.n.r.: Hans Jastrinsky, Christoph Plöbst, Andreas Mayrhofer, Andreas Höller jun.

Unser Tubist und Ältester Wilfried mit seiner T ochter Alexandra

v.l.n.r.: Florian Schmid, Richard Schmid, Josef Kranabetter, Rupert Kranabetter

v.l.n.r.: Marie-Luise Prommegger, Sandra Oberhuber, Stefan Herzog, Robert Kranabetter

Beim Eingang begrüßte Sigi mit den beiden Marketenderinnen Manuela und Claudia die Ballbesucher mit einem Schnapserl

Obmann Erich Leitner bei der Begrüßung

v.l.n.r.: Siegfried Rieser, Evelyn Lechner, Florian Seer, Alexander Neustifter

Auch unser Kapellmeister Hans Jastrinsky schwang das T anzbein

Bekannte Gäste saßen bei unserem Kapellmeister am Tisch; Monika Mittermaier, große Gönnerin und langjährige Ehrendame der Strochner, Kooperator Bernhard Pollhammer und Bürgermeister Rudi Trauner

FRUHLINGSKONZERTE 2011

Auch im Jahr 2011 spielten wir zu den traditionellen Terminen, am Palmsamstag im Festsaal Dorfgastein und als Wiederholung am Ostersonntag im Kursaal Bad Hofgastein, unser Frühlingskonzert. Durch eine sehr intensive Vorbereitung ist es uns gelungen ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Konzertprogramm zu präsentieren. Neben altbewährten Titeln, wie Konzertmärsche und Polkas, durfte auch modernere Literatur nicht fehlen. Durch das vorbildhafte Engagement aller Beteiligten ist es uns gelungen Blasmusik so darzubringen, dass die Konzerte, sowohl beim zahlreichen Publikum, als auch bei uns Musikerinnen und Musiker einen sehr positiven Eindruck hinterlassen haben.

..

50 JAHRE DORFGASTEINER BERGBAHNEN

Am 26. März 2011 wurde groß gefeiert ­ die Bergbahnen Dorfgastein wurden 50 Jahre alt. Bei diesem Fest durften natürlich die örtlichen Vereine, sowie die Musikkapelle, nicht fehlen. Neben einem Showact des WSV Dorfgastein, der Schischulen und der Bergrettung, sowie lustigen Episoden rund um die Bergbahn, stand auch ein Pistenraupenkonvoi ,,Nostalgie bis heute" und ein großes Feuerwerk auf dem Programm. Wir möchten den Dorfgasteiner Bergbahnen nochmals sehr herzlich gratulieren! Auch ein herzliches Dankeschön dafür, dass sie immer ein offenes Ohr für uns haben!

DAS WAR UNSER

Ascot Marinarella Mei Hoa Wen

KONZERTPROGRAM

M:

Rieks van de Julius Fucik

h Konzer tmarsc Ouver türe

r Velde Koldit z

/ Arr. Hans idl

Stefan Herzog bei seinem Solostück ,,Rhapsody für Euphonium"

onal lzburg Traditi mat, mei Sa Polka Rhapsodie Filmmusik Filmmusik Marsch

Arr. Josef Se Franz Watz

zählt n Heidrun er Euphonium t

ow James Curn John Barr y Klaus Ba

/ Arr. Karel

Bèlohoubek

r Rhapsody fü

zog Solist: Stefan Her

Wolf tanz Der mit dem ribik Fluch der Ka Alte Kamerad en

/ Arr. Klaas

de van der Wou

U Unser Hornregister in Aktion

ick Hillar y dlet / Arr. N / Arr. Harry Theis

Carl Theike

WECKRUF AM 1. MAI

Traditionell begannen wir den 1. Mai, Tag der Arbeit, pünktlich um 6 Uhr Früh mit dem Weckruf. Wie jedes Jahr marschierten wir durch en das ganze Dorf. Eine lange Tradition hat auch die Einladung zum Frühstück der Familie Rest, Wölfelbauer, ebenso die Rast mit Jause beim Eggerwirt. Wir möchten uns bei Familie Rest und Familie Egger sehr herzlich für die Aufnahme bedanken. Nach der Stärkung beim Eggerwirt, ging es heuer in den Ortsteil Harbach. Mit Freude konnten wir feststellen, dass uns die ganze Bevölkerung mit begeisterten Gesichtern und guter Stimmung aufgenommen hat. Wir möchten uns bei allen Bewohnern von Harbach sehr herzlich für ihre Unterstützung und Aufnahme bedanken. Zu guter Letzt möchten wir uns auch sehr herzlich bei Familie Derler, Stoani, bedanken. Der Abschluss dieses Tages ist immer das MaibaumAufstellen beim Stoani wo wir, nach ein paar zünftigen Märschen, immer zum Mittagessen eingeladen werden. Der 1. Mai ist sicher eine der anstrengendsten Ausrückungen im Jahr, aber die Disziplin ist immer bis zum Schluss spürbar. Jeder Musikerin und jedem Musiker ist Respekt und Anerkennung für ihren enormen Einsatz auszusprechen.

1. WINTERKONZERT

Am 23. Februar 2011 luden wir das erste Mal zu einem ,,Winterkonzert", ganz nach dem Vorbild der zahlreichen Sommerkonzerte, ein. Nicht nur die Sommer-Gäste sollten die Möglichkeit haben uns zu hören, sondern auch die Winter-Urlauber. Zahlreiche Gäste und Einheimische folgten der Einladung in den Festsaal Dorfgastein. Das Konzert fand großen Anklang bei den Besuchern und es wird sicher auch 2012 wieder ein Winterkonzert mit der Trachtenmusikkapelle Strochner geben.

MUSI-KEGELN

Am 5. Jänner 2011 fand unser Musi-Kegeln beim Eggerwirt statt. Es war ein gelungener und netter Abend, wo Spiel, Spaß und Kameradschaft im Vordergrund standen. Dass unsere Musikerinnen und Musiker nicht nur musikalisch begabt sind, bewiesen sie schon letztes Jahr und auch heuer kam es wieder zu einigen tollen Partien.

Der Bad Hofgasteiner Bgm. Fritz Zettinig bei seinem Dirigat

Konzert in Dorfgastein

Konzert in Dorfgastein

Konzert im Kursaal Bad Hofgastein

UNSERE JUGEND - UNSERE ZUKUNFT

SCHULERAKTION

Im April des vergangenen Jahres haben wir unser Projekt fortgesetzt und die Kinder der 2., 3. und 4. Volksschule eingeladen und ihnen verschiedene Instrumente vorgestellt. Zu Gast waren die Musiklehrer Gernot Pracher und Markus Humann. Sie präsentierten Tenorhorn, Posaune und Waldhorn. Auf diesem Weg möchte ich mich bei allen Mitwirkenden für den Einsatz und die Zeit herzlich bedanken.

JUNGMUSIKERSEMINAR

Am alljährlichen Jungmusikerseminar in Elixhausen, bei dem eine Woche lang musiziert wird, nahmen heuer drei Burschen vom hohen Blech teil: Christoph Plöbst, Florian Seer und Simon Rieser. Zusätzlich haben auch Johanna und Franziska Schwarzenbacher, Elisabeth Kranabetter und Claudia Lechner bei den Musiktagen in Wagrain teilgenommen. Wie man merkt ist unsere Jugend motiviert und bildet sich stetig weiter, was die Musikkapelle laufend bereichert. Abschließend möchte ich der Jugend zu ihren Leistungen gratulieren und mich bei allen Unterstützenden für ihre Hilfe und Arbeit, den Jugendlichen, den Eltern und den Lehrern für die Zusammenarbeit danken. Euere Marie-Luise Prommegger

LEISTUNGSABZEICHEN

ZE: r HEN IN BRON n Oberbichle TUNGSABZEIC LEIS hner, Mario Claudia Lec Klarinette: el Höllwart werk: Marc Schlag

..

IN SILBER: GSABZEICHEN LEISTUN Sandra Oberhuber, er Trompete: e Prommegg Marie-Luis Flügelhorn: EN IN GOLD: szeichnung UNGSABZEICH LEIST ner - mit Au h hristina Lec Querflöte: C

Erfreulicherweise weckte das Vorstellen der Instrumente wieder bei einigen Kindern das Interesse. Somit konnten wir uns auch dieses Jahr über Neuanmeldungen für den Unterricht freuen. Daraus ergibt sich nun folgender Schülerstand per Ende 2011:

SCHULERSTAND ENDE 2011

2 Querflöten, 9 Klarinetten, 1 Saxophon, 1 Trompete, 1 Waldhorn, 1 Posaune, 1 Tenorhorn, 4 Schlagwerker. 3/4 der JungmusikerInnen nehmen Privatunterricht, nur fünf SchülerInnen werden über das Musikum unterrichtet. Unser Stundenangebot liegt weit unter dem Bedarf und somit nimmt der Großteil der Kinder Privatunterricht. Die Zuteilung der Lehrer wird im Privatunterricht jedoch, durch zu weite örtliche Entfernungen und durch ein zu geringes Angebot an Musiklehrern, erschwert. Unser Ziel ist es darum die Stunden aufzustocken, wobei wir aber die finanzielle Unterstützung der Gemeinde benötigen.

..

Ich möchte betonen, dass eine musikalische Förderung die Entwicklung der Kinder positiv unterstützt. Denn eine Kapelle bietet ein soziales Umfeld, das gerade in diesem Alter sehr wichtig ist. In einer Vereinszugehörigkeit lernen Kinder Aufgaben und Verantwortung zu übernehmen, sie setzen ihre Talente und Fähigkeiten ein und fördern diese, sie entwickeln ein Hobby, das zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung beiträgt. Aus diesem Grund darf bei unserer Jugend nicht gespart werden. Die Kinder in Ausbildung wirken bereits tatkräftig im Jugendblasorchester mit, bei dem sie sich an das Zusammenspiel gewöhnen, damit dies in der großen Kapelle erleichtert wird. Zur Zeit spielen 7 Jugendliche im Jugendblasorchester, unter der Leitung von Gernot Pracher, mit. Im Sommer 2011 ist Marcel Höllwart der Musik als neues Mitglied beigetreten. Er spielte und marschierte bei den Sommerkonzerten bereits begeistert mit.

JUGENDBLASORCHESTER GASTEIN

D Das Jugendblasorc chester Gastein ist e eine Gemeinschaftseinrichtung vom Musikum Gastein und dem Pongauer Blasmusikverband. Seit der Übernahme des JBO Gastein durch das Musikum sind hunderte Kinder aus dem Gasteinertal durch diese Bildungseinrichtung geschult und auf den Eintritt in die örtliche Blasmusikkapelle vorbereitet worden. 30-40 Kinder nehmen dieses Angebot jährlich wahr, und wie mir Kpm. Hans Jastrinsky schon mehrfach bestätigt hat, sind die Kinder spürbar besser auf ihre Aufgaben in der Blasmusik vorbereitet! War es früher noch ein regelrechter ,,Schock" für die Kinder, wenn sie das erste Mal in der Kapelle dabei sein durften, so spielen sie jetzt von Anfang an mit Selbstvertrauen und Engagement ihre Stimmen! Dass noch nicht alles stimmt, ist logisch, aber es dauert nicht mehr so lange wie früher, bis die Kinder ihre Stimme selbstständig bewältigen können und spür- und hörbare Vereinsmitglieder werden. Besonders danken möchte ich in diesem Zusammenhang allen Funktionären und mit der Ausbildung der Jugend betrauten Vereinsmitgliedern (Jugendreferenten, Kapellmeistern und Obleuten) für die großartige Unterstützung meiner Arbeit. Ohne euch wäre diese fruchtbare Aufbauarbeit nicht möglich! Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang noch mein Freund und Posaunisten-Kollege Franz Lechner, der sich in vorbildlicher Art und Weise um die Betreuung des reuung Nachwuchses bemüht. Nicht nur, dass er immer um Lehrer für die Dorfgasteiner Kinder schaut, organisiert er auch regelmäßig den Taxidienst von Dorfgastein zu den Proben des JBO und lässt es sich darüber hinaus auch nicht nehmen, durch seine aktive

Mitwirkung als Musiker den Kindern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen: Franz, vielen Dank für Deine großartige Arbeit! Gernot Pracher

DORFGASTEIN

BEILIEGENDER ERLAGSCHEIN

In dieser Ausgabe des ,,Strochners" befindet sich ein Erlagschein. Dieser ist keine Kostenabdeckung oder Bezahlung dieser Zeitung, sondern dient als Möglichkeit unsere Jugend bzw. Kapelle zu fördern und unterstützen. Wir freuen uns über jeden zusätzlichen Cent, da es auch für uns durch Kürzungen und Teuerungen immer schwieriger wird unseren laufenden Betrieb aufrecht zu erhalten.

STROCHNER ,,ON TOUR LEISTUNGSABZEICHEN IN GOLD

CHRISTINA LECHNER

110 JAHRE SALZLECKER TRACHTENMUSIKKAPELLE SCHWARZACH"

Am 21. Mai 2011 fuhren wir nach Schwarzach, um mit der örtlichen Musikkapelle den 110. Geburtstag zu feiern. Neben dem Aufmarsch, dem Festakt vor der Gemeinde und dem Umzug zur Festhalle stand auch ein Standkonzert, abwechselnd mit der Musikkapelle Anthering vor dem ,,Gasthof Post" auf dem sthof Programm. Es war ein gelungenes und sehr nettes Fest ­ herzliche Gratulation an die SalzleckerTrachtenmuDorfgastein und Anthering spielen sikkapelle gemeinsam den Rainer-Marsch zum Schwarzach. Abschluss des Standkonzertes

175 JAHRE BAUERNMUSIKKAPELLE ST. JOHANN/PONGAU

Die Jubiläumsfeierlichkeiten nahmen kein Ende und so fuhren wir am 5. Juni zum ,,175 Jahr Jubiläum" der Bauernmusikkapelle St. Johann. Bei sehr warmen Temperaturen standen ein Festakt in der Krobatin Kaserne, sowie ein großer Umzug von der Kaserne über den UnterenMarkt hinauf bis zum Oberen-Markt auf dem Programm. Nach diesem doch anstrengenden Marsch freuten wir uns schon auf ein kühles Bier im Festzelt, wo wir noch nette und schöne Stunden verbrachten. Auch der Bauernmusikkapelle St. Johann im Pongau sei ein großes Lob und herzliche Gratulation zum Fest auszusprechen.

Begrüßung vor der Krobatin Kaserne

Umzug vom Unteren- in den Oberen-Markt

Ehrung durch Landeshauptfrau Gabi Burgstaller

50 JAHRE HISTORISCHE ANTON-WALLNER-SCHUTZENKOMPANIE PROBELOKALEINWEIHUNG DER TRACHTENMUSIKKAPELLE RAURIS TAXENBACH Am 10. September fuhren wir zu unseren Nachbarn nach Rauris. Hier

Am nächsten Tag, 22. Mai 2011, ging es nach Taxenbach. Gemeinsam mit den ,,Gasteiner Schützen", sie fungierten als Ehrenkompanie, nahmen wir beim Jubiläumsfest ,,50 Jahre ­ Historische Anton-WallnerSchützenkompanie Taxenbach" und ,,Bataillonsfest des An.. GUNTHER ROTTMAYER ton-Wallner Bataillons PinzObmann der gau" teil. Anton-Wallnerschützen Nach der Begrüßung ging es auf den Festplatz zur Feld,,Herzlichen Dank für messe, wo jede Musikkapelle die musikalische Untermit einem Stück die Messe umrahmte. Nach dem Festakt, stützung bei unserem 50-jähridem Umzug mit Defilierung vor gem Jubiläumsfest in Taxenbach. dem Gemeindeamt marschierten Schon beim Festakt , gemeinsam mit der Ehrenkompanie "Gasteiwir ins Festzelt zum Mittagessen. ner Schützen" war es eine AuIm Anschluss an die Trachtenmugenweide in Bezug auf Disziplin sikkapelle Taxenbach spielten wir und Auftreten, und nachmittags als 2. Musikkapelle einen zünfti- konnten wir noch euer großargen Frühschoppen im Festzelt. tiges musikalisches Können im Den Taxenbacher Schützen Festzelt genießen. eine herzliche Gratulation zum gelungenen Jubiläumsfest, wir Alles Gute, und mögen zukünftig konnten ein paar nette Stunden eure Vereinsinteressen weiterhin verbringen, für einige wurde es in eine Richtung strömen! ein etwas längerer Tag in Taxenbach. Rottmayer Günter

..

Mein Interesse für Musik wurde schon früh geweckt, da mein Vater (Franz Lechner) bei der Musikkapelle musizierte und ich viele Konzerte besuchte. Am meisten begeisterte mich der Klang der Querflöte und schon bald war es mein größter Wunsch dieses Instrument zu erlernen. In der Volksschule machte ich meine ersten musikalischen Erfahrungen im Blockflötenunterricht bei Michaela Laireiter. Im Alter von 8 Jahren begann ich mit dem Querflötenunterricht bei Gabriele Lidicky. Gabriele gestaltete den Unterricht sehr abwechslungsreich und war stets bemüht mich zu motivieren. Im Juli 2006 absolvierte ich das Bronzene Leistungsabzeichen mit Sehr Gutem Erfolg und trat im Herbst zur Musikkapelle bei. Als ich zum ersten Mal bei einer Probe zum Kirchenkonzert teilnahm, war ich sehr nervös und traute mich kaum mitzuspielen. Doch bald war die Angst verschwunden und mir machte es Spaß in der Kapelle zu musizieren. Im darauf folgenden Jahr nahm ich beim Wettbewerb Prima la Musica teil. Da Gabriele Lidicky

nach Wien ging, wechselte ich im Herbst 2007 zu Vivian Rinnerthaler und absolvierte 2008 das Leistungsabzeichen in Silber mit Sehr Gutem Erfolg. Der Unterricht von Vivian gefällt mir sehr gut, da sie auf mich persönlich eingeht und sie viel Wert auf Musikalität und Freude legt. Seit 2008 erhalte ich zusätzlich Unterricht auf der Querflöte bei Michael Diepolder im BORG Bad Hofgastein. Ebenso erhielt ich 2 Jahre Klavierunterricht in der Schule bei Mark Wodsak und Klaus Sauli. Nach intensiver Vorbereitungszeit mit vielen Proben und Konzerten, erreichte ich im Sommer 2011 mein musikalisches Ziel. Ich absolvierte das Leistungsabzeichen in Gold mit Ausgezeichnetem Erfolg. Besonders bedanken möchte ich mich bei Brigitte Bauer (Begleitung am Klavier) und Vivian Rinnerthaler für ihren Einsatz, den zeitlichen Aufwand und ihre Bemühungen. Ohne sie wäre diese Leistung nicht möglich gewesen! Abschließend bedanke ich mich bei meinen Eltern, die mir dies alles ermöglicht und mich immer unterstützt haben.

galt es, das neue Probelokal der Musikkapelle einzuweihen. Nach dem Festakt, einer Rasenshow der MK Ungenach und dem Festumzug spielten wir im Anschluss an die TMK Bruck einen zünftigen Dämmerschoppen im Zelt. Der TMK Rauris gratulieren wir sehr herzlich zum Fest und wünNORBERT BACHER Kapellmeister schen alles Gute für die Zukunft und viel Freude mit dem neuen TMK Rauris Probelokal. Liebe Freunde! Wir, die TMK Rauris, möchten uns recht herzlich für euer Kommen zum Fest anlässlich unserer Musikerheimeinweihung im September bedanken. Bei strahlendem Sonnenschein konnten sich die zahlreichen Festbesucher beim Aufmarsch der Vereine und dem anschließenden Umzug durch das Ortszentrum an eurer Anwesenheit erfreuen. Im Anschluss habt ihr mit einem tollen Konzert für ausgelassene Stimmung im Festzelt gesorgt. Auch der kleine Stromausfall brachte euch nicht aus dem Konzept und ihr habt dem Publikum weiter eingeheizt. Wir wünschen euch alles Gute für euer weiteres Vereinsleben, viel Spaß am Musizieren und freuen uns schon auf die nächsten gemeinsamen Ausrückungen. Mit musikalischen Grüßen aus Rauris, die Trachtenmusikkapelle Rauris

Festzug durch Rauris

Am Fußballplatz fand eine Rasenshow der MK Ungenach/OÖ statt

Ein gewaltiger Blick auf den Festplatz

Der Aufmarsch mit Defilierung Dämmerschoppen im Festzelt ­ super Stimmung Norbert Bacher

SOMMERKONZERTE 2011

In der heurigen Sommersaison standen insgesamt 6 Sommerkonzerte, sprich Platzkonzerte, auf dem Programm. Diese Aufführungen sind bei den Urlaubsgästen und Einheimischen sehr beliebt. Leider meinte es der Wettergott heuer nicht all zu gut mit uns, und wir mussten des Öfteren in den Festsaal ausweichen. Danke an die Besucher, die uns immer wieder die Treue halten. Ein besonderes Dankeschön an die Gasteiner Schützen, die Herreiter und die Goaßlschnalzer Dorfgastein, die abwechselnd unsere Sommerkonzerte verschönerten. Ein Konzert fand heuer beim Apres-Ski-Schirm ,,Thomaselli" statt. Bei prächtigem Wetter konnten wir einen netten und geselligen Abend mit Blasmusik verbringen. W i r m ö c h t e n u n s a u f d i e s e m We g b e i m Te a m v o n ,,Thomaselli" sehr herzlich für die Einladung und Verpflegung bedanken!

BAUERNHERBSTKONZERT

Aufmarsch zum 1. Platzkonzert, mit Stbf.Stv. Karl Radacher Am Ende der Sommersaison luden wir, am 23. September 2011, zum Bauernherbstkonzert in den Festsaal von Dorfgastein. Insgesamt standen in der Sommersaison 2011 sieben Konzerte auf dem Programm. Leider konnten wir nur ein Konzert im Freien spiele denn das Wetter spielen, meinte es heue heuer nicht gut mit uns. Dank der zahlreichen Bes Besucher, sowohl Gäste, als auch Einheimische, sch wurden es sehr sc schöne Abende. Wir m möchten uns an d dieser Stelle recht herzlich dafür bedanken. Ebenso sagen wir danke zum TVB Dorfgastein zum un n und unserem Fests sa saalwirt Alois, wie a auch zu unseren Musikerinnen und Musikern, für ihren Einsatz bei den Somme Sommerkonzerten und den zahlreichen Ausrü Ausrückungen, die wir mit Bravour gemeistert haben.

ORTSMEISTERSCHAFT PLATTENSTECKEN Zum Vereineturnier der PlattenALPIN

Bei der Ortsmeisterschaft im Schifahren, am 13. März 2011, nahmen 2 Teams der Strochner teil. Heuer wurde bei traumhaftem Wetter am Fulseck gestartet. Unsere Strochner Hasn zeigten wie auch im letzten Jahr Kampfgeist und belegten tolle Platzierungen. Luise Prommegger konnte sich über den Sieg in der Allgemeinen Klasse freuen und Kathrin Gruber belegte knapp vor ihren Kolleginnen, Sandra Oberhuber und Silvia Seer, den 3. Rang in der Jugendklasse. Auch die Männerstaffel, um Roland Prommegger, Sepp Kranabetter, Roman Gruber und Gerhard Lainer, belegten super Plätze in ihren Gruppen. In der Gruppenwertung erreichten die 4 einen tollen Platz im Mittelfeld. Sehr gefreut haben wir uns über den tollen 3. Gesamtrang unserer Strochner Hasn.

DORFFEST 2011

Auch heuer fand am 1. Augustwochenende wieder das traditionelle Dorffest statt. Diesmal aber ohne das beliebte ,,Strochner Beisl". Stattdessen spielten wir, nach dem großen Umzug und der offiziellen Eröffnung, durch unseren Bürgermeister Rudi Trauner, einen zünftigen Frühschoppen beim Hotel Römerhof. Wir möchten uns hiermit sehr herzlich bei der Familie Hasenauer, Römerhof, für die herzliche Aufnahme und gute Verpflegung bedanken!!

Eines der vielen wetterbedingten Platzkonzerte im Festsaal

stecker schickten wir dieses Mal eine sehr junge Mannschaft ins Feld. Diese bestand aus Karin Meikl, Christina Lechner, Sandra Oberhuber, Sandra Spielbüchler und als Moa, Friedrich Gollner. Auf Grund mangelnder Erfahrung war der Erfolg eher bescheiden. Totz des letzten Platzes war es eine gelungene Veranstaltung, an der wir alle sehr viel Spaß hatten. Über unsere Preise, eine Riesenbretzel und eine Bretteljause, haben wir uns gefreut. In diesem Sinne möchten wir uns bei den Veranstaltern recht herzlich bedanken und freuen uns schon auf das nächste Mal.

Platzkonzert anlässlich des 1. Pongauer Marketenderinnen-Contestes

NEUE ZEUGSTATTE FUR DIE WASSERRETTUNG

Am 25. Juni wurde die neue Zeugstätte der Wasserrettung Gastein eingeweiht. Neben der Trachtenmusikkapelle Bad Hofgastein und Wasserrettungsgruppen aus dem ganzen Land, waren natürlich auch die Ortsvereine von Dorfgastein dabei. Auf dem Programm stand ein Wortgottesdienst mit Kooperator Bernhard Pollhammer, sowie ein Umzug durch den Ort. Abschließend sorgten wir im Festzelt, am Parkplatz der Bergbahnen, mit einem Dämmerschoppen für gute Unterhaltung und beste Stimmung. Wir wünschen der Wasserrettung Gastein mit ihrer neuen Zeugstätte alles Gute und viel Freude.

..

..

KLEINFELDTURNIER

Am 2.7.2011 nahm eine Abordnung der Strochner am Dorfgasteiner Kleinfeldturnier teil. Der eingespielte Kern bestand aus Torwart Thomas Haunsperger, Verteidigern Christian Freiberger, Robert Kranabetter und Josef Kranabetter (Kapitän), sowie den Stürmern Florian Schmied, Markus van Dooren und Gregor Salzmann. Neu im Team waren Thomas Gstrein und Günther Plöbst. Ein besonderer Dank gilt Friedrich Gollner, der sich tatkräftig um die Verpflegung der Mannschaft bemühte. Unsere Mannschaft präsentierte sich in den ersten Spielen hervorragend und erzielte in der Gruppenphase, mit einer Ausnahme, nur Siege. Gegen die starke Mannschaft des HC-Gipfelstadel mussten wir vorerst eine Niederlage einstecken. Trotzdem erreichten wir den 2. Platz in der Gruppe und stiegen ins Halbfinale auf, wo wir gegen die Mannschaft Unterberger Wirt erneut eine knappe Niederlage einstecken mussten. Wie schon im Jahr zuvor traten wir im kleinen Finale um den 3. Platz gegen eine Mannschaft an, gegen die wir bereits verloren hatten. Erneut erwartete uns ein heißes Match gegen die Mannschaft des HC-Gipfelstadel. Doch beim zweiten Anlauf gelang uns die Sensation. Ein klarer 2:0 Sieg, gegen eine augenscheinlich stärkere Mannschaft, bescherte uns wieder den 3. Platz, den uns nur wenige zugetraut hätten. Besonders hervor zu heben ist die ausgezeichnete Leistung von Robi, der im letzten Spiel wirklich überall zu sein schien und eine alles entscheidende Rolle gespielt hat. Mich freut ganz besonders, dass die diesjährige Mannschaft sich den 3. Platz verdient hat, ohne es ein einziges Mal auf ein Elfmeterschießen ankommen zu lassen. Im Anschluss an die Siegerehrung wurde der tolle Erfolg natürlich ausgelassen gefeiert. Ich möchte mich im Namen der Mannschaft bei unserem Hauptsponsor Manfred (Taxi Haunsperger 7722) bedanken, der uns mit den Mannschaftstrikots ausgestattet hat und freue mich schon auf ein Wiedersehen beim Kleinfeldturnier 2012 in Dorfgastein!

Ein sichtlich zufriedener Kapellmeister

Dämmerschoppen beim Fest der Wasserrettung Unsere Musikanten geben Gas

Bgm. von Dorfgastein Rudi Trauner, Kpm. Hans Jastrinsky, Kpm. Manfred Schweiger, Bgm. von Bad Hofgastein Fritz Zettinig

BAUERNHERBSTEROFFNUNG

Im Zuge der Bauernherbsteröffnung am 27.08.2011 fand dieses Jahr eine Trachtenmodenschau, organisiert von der Brauchtumsgruppe Dorfgastein, statt, bei der auch eine Abordnung der TMK Strochner unsere traditionelle Tracht auf dem Laufsteg präsentierte. Unser Obmann, Erich Leitner, zeigte mit den beiden Marketenderinnen, Daniela Voithofer und Claudia Plöbst, die Tracht mit Mantel. Ihnen folgte Thomas Haunsperger mit den Marketenderinnen, Sandra Spielbüchler und Jaqueline Höllwart, um die Ausführung ohne Mantel zu zeigen. Gratulation an die Brauchtumsgruppe, für die Idee und die Durchführung einer solch netten Veranstaltung.

..

MUSIKANTENCUP

Musi 1 (2.Platz): Musi 2 (3.Platz):

HERBSTKONZERTE 2011

Fester Bestandteil in unserem Musikjahr sind die 2 Herbstkonzerte. Kapellmeister Jastrinsky hat mit viel Feingefühl die einzelnen Stücke ausgewählt. Anspruchsvoll, herausfordernd und solistisch sollten diese heuer sein. Als Einstieg eine imposante Fanfare, gefolgt von einer der weltweit berühmtesten Melodien, Unchained Melody, bekannt aus dem Hollywoodstreifen Nachricht von Sam, vorgetragen von Flügelhornist Markus Selinger. Darauf folgend das Stück Farinelli, welches besonders in der Pfarrkirche Bad Hofgastein zur Geltung kommen sollte, im Angesicht eines der wohl schönsten Altare des Landes, vor dem die Strochner in alter Tradition auch heuer wieder Aufstellung nehmen wollten. Daraufhin hatte der Maestro ein weiteres Solostück, Broken Vow (Gebrochenes Gelübte) am Saxofon eingeplant, danach die Barock-Impressionen, das Wolgalied aus dem Zarewitsch, vorgetragen von Solist Ernst Leitner, die KraftquelleMusik, Music for the Fountain, Des Hirten Abendgebet, ein Solo von unserem Bruno, und als krönenden Abschluss Nessun Dorma, das, seit AmericanIdol-Gewinner Paul Potts, wohl weltberühmt ist. Kaum war das Programm zusammengestellt, erreichte uns schon die erste Hiobsbotschaft: Die Türen der Hofgasteiner Kirche sollten heuer für die Strochner verschlossen bleiben. Der Weg in Gottes Haus blieb uns verwehrt, da man die ausgewählte Literatur für die Kirche nicht passend fand. Kurzfristig musste umgeplant werden, und so fand das erste Konzert am 11. November im Festsaal von Dorfgastein statt. Es war kurz vor Konzertbeginn, als uns die nächste Schreckensmeldung erreichte.

Roman Gruber Christian Gruber Kathrin Gruber Florian Schmied Friedrich Gollner Josef Kranabetter Wilfried Giba Erich Leitner

Markus van Dooren Stefan Herzog Manuela Plöbst Claudia Plöbst Günther Plöbst Marcel Höllwart Lisa Haunsperger Martina Haunsperger

Der Musikantencup gehört immer zu den lustigen Veranstaltungen in unserem Musikerjahr. Dieses Mal ging es am 08.10.2011 wegen Schneewarnung zum Plattenstecken in die Reithalle Wieden (statt Bogenschießen). Vom guten Glühwein beschwingt und gewärmt, konnten wir von insgesamt 7 Mannschaften den 2. Platz (Strochner 1) und den 3. Platz (Strochner 2) abräumen. Besonders angetan waren wir von Jungmusiker Marcel, der neben dem Schlagzeug spielen auch ein ,,Plattensteck-Talent" hat. Auch andere Mannschaften spielten ihre Trümpfe aus, so schaffte es ein Hofgasteiner Kollege tatsächlich, ein Loch in die Decke der Reithalle zu schießen. Nach der Siegerehrung wurden wir mit g`schmackigen Ripperl gestärkt. Am Schützenball feierten wir unseren Erfolg noch ausgiebig weiter. Wir bedanken uns bei den Veranstaltern, der Ortsmusik Bad Hofgastein, und freuen uns schon auf den Musikantencup 2012, bei der Kameradschaftsmusikkapelle.

Die Familie Haunsperger, die in unserer Kapelle mit 3 Mitgliedern stark vertreten ist, war soeben von einem schrecklichen Schicksalsschlag heimgesucht worden. Trotz großer Betroffenheit und tiefem Mitgefühl, jedes einzelnen Strochner-Mitglieds, wurde das Konzert bestmöglichst über die Bühne gebracht. Die getrübte Stimmung war von Anfang bis Ende in jedem Stück spürbar zu hören, denn in Gedanken waren wir alle bei unseren Musikkammeraden. Auch beim 2. Konzert, eine Woche später, am 18. November, im Kursaal von Hofgastein, war die Betroffenheit noch stark zu spüren. Dennoch konnten wir dieses Konzert mit Erfolg und großer Zufriedenheit unsererseits, und auch des Publikums, beschließen. Trotz all dieser Zwischenfälle können wir auf 2 hervorragende Konzerte zurückblicken und so das musikalische Jahr ruhig und besinnlich ausklingen lassen.

IM GEDENKEN

Wir, die TMK Strochner, trauern um Frau Brigitte Haunsperger, welche am 11. November 2011 plötzlich aus unserer Mitte gerissen wurde. Vor allem gilt unsere Anteilnahme unseren Musikkollegen Martina, Lisa und Thomas sowie deren Familie. Wir hoffen, dass die Musik ihren Herzen und Gedanken ein wenig Trost spendet und ihnen die nötige Kraft gibt den Tod von Gitti zu verarbeiten!

DER TRA HERBSTKONZERTBezirkszeitung in der Woche 46/2011 der

PELLE CHTENMUSIKKA

STROCHNER DORFG

ASTEIN

Ausschnitt aus

von nd im Festsaal lmber 2011 fa enmusikkape tag, 11. Nove nen Frei er t der Tracht Am vergange he Herbstkonz s alljährlic ikeDorfgastein da t. ten die 55 Mus rfgastein stat Jastrinsk y bo es Strochner Do le n Kpm. Hans hervorragend ng vo sreiches und Unter der Leitu abwechslung usiker ein rinnen und M ist die m. der Osterzeit) ge nzer tprogram er t (immer in Ko volle und ruhi Frühlingskonz z zum auf die gefühl Im Gegensat auch als Kirnzer tes eher Herbstko e eigentlich Literatur des ist aber s Konzer t wär ausgelegt, da in Dorfgastein klein, Musikrichtung höne Kirche elegt, die sc d Musiker zu ausg ikerinnen un chenkonzer t zahl der Mus große An leider für die arinelli für den Saal. and Hymn", ,,F eid man sich norhorn ordic Fanfare arock daher entsch lostück für Te m standen ,,N " sowie die ,,B ram the fountain illier te beim So umhaftes Werk für Auf dem Prog o", ,,Music for n: ,,Unchained Höller sen. br tra Ronald ges gebote lied", ein r. Andreas ­ aus der Oper en gegeben. ch wurde eini arkus Selinge it dem ,,Wolga . Auch solistis itner zum Best elhorn von M usikkapelle m auf dem Flüg te sich die M Impressionen" oniker Ernst Le en nd beweg en Philharm tisch dargebot chtung Russla und ehemalig Meldoy" solis et ". Auch in Ri rt-Strochner" rten Abendgeb m ,,Jahrhunde ,,Des Hi wurde vo t. . Dieses Werk diesem Konzer Solo-Trompete angetan von aren sichtlich w Die Besucher

1. PONGAUER MARKETENDERINNEN-CONTEST

Zum ersten Mal fand heuer im Pongau der ,,Marketenderinnen-Contest" statt. Den Ursprung findet diese Veranstaltung in Mauterndorf. Die Bürgermusikkapelle Mauterndorf veranstaltete, im Februar 2011, einen solchen Contest ­ dieser wurde prompt zum Erfolg. Daher entschied man sich im ganzen Land Musikkapellen oder Vereine zu suchen, die jeweils für ihren Bezirk den Contest veranstalten. Nach dem Lungau (Mauterndorf) und dem Flachgau (Fuschl), war der Pongau an der Reihe. Unser Kapellmeister Hans Jastrinsky fungierte beim Contest in Fuschl als Jurymitglied, er sah sich das so an und dachte sich, das wäre ja auch was für die ,,Strochner" in Dorfgastein. Gesagt, getan ­ schnell ein paar Gespräche mit den Zuständigen geführt und schon bekamen die Strochner den Zuschlag, frei nach dem Motto: ,,Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!" Am 12. August ging es los, mit einem Sommerkonzert zur Einstimmung und im Anschluss mit DJ-Max. Am nächsten Tag, Samstag 13. August, war es dann soweit, der ,,1. Pongauer Marketenderinnen-Contest" ging über die Bühne. 10 Marketenderinnen-Paare stellten sich einer fachkundigen und strengen Jury. Bewertet wurden das Auftreten, die Adjustierung, das Marschieren, die Synchronität, sowie die Schlagfertigkeit. Auch das Publikum konnte ihre ,,Punkte" abgeben, mit einem ,,Applaus-o-meter" wurde nach jedem Paar die Applauslautstärke gemessen. Die Marketenderinnen hatten, auch wenn sie zuvor noch mit der Nervosität zu tun hatten, sichtlich Spaß an der Sache. Nach deren Auftritt wurden die Ergebnisse ausgewertet. In der Zwischenzeit sorgten ,,Die Gasteiner" für gute Stimmung und Unterhaltung. Um 23.30 Uhr war es dann soweit, das Ergebnis wurde bekannt gegeben. Die 3 Siegerpaare fahren am 21. Jänner 2012 zum Landesfinale nach Mauterndorf. 1. Platz: Mag. Martina Stattmann und Roswitha Plöbst von der Knappenmusik Radhausberg/Böckstein 2. Platz: Annabell Wiesmann und Claudia Ortner von der Trachtenmusikkapelle Goldegg 3. Platz: Maria Berger und Sarah Kaswurm von der Brauchtumsgruppe Dorfgastein Der ,,1. Pongauer Marketenderinnen-Contest" war ein sichtlicher Erfolg und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr ­ das 2. Augustwochenende steht wieder im Zeichen der Pongauer Marketenderinnen. Also, liebe Pongauer Marketenderinnen, haltet euch den Termin frei und kommt nach Dorfgastein zum ,,2. Pongauer Marketenderinnen-Contest".

MARKETENDERINNEN-CONTEST - MARKETENDERINNENKALENDER

Statement des Organisationskomitees der Bürgermusik Mauterndorf - Erfinder des Clubbings

In der Musikerszene gibt es schon seit vielen Jahren Feste, Konzertwertungen und Marschwertungen, bei denen sich die Musikkapellen und die Musikanten untereinander messen und bei denen auch die Leistungen der Musikanten gebührend gewürdigt und gefeiert werden. Doch auf die Marketenderinnen wurde lange Zeit vergessen, obwohl sie ein fester Bestandteil der Musikkapelle sind. Die Marketenderinnen sind das Aushängeschild eines jeden Vereines. Und auch ihre Leistungen darf man nicht unterschätzen. Sie müssen nicht nur, wie viele glauben, gut aussehen, sondern die Musiker, sowie die Zuseher mit Getränken versorgen und daher trinkfest und vor allem verbal schlagfertig sein. Aus diesem Grund hat die Bürgermusik Mauterndorf das Marketenderinnenclubbing ins Leben gerufen. Die Veranstaltung im Jänner 2011, im Festsaal von Mauterndorf war ein voller Erfolg. Ganz besonders gefreut hat es uns, dass die TMK Strochner aus Dorfgastein im Pongau genauso begeistert von unserer Idee war und ebenso den Marketenderinnen-Contest veranstaltet hat. Am 21. Jänner 2012 wird es natürlich eine Fortsetzung des Marketenderinnenclubbings in Mauterndorf geben. Dort wird dann der Landesentscheid 2012 abgehalten. Ganz vorne mit dabei werden wir dann die ersten 3 Paare vom Marketenderinnen-Contest in Dorfgastein begrüßen dürfen. Seit kurzer Zeit ist ein ganz besonderes Gustostückerl auf dem Markt zu erwerben, unser Marketenderinnenkalender. Natürlich mit Dorfgasteiner Beteiligung, denn am Titelblatt ist niemand geringerer als Andrea Schernthaner von der TMK Strochner zu sehen. Auch das Kalenderblatt ,,Mai" (Marketenderinnen der TMK Strochner) und das Kalenderblatt ,,Juni" (Marketenderinnen der Brauchtumsgruppe Dorfgastein) bestehen aus der Pongauer Besetzung. Marketenderinnen aus dem gesamten Bundesland Salzburg und sogar aus dem angrenzenden Oberösterreich werden uns durch das Jahr 2012 begleiten. Nähere Infos und Kalenderbestellung unter: www.marketenderin.at Wir vom Organisationskomitee, möchten uns recht herzlich bei der TMK Strochner für die gute Zusammenarbeit bedanken und wünschen ein gutes Gelingen beim Musikerball.

ANDREA MAURER

Landestrachtenreferentin

Vorweg Kompliment zur Veranstaltung, die durch und durch eine runde Angelegenheit war. Ich hatte bereits bei der Ankunft das Gefühl, hier wird mit Engagement ein Abend vorbereitet, der gleichermaßen für Aktive, wie für Besucher interessant und unterhaltsam werden wird. Nach sehr angenehmen Kennenlernen der Verantwortlichen Eurer Blasmusik ­ offensichtlich ein Markenzeichen aller Blasmusiker - der übrigen Jurymitglieder und Eures Bürgermeisters, ging es hoch offiziell im Marschblock mit den teilnehmenden Marketenderinnen durch den Ort, wobei sich die Jury ganz unauffällig zur Beratung zurückziehen konnte. Die böhmische Blasmusik (U-14 Musi) war ein hervorragendes Warm Up für alle Besucher und so konnte bei bester Stimmung mit gelungener Moderation der Bewerb eröffnet werden. Nun ein paar Eindrücke zum Bewerb selbst: 1. Die Marketenderinnen waren gut vorbereitet und mit dem nötigen Ehrgeiz bei der Sache. 2. Ihre Gewänder bzw. Uniformen waren gepflegt und sie haben diese zurecht mit Stolz präsentiert. 3. Der Gesamteindruck jedes einzelnen Paares war stimmig und so manches kleine Accessoire das berühmte Tüpfelchen auf dem ,,i" 4. Der gesamte Abend hob sich äußerst positiv von so manchem ,,Trachtenclubbing" ab und präsentierte sich als bodenständige, traditionsbewusste und vereinsbezogene Veranstaltung. Mit bestem Dank für die Einladung, die freundliche Aufnahme und alles Gute für die Zukunft! Andrea Maurer

DIE JURY

Rupert Steiner Bundesstabführer-Stellvertreter und Landesstabführer von Salzburg Bewertung: marschieren/Synchronität

Andrea Maurer Landestrachtenreferentin Bewertung: Kurzinterview und Schlagfertigkeit

Johann Strobl Brauchtumsreferent Bewertung: Adjustierung

Mag. Hans Scharfetter Abgeordneter zum Salzburger Landtag Bewertung: Gesamteindruck

Publikum Bewertung: Applausstärke ­ wird durch ,,Applaus-o-meter" gemessen

ORF SALZBURG RADIOFRUHSCHOPPEN

Am 13. November 2011 fand, im Festsaal Dorfgastein, die Aufzeichnung für einen Radio-Frühschoppen, des ORF Salzburg, statt.

..

CACILIAFEIER

Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Jahr konnten wir bei der diesjährigen Cäciliafeier, am 20. November, noch einmal auf unser musikalisches Wirken zurückblicken. Begonnen wurde unser ,,Musikerjahrtag" mit der heiligen Messe in der Pfarrkirche von Dor Dorfgastein, gewidmet der hei heiligen Cäcilia, der Schutzhe heiligen der Musik. Nach mu musikalischer Umrahmung die dieser, marschierten wir, be begleitet von unserem

..

HOCHZEIT MANUELA UND GERHARD

JANOC 2000

,,JANOC 2000 - PREISTRAGER

2000 ­ Gabi Kran abetter 2001 ­ Ernst Le itner 2002 ­ Hans Jas trinsky 2003 ­ Michaela Langegger er 2004 ­ Roman Gr uber 2005 ­ Sepp Kran abetter 2006 ­ Sigi Kran abetter 2007 ­ Wilfried Giba 2008 ­ Alexand er Pichler 2009 ­ Kathrin Gr uber 2010 ­ Franz Le chner 2011 - Andreas Höller sen. n

/

/

Mit dabei waren die ,,Vogelauer-Sänger", die ,,Schlosshof-Tanzlmusi" und die ,,Trachtenmusikkapelle Strochner Dorfgastein". Durch das Programm führte Herbert Gschwendtner. Der Frühschoppen wurde am 4. Dezember 2011 um 11.00 Uhr im Programm von Radio Salzburg ausgestrahlt. Veranstaltet wurde der Frühschoppen von den ,,Dorfgasteiner Bergbahnen", die im Jahr 2011 ihr 50-jähriges Bestehen feierten.

Jungmusikernachwuchs und einigen DorfgasteinerInnen, darunter Funktionäre der ortsansässigen Vereine, ehemalige Musiker, Musikerehefrauen und ­kinder, d sowie Freunden und Gönnern der Musik, zum Festsaal hinauf. Dort folgten Berichte des Kapellmeisters, des Obmanns, der Schriftführerin und des Kassiers und einige Wortmeldungen, der im Saal Anwesenden. Besonders zu erwähnen hierbei ist die beachtliche Zahl von 172 Zusammenkünften im Jahr 2011. Ein besonders fl eißiger Musiker wurde dieses Jahr mit dem Ehrenteller ausgezeichnet: Simon Rieser, unser jüngster Trompeter. Wir bedanken uns für dei, nen Einsatz Simon, mach weiter so! Unser Musikoscar, der Janoc 2011 ging an Andreas Höller sen., unseren ,,Pavarotti der Musikkapelle", welchem wir nochmals recht herzlich gratulieren: ,,Du hast ihn Dir redlich verdient Bruno!" Nach Schnitzel und Bauernschmaus ließen wir den Tag, umrahmt von ein paar besinnlichen Weisen, bei gemütlichem Beisammensein in unserer Dorfstube ausklingen und hoffen, bei der Cäciliafeier 2012 ebenso zufrieden auf das vergangene Jahr zurückblicken zu können.

A Am 28. M 28 Mai 2011 gaben sich unsere M k b h Marketenderin d Manuela und ihr Gerhard in der Pfarrkirche von Dorfgastein das JA-Wort. Wir durften die beiden an diesem schönen Tag begleiten.

SONDER-JANOC - PREISTRAGER R R

/

R

2006 ­ Johannes Panzl (18 Jahre Ka ssier) 2010 ­ Christina Kr anabetter

.. UNSERE JUNGSTEN

STROCHNER

Wir gratulieren unserer Klarinettistin Christina Kranabetter sehr herzlich zur Geburt ihres 2. Kindes. Die kleine Luisa erblickte am 10. Februar 2011 das Licht der Welt.

Weiteres gratulieren wir unserem Flügelhornisten Markus Selinger zur Geburt seiner Tochter Sophie sehr herzlich. Sie erblickte am 31. Oktober 2011 das Licht der Welt.

Last but not least gratulieren wir noch unserem Tenorist Andreas Mayrhofer, zur Geburt seines Sohnes Rupert. Dieser wurde am 11. Dezember 2011 geboren.

Wie jedes Jahr wurde bei der JHV unser Ehrenpreis vergeben. Dieser wurde nach einstimmigen Beschluss der bisherigen Preisträger an Andreas Höller sen. vergeben. Andreas, auch Bruno genannt, ist eine jahrelange Stütze der Musikkapelle. Er ist begnadeter Solist und vor allem ein großes Vorbild für die jüngeren Generationen. Er lebt die Musik, wie man auch bei seinen beiden Kindern, die ebenfalls bei uns mitspielen sehen kann ­ denn Kinder leben was man ihnen vorlebt.

epage om ere H ner.com Uns h .stroc www

Hier könnte

RUPERT KRANABETTER - 80 JAHRE

Wir wünschen unserem Ehrenkapellmeister Rupert Kranabetter alles erdenklich Gute zu seinem 80. G e b u r t s t a g, d e n e r a m 10. Dezember 2011 gefeiert hat! Natürlich stellten wir uns als Gratulanten ein und überbrachten bei einem Ständchen die besten Wünsche. Lieber Rupert, alles erdenklich Gute und herzlichen Dank für die Einladung zu deiner Geburtstagsfeier!! Es war ein schöner und netter Abend im Festsaal Dorfgastein! Wir freuen uns schon auf die Feier deines nächsten runden Geburtstages!!!

Ihre

Werbung stehen

Die TMK Strochner gratuliert recht herzlich. Wir wünschen euch allen viel Glück, Gesundheit, Liebe und Verständnis für die Zukunft.

04. Jänner 2012: 21. Jänner 2012: 14. Februar 2012: 31. März 2012: 08. April 2012: 01. Mai 2012: 20. Mai 2012: 29. Juni 2012: 13. Juli 2012: 27. Juli 2012: 05. August 2012: 10. August 2012: 11. August 2012: 18. August 2012: 24. August 2012: 25. August 2012:

Neujahrskonzert Musikerball mit dem ,,Heimatland-Quintett" Winterkonzert Frühlingskonzert in Dorfgastein Frühlingskonzert in Bad Hofgastein Weckruf Bezirksmusikfest in Mühlbach/Hochkönig Sommerkonzert Sommerkonzert Sommerkonzert Dorffest Sommerkonzert 2. Pongauer Marketenderinnen-Contest Hochzeit Sommerkonzert Hochzeit

07. September 2012: Sommerkonzert 21. September 2012: Sommer-/Bauernherbstkonzert Oktober 2012: 01. November 2012: 16. November 2012: 23. November 2012: 25. November 2012: Konzertwertung in Wagrain Allerheiligen-Gräbersegnung Herbstkonzert Herbstkonzert Cäciliafeier und Jahreshauptversammlung

24. Dezember 2012: Weihnachtsblasen

Information

Strochner_Ztg_2011.indd

13 pages

Report File (DMCA)

Our content is added by our users. We aim to remove reported files within 1 working day. Please use this link to notify us:

Report this file as copyright or inappropriate

465625