Read ft11_01_02_S_58_69.pdf text version

58

Aktuelle Saisonphase

fussballtraining 1+2/2011

Junioren

59

von Björn Dickmanns

ZUR PERSON

Erst das Vergnügen ­ dann die Arbeit!

Borussias U14 setzt in der Vorbereitung auf spielerische Elemente

In der Vorbereitung bleibt viel Zeit für Einzelgespräche.

Björn Dickmanns Stationen als Trainer: · seit 2003 Borussia Mönchengladbach (U11 - U15) · 1999 - 2003 Union Nettetal (U9 - U15) Erfolge: · 2010 Westdeutscher Meister mit der U15 Trainerlizenzen: · 2007 DFB-B-Lizenz

Spezialisierung ausdrücklich erwünscht

Im C-Junioren-Bereich ist von uns eine Positionsspezialisierung ausdrücklich erwünscht. Wir haben daher das erste Saisonhalbjahr konsequent dazu genutzt, Stärken und Schwächen der Spieler auf den jeweiligen Positionen zu prüfen. Mit dem Ende der Hinrunde sollte dann klar sein, welcher Jugendliche entsprechend seiner Veranlagung auf welcher Position spielen kann. Diese wird im Idealfall im weiteren Saisonverlauf dann auch nicht mehr verändert, es sei denn, die Entwicklung des Spielers geht in eine andere Richtung als zunächst gedacht. Um nun auch der Position entsprechend zu trainieren, bietet sich die spielfreie Zeit während der Rückrundenvorbereitung an. Die Gruppe lässt sich im Trainingsbetrieb hervorragend unterteilen, notfalls auch länger als geplant, weil man eben keinen Spielrhythmus hat, der gestört werden könnte. Positionsspezifisches Training kann man als Schwerpunkt einer Woche anbieten. Es ist aber auch ohne weiteres möglich, einzelne Spieler aus dem laufenden Trainingsbetrieb herauszunehmen, um abseits der Gruppe ein isoliertes Positionstraining durchzuführen. Entscheidend ist dann aber, dass die Übungen immer in wettkampfnahen Räumen stattfinden und zahlreiche Wiederholungen zum `Einschleifen' der Positionsanforderungen gewährleisten. Hierbei werden sowohl typische technische wie auch taktische Bewegungsabläufe automatisiert.

Alle Fotos: Holger Plum

Hervorragende Ergänzung zur Hallenrunde

Das Training der Gruppentaktik beendet nicht nur unsere Rückrundenvorbereitung auf den U14-Nachwuchscup, es stellt auch zugleich den größten Trainingsblock dar. Das Thema Individualtaktik wurde bei den in Gladbach ausgebildeten Spielern bereits im D-Junioren-Alter ausreichend behandelt, was aber nicht heißt, dass es im Trainingsplan der U14 gar keine Rolle mehr spielt. Dennoch wollen wir mit Verbesserungen im gruppentaktischen Segment die Spieler schon jetzt bestmöglich auf den Übergang zum Leistungsbereich der U17/U19 vorbereiten - und damit die Grundlagen für das dort anstehende mannschaftstaktische Training schaffen. Gruppentaktisches Training bildet wie bereits erwähnt den größten Block, auch, weil er sich hervorragend zu unserer Hallenspielrunde ergänzt. Allein im Januar spielen wir drei große Turniere unterm Dach (9.1. Kleinenbroich, 14./15./16.1. Kleinostheim, 28./29./30.1. Traunreut). Wir wollen im Training also Lösungsmöglichkeiten für Spielsituationen in genau diesen kleinen Gruppen aufzeigen und profitieren zudem noch von dem angenehmen Nebeneffekt, uns optimal auf die Hallenturniere vorzubereiten, bei denen es im 4 gegen 4 ja vorrangig um richtiges gruppentaktisches Handeln geht. Die Trainingspraxis auf den folgenden Seiten gibt Ihnen einen strukturierten Einblick in unsere drei großen Trainingsschwerpunkte der Rückrundenvorbereitung mit Borussias U14.

Björn Dickmanns feierte im vergangenen Sommer als Trainer der U15 von Borussia Mönchengladbach die Westdeutsche Meisterschaft. In dieser Saison bereitet der 30-Jährige den jüngeren C-Junioren-Jahrgang der `Fohlen' auf höhere Aufgaben vor. Bereits zwei Tage nach dem Jahreswechsel startete seine U14 in die sechswöchige Rückrundenvorbereitung, die einem spielerischen Dreischritt folgt: Motivierende Spielformen zum Einstieg, positionsspezifisches Techniktraining im Anschluss sowie gruppentaktische Prinzipien in Gleichzahl während der Hoch- und Endphase der Vorbereitung.

Appetit auf den Endspurt machen!

Ganz klar: Eine Rückrundenvorbereitung im Juniorenbereich unterscheidet sich deutlich von der einer Seniorenmannschaft. Konditionelle Aspekte spielen in Form von Schwerpunkten bei uns keine Rolle, sie werden aber gewissermaßen in all unseren Trainingsformen `versteckt' mittrainiert. Die Talentausbildung bei Borussia Mönchengladbach befasst sich unmittelbar vor Beginn der Rückrunde im U14-Bereich vor allem mit positionsspezifischem Training und mit Gruppentaktik. In einer sechswöchigen Vorbereitung füllen allein diese beiden Blöcke die Wochen zwei bis sechs (siehe Info 1). Doch bevor wir hiermit einsteigen, wollen wir unseren jungen Spielern Appetit auf den Endspurt der Saison 2010/11 machen. Deswegen stehen in den ersten beiden Trainingswochen des Jahres vorrangig motivierende Spielformen auf dem Programm, die ohne große Korrekturen seitens des Trainers ablaufen sollen.

Periodisierung der Rückrundenvorbereitung INFO

1. WOCHE 2. WOCHE 3. WOCHE 4. WOCHE 5. WOCHE 6. WOCHE TRAININGSAUFTAKT MOTIVIERENDE SPIELFORMEN POSITIONSSPEZ. TECHNIKTRAINING GRUPPENTAKTIK EINBETTUNG IN DIE HALLENRUNDE 1. SPIEL RÜCKRUNDE

60

Aktuelle Saisonphase

fussballtraining 1+2/2011

Junioren

61

Motivierende Spielformen

Kommentar SPIELFORM

Einstieg mit Spiel und Spaß erleichtern

Nach einer trainingsfreien Zeit wollen wir mit unseren Spielern durch motivierende Spielformen mit Spaß und Begeisterung wieder in das Training einsteigen. Kleine Fußballspiele in verschiedenen Formen mit unterschiedlichsten Aufgaben, vor allem aber mit vielen Ballkontakten bilden die Startphase in das neue Jahr. Diese Spielformen sollen möglichst ohne große Korrekturen seitens des Trainers ablaufen, damit die Jugendlichen zunächst einfach nur ans Spielen kommen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass dies den Spielern natürlich besonders gefällt. Dennoch stecken in diesen Spielformen viele technische und taktische Kniffe, die quasi unbemerkt mittrainiert werden.

5 gegen 5: Durchbruch zum Torabschluss

Organisation

· Ein 20 x 15 Meter großes Feld mit Hütchen markieren. · 10 Meter hinter den Grundlinien jeweils ein Tor mit Torhüter aufstellen. · 2 Mannschaften zu je 5 Spielern bilden.

Ablauf

· In der Mittelzone wird 5 gegen 5 gespielt, bis ein Spieler einer Mannschaft über eine der beiden Ziellinien dribbelt. · Gelingt ihm dies, darf er ohne Gegnerdruck das Tor erzielen: per Torschuss oder im 1 gegen 1 per Dribbling gegen den Torwart.

Variation

· Erst nach einer bestimmten Anzahl an Pässen innerhalb des eigenen Teams darf über eine Ziellinie gedribbelt werden.

4 gegen 4: mit Anspieler zur Überzahl

Organisation SPIELFORM SPIELFORM

· Einen doppelten Sechzehner mit zwei Toren markieren. · 2 Mannschaften zu je 4 Feldspielern und 1 Torwart bilden. · An den jeweiligen Seitenlinien in den beiden Angriffszonen zwei Anspieler der Angreifer postieren.

5 gegen 5: Umschaltspiel

Organisation

· Ein Spielfeld gemäß Abbildung markieren. · Jeweils 2 Passtore auf beiden Seiten errichten. · 2 Teams zu je 5 Spielern bilden, je 1 Spieler in der Endzone.

Ablauf

· Die Teams spielen im Feld gegeneinander. Jede Mannschaft verteidigt 2 Passtore auf ihrer Seite. · Ziel ist es, den Spieler in der Endzone mit einem Pass durch eines der Hütchentore anzuspielen. Dafür gibt es 1 Punkt. · Nach einem Torerfolg ändert sich jetzt die Spielrichtung. · Beide Mannschaften müssen jetzt schnell umschalten: Auf die Tore, die eben noch verteidigt wurden, wird jetzt angegriffen. Andersherum müssen die Angriffstore nun verteidigt werden. Der Endzonenspieler eröffnet schnell neu und ändert die Spielrichtung.

Ablauf

· Im Feld spielen die Mannschaften gegeneinander. Erhält ein Außenspieler den Ball, darf er ins Feld dribbeln und stellt so eine 5-gegen-4-Überzahl her. · Das Team soll zielstrebig den Torabschluss suchen. Bei Ballverlust nimmt der Anspieler wieder seine Ausgangsposition ein.

Hinweis

· Die Außenspieler regelmäßig mit den Feldspielern wechseln.

5 gegen 5: doppelter Torerfolg

Organisation SPIELFORM

· Einen doppelten Sechzehner mit zwei Toren markieren. · An beiden Seiten außerhalb des Feldes gemäß Abbildung ein Hütchen und ein Minitor aufstellen. · An den Hütchen jeweils ausreichend Bälle bereitlegen. · 2 Mannschaften zu je 5 Feldspielern und 1 Torwart bilden.

8 gegen 5: Ballhalten vs. Torejagd

Organisation SPIELFORM

· Ein 40 x 25 Meter großes Spielfeld markieren. · Auf beiden Grundlinien gemäß Abbildung ein Tor aufstellen. · 2 Mannschaften bilden. Team Rot dabei 8 Spieler, Team Blau 5 Spieler zuweisen.

Ablauf

· Die Überzahlmannschaft Rot spielt ausschließlich auf Ballhalten und bekommt für 10 Pässe in Folge einen Punkt. · Die Unterzahlmannschaft Blau wiederum versucht den Ball zu erobern und auf eines der beiden Tore einen Treffer zu erzielen.

Ablauf

· Im Feld spielen die Teams gegeneinander. Erzielt eine Mannschaft ein Tor, darf ein Spieler des erfolgreichen Teams auf das Minitor außerhalb des Feldes einen weiteren Treffer erzielen. Dieser erfolgt durch einen präzisen Zielstoß in das Minitor. · Die beiden Teams spielen währenddessen weiter, so dass das Team, welches den Treffer kassiert hat, für eine kurze Zeit in Überzahl ist und diese zielstrebig ausnutzen soll.

Hinweis und Variation

· Ein Spieler der Überzahlmannschaft darf als Torhüter fungieren. · Die Anzahl der Pässe für einen Punkt erhöhen/reduzieren.

62

Aktuelle Saisonphase

fussballtraining 1+2/2011

Junioren

63

Positionstechnik

LEGENDE Kommentar

Typische Bewegungsabläufe kennenlernen

Mit Beginn der C-Jugend kristallisieren sich Positionen für die meisten Spieler heraus. Sie sollen nun typische Bewegungsabläufe technisch-taktischer Art kennenlernen. Für ein positionsspezifisches Training müssen einige Leitsätze beachtet werden. So werden Positionstechniken nur durch viele Wiederholungen automatisiert und Übungen ausschließlich in wettspielgemäßen Räumen angeboten. Da sich die Mannschaft während der Rückrundenvorbereitung nicht im Spielrhythmus befindet, bietet sich hier individuelles Training mehr als sonst an. Positionsspezifische Anforderungen werden dabei immer aus dem praktizierten Spielsystem abgeleitet. Die hier vorgestellten Übungen gelten für ein 4-4-2 auf Linie (siehe Legende rechts).

Die Positionen im 4-4-2

= Torwart = rechter Außenverteidiger 9 11 = linker Außenverteidiger = rechter Innenverteidiger 8 10 6 7 = linker Innenverteidiger = halbrechter Mittelfeldspieler = rechter Mittelfeldspieler 3 5 4 2 = linker Mittelfeldspieler = linker Stürmer 1

µ = halblinker Mittelfeldspieler ¸ = rechter Stürmer

Innenverteidiger

Organisation ÜBUNG

A

Zentrale Mittelfeldspieler

Organisation ÜBUNG

· Ein Viereck gemäß Abbildung mit Hütchen markieren und die Spieler an den Eckpunkten verteilen. · 2 Spieler stehen zentral im Feld. 2 Bälle sind in der Übung.

· Die Spieler gemäß Abbildung auf den Positionen verteilen. · 3 Minitore auf Strafraumbreite in ca. 15 Metern Entfernung zur Ausgangsposition der Innenverteidiger aufstellen.

Ablauf

Ablauf

· Die Spieler dürfen entweder `longline' zu einem Partner am Hütchen oder auf einen zentralen Spieler passen. · Die Spieler gehen ihrem Ball nach dem Abspiel nach. · Darauf achten, dass die Spieler stets ihr Umfeld und den anderen Ball im Spiel beobachten. Richtungswechsel einbauen!

5 4

· A passt zum Innenverteidiger (später ) und startet ins Feld. · nimmt den Ball an und mit und passt in eines der 3 Minitore. · A soll dabei einen Gegenspieler simulieren, damit eine spielnahe Situation vorfindet und Zeitpunkt/Weg des Passes richtig einschätzen muss. Später spielt A auch Flugbälle auf bzw. .

Hinweis

· Wichtige Technik für den Innenverteidiger: Ballan- und mitnahme plus präzises Passspiel

Hinweis

· Wichtige Technik/Taktik für den Mittelfeldspieler: Präzises Passspiel und Orientierung im Raum (Kommunikation)

Außenverteidiger

Organisation ÜBUNG

A

· Den Aufbau aus der Übung zuvor übernehmen. · Auf beiden Seiten des Feldes nun zusätzlich den Außenverteidigern und (hier nicht im Bild) ihre Positionen zuweisen.

Äußere Mittelfeldspieler

Organisation ÜBUNG

· Die Spieler gemäß Abbildung auf den Positionen am Flügel postieren. · Ein Minitor gemäß Abbildung vor dem Strafraum aufstellen.

Ablauf

· Gleicher Ablauf wie zuvor: A passt zum Innenverteidiger, der den Ball zu einem der Außenverteidiger bzw. weiterleitet. · bzw. nehmen an und mit und spielen den Ball nach einem kurzen Tempodribbling in eines der Minitore. · A agiert erneut als passiver Gegenspieler.

Ablauf

8

2

· Der äußere Mittelfeldspieler löst sich in offener Spielstellung mit einer Auftaktbewegung zur Seitenlinie und nimmt den Pass an und mit. Nach einem kurzen, schnellen Dribbling passt er in das Minitor (stellv. für einen Pass auf einen Stürmer). Die Übung von beiden Seiten ausführen.

Hinweis

· Wichtige Technik/Taktik für den Außenverteidiger: Tempodribbling, präzises Passspiel und 1 gegen 1

Hinweis

· Wichtige Technik für den Flügelspieler: Präzises Passspiel und Flanken (siehe Übung `Im Mannschaftsverbund I und II', S. 65)

64

Aktuelle Saisonphase

fussballtraining 1+2/2011

Junioren

65

Positionstechnik

Im Mannschaftsverbund I

Organisation ÜBUNG

· Den Spielern ihre Positionen zuweisen.

Ablauf

1 9 11 · ( ) passt zu ( ), der auf ( ) klatschen lässt und in die Tiefe startet. · ( ) spielt zu ( ), der auf ( ) prallen lässt. ( ) passt ( ) in den Lauf. Dieser flankt in das Zielfeld, in dem ein Torhüter den Ball `herunterpflückt' und per Abwurf/ Abschlag auf einen zweiten Torwart erneut eröffnet (Torwarttechnik). 2

8

10

6

7

3

5

1

4

Hinweis

· Zusammenführung der Positionen

Im Mannschaftsverbund II

Organisation ÜBUNGEN ÜBUNG

1 9 9 11 11 · Den Spielern ihre Positionen zuweisen.

Ablauf

· ( ) passt zu ( ), der mit einem kurzen Dribbling in die Mitte zieht und ( ) anspielt. · ( ) lässt auf ( ) prallen. Dieser bedient den `longline' startenden ( ). · ( ) flankt nach einem Tempodribbling in das Zielfeld, in dem jetzt 2 Stürmer die Flanke per Kopf/Volleyabnahme auf das Tor abschließen sollen (auch als Wettkampf möglich).

9

11

8 10 6 7

9

1 3 5 4 2

Hinweis

· Zusammenführung der Positionen

Stürmer I

Organisation

· Ein Hüchtentor zentral vor dem Tor markieren. · Ein weiteres Hütchen 8 bis 10 Meter davor postieren. · Die Spieler gemäß Abbildung auf den Positionen verteilen.

Stürmer II

Organisation

· Die Spieler gemäß Abbildung den Positionen zuweisen. · 1 Anspieler postieren, die beiden Stürmer und stehen versetzt zueinander. Ein Torhüter steht im Tor.

Weitere Praxis zur `Positionstechnik' finden Sie unter:

Die Leistungszentren der Bundesliga-Vereine haben als sportliche ngszentren Praxis Leistu Anlaufstation für die regionalen Spitzentalente die zentrale Funktion, junge Spieler mit Lizenzspieler-Perspektive bestmöglich zu fördern. Hier werden die Perspektivspieler systematisch auf spätere Höchstleistungen im Lizenzfußball vorbereitet. Auf der Homepage des DFB zur Talent- und Eliteförderung werden weitere Übungsformen zum Positionstraining bei Borussia Mönchengladbach vorgestellt.

fb.de http://talente.d

Ablauf

· drückt sich vom Gegner im Rücken ab, kommt dem Passgeber entgegen und erhält das Zuspiel in seitlicher Stellung. · Nach der Aktion kommt ohne Gegnerdruck zum Torabschluss.

Ablauf

· kommt mit einer Auftaktbewegung dem Anspieler entgegen. · Der Passgeber spielt aber an vorbei zu . · dreht sich, lässt auf klatschen, der den Ball mit höchstem Tempo mitnimmt und zum Torabschluss kommt.

Hinweis

· Wichtige Technik für den Stürmer: Ballan- und mitnahme

Hinweis

· Wichtige Technik für den Stürmer: Ballablage und Torschuss

66

Aktuelle Saisonphase

fussballtraining 1+2/2011

Junioren

67

Gruppentaktik

Kommentar ÜBUNGEN

Sinnvolle Einbettung der Hallenrunde

In der ersten Saisonphase mit der U14 stehen gruppentaktische Schwerpunkte in Überzahl auf dem Plan. Die Spieler sollen dort sowohl das Angreifen als auch das Verteidigen in Überzahl erlernen. In den Wintermonaten gibt es den fließenden Übergang zum gruppentaktischen Schwerpunkt Gleichzahlspiel. Dementsprechend werden auch die Hallenturniere - von denen wir in unserer Rückrundenvorbereitung insgesamt drei mehrtägige spielen und in denen ja stets im 4 gegen 4 agiert wird - in den Trainingsschwerpunkt eingebunden. Die Spieler sollen in dieser Phase lernen, wie sie sich auf dem Platz in einer kleinen Gruppe zu verhalten haben. Dazu werden die verschiedensten Situationen, angefangen beim 2 gegen 2, aufgegriffen und trainiert.

A

B

9 11 7 6

D

C

A, C

2 4

4 gegen 4: über Torlinien dribbeln

Organisation SPIELFORM

· Ein 20 x 20 Meter großes Feld markieren. · Auf jeder Grund- und Auslinie des Feldes jeweils ein 5 Meter breites Hütchentor postieren. · 2 Mannschaften zu je 4 Spielern bilden und je 2 Toren zuweisen.

Aus einer Passfolge in ein 3 gegen 3

Organisation

· , , , , , sowie drei gegnerische Verteidiger und einen Torwart ihren Positionen gemäß Abbildung zuweisen.

Überraschungseffekt nach `2 aus 4'

Organisation

· Ein Spielfeld gemäß Abbildung markieren. · Die Spieler in 2 Gruppen einteilen (Angreifer und Verteidiger). · Die Spieler von Blau (Angreifer) auf die vier Startpositionen verteilen. Dort liegen jeweils ausreichend Bälle bereit.

Ablauf

· · · passt zu , der auf klatschen lässt. spielt direkt zu , der zwei Gegenspieler im Rücken hat. muss jetzt entscheiden, ob er sich aufdrehen kann oder auf , der sich mit ins Offensivspiel einschaltet, prallen lässt. · Diese 3-gegen-3-Gleichzahlsituation soll die ballbesitzende Mannschaft zielstrebig bis zum Torerfolg ausspielen.

Ablauf

· Die beiden Teams spielen gegeneinander auf je 2 Tore. · Um einen Punkt zu erzielen, können die Tore durchspielt oder durchdribbelt werden.

Ablauf

· Es kommen pro Durchgang zwei Spieler von Blau (mit Ball) sowie zwei rote Abwehrspieler in das Feld. Der Trainer zeigt per Hand an, welche 2 Spieler von Blau (A, B, C, D) angreifen dürfen. · Die Teams versuchen, zum Torerfolg zu kommen.

Hinweis und Variationen

· Wichtig ist, dass die Mannschaft, die nicht in Ballbesitz ist, schnell verschiebt, um die eigenen Tore zu verteidigen. · Kontakte begrenzen und nach jedem Tor die Zieltore wechseln. · Vor einem Torerfolg eine bestimmte Anzahl an Pässen untereinander spielen.

Hinweise und Variation

· Die ersten Pässe bis zu direkt spielen. · Lösungsmöglichkeit einer offensiven Gleichzahlsituation siehe Detail unten · Zahl der hinzukommenden Spieler variieren (+ = Überzahl).

Hinweis und Variation

· Team Rot muss sich schnell orientieren und für ein richtiges taktisches Handeln entscheiden. · Zahl der hinzukommenden Spieler variieren (Unter-/Gleich-/ Überzahl).

ANZEIGE

DETAIL

Trainingseinheiten für B-/A- und C-Junioren

ft-Praxisplaner, Bd. 1: B- und A-Junioren

Lösen einer Gleichzahl (offensiv)

Spielsituation

· 2-gegen-2-Situation: A und B stehen in der Tiefe gestaffelt. · A ist in Ballbesitz. 2 Verteidiger C und D verschieben ballorientiert.

50 Spiel- und Trainingsformen für das Training mit B- und A-Junioren-Mannschaften (unterhalb der beiden höchsten Spielklassen). Besonderer Vorteil: Alle Trainingsideen lassen sich mit Hilfe einer einzigen Organisationsform durchführen (3 Teams à 6 Spieler + 2 Torhüter, Spielfeld: doppelter Strafraum, 2 Großtore).

ft-Praxisplaner, Bd. 4: C-Junioren

46 Spiel- und Trainingsformen für das Training mit C-Juniorenmannschaften. Auch diese Trainingsideen lassen sich mit Hilfe einer einzigen Organisationsform durchführen (4 Teams à 4 Spieler + 1 Torhüter, 2 Kleinfelder: 35x25 m, 1 Großtor + 1 Stangentor, 2 Stangentore). Je 96 Seiten gebunden, durchgängig farbig, 14,80

C D B

Lösung

· A dribbelt mit höchstem Tempo auf den tiefer stehenden Verteidiger, um möglichst beide Gegenspieler an sich zu binden. · Es ergeben sich folgende taktische Mittel für die Angreifer: Kreuzen, Blank spielen, Doppelpass, Hinterlaufen (meist am Flügel). · Je nach Verhalten kann sich ein 1 gegen 1 für den Ballbesitzer ergeben. Dann wäre auch ein eigener Durchbruch möglich.

Bestellen Sie ganz einfach

per Telefon: 02 51/23 00 5-11/-12 per E-Mail: [email protected] Weitere Informationen auf www.philippka.de

A

68

Aktuelle Saisonphase

fussballtraining 1+2/2011

Junioren

69

Gruppentaktik

ÜBUNGEN

A B B

A

2 gegen 2: Torschuss als Auslöseaktion

Organisation ÜBUNG

· Ein Feld von etwa 18 x 20 Metern mit 2 Toren mit Torhütern errichten. · Die Spieler gemäß Abbildung den Positionen zuweisen.

2 gegen 2: Pass in die Tiefe + Nachrücken

Organisation

· 2 Hütchentore seitlich des Spielfeldes markieren. · Den Spielern gemäß Abbildung die Positionen zuweisen.

2 gegen 2: Ballbesitz bleibt nach Torerfolg

Organisation und Ablauf

· Ein Spielfeld gemäß Abbildung markieren. · Die Spieler gemäß Abbildung den Positionen zuweisen. · A dribbelt ins Feld. B sowie 2 Spieler von Blau starten ebenfalls rein. 2 gegen 2 auf die beiden Tore · Erzielt z. B. Rot einen Treffer, bleibt das Team in Ballbesitz, aber es kommen jeweils 2 neue Spieler von Blau und Rot rein.

Ablauf

· Die beiden Spieler von Blau dribbeln seitlich ins Feld und kommen aus etwa 10 bis 12 Metern zum Torabschluss. · Gleichzeitig mit dem Torschuss dribbeln 2 Spieler von Rot ins Feld. · Die Spieler von Blau, die eben auf das Tor abgeschlossen haben, müssen nun sofort umschalten und gegen Rot verteidigen. · Nach dem ersten Torerfolg, spätestens aber nach 15 bis 20 Sekunden, beginnt der nächste Durchgang mit neuen Spielern.

Ablauf

· A dribbelt oder spielt ins Feld zu B und rückt sofort nach. · Die sich ergebende 2-gegen-2-Situation soll die ballbesitzende Mannschaft bis zum Torerfolg ausspielen. · Erobern die Verteidiger den Ball, kontern sie auf eines der beiden Hütchentore an den Seiten.

Hinweis

· Teamwettbewerb: Punkte zählen für die Mannschaftswertung.

DETAIL

4 gegen 4: Spiel in torgefährliche Zone

Organisation SPIELFORM

· Ein Spielfeld gemäß Abbildung markieren. · Der Mittelzone 2 Mannschaften à 4 Spieler zuweisen. · In den Zonen vor den Toren neben den Torhütern jeweils 2 Verteidiger und einen Angreifer von jeder Mannschaft postieren.

Lösen einer Gleichzahl (defensiv)

Spielsituation

· 2-gegen-2-Situation im Zentrum: 2 Angreifer C und D sind seitlich versetzt und in der Tiefe gestaffelt. C ist in Ballbesitz. · 2 Abwehrspieler A und B verteidigen das Tor.

Ablauf

· 4 gegen 4 in der Mittelzone. Ziel: 1 Spieler soll mit einem Dribbling in die eigene Angriffszone zum 2 gegen 2 gelangen. · Diese 2-gegen-2-Situation zielstrebig bis zum Torabschluss ausspielen. Verlieren die Angreifer den Ball, passen die Verteidiger wieder in die Mittelzone zu einem ihrer Mitspieler.

A

B D

Lösung

· A und B verschieben ballorientiert und sichern sich gegenseitig ab. · Kein Kreuzen der Laufwege. Leichte Tiefenstaffelung beachten. · Die Spieler entscheiden, ob sie den Gegner nach außen (1 gegen 1) oder zum Mitspieler (2 gegen 1) lenken. Die Entscheidung hängt auch vom Verhalten des zweiten Angreifers D ab. · Ziel ist es, dass die Verteidiger gemeinsam agieren und sich nicht jeder nur um seinen Gegenspieler kümmert. · Wichtig: Viel untereinander kommunizieren!

C

Variation

· Bereits einen zweiten Stürmer in der Angriffszone postieren (2-2).

Information

6 pages

Report File (DMCA)

Our content is added by our users. We aim to remove reported files within 1 working day. Please use this link to notify us:

Report this file as copyright or inappropriate

648818


Notice: fwrite(): send of 198 bytes failed with errno=104 Connection reset by peer in /home/readbag.com/web/sphinxapi.php on line 531