Read Microsoft Word - Route 5.rtf text version

Hummelfeld - Osterby - Kochendorf - Schnaaper See (20 km)

Dokumentiert von Jana Marklein und Linda Schnack

Anmerkung der Verfasserinnen. Wir denken, diese Tour ist nichts für Radrennfahrer und dünne Reifen, da die Straßen oftmals holprig, steinig und eng sind. Man sollte diese ländliche Fahrt in Ruhe genießen. Gut geeignet ist sie als Familientour, da es viele Tiere (Kühe, Schafe, Pferde, Rehe) zu sehen gibt und wenig Verkehr auf den Wegen herrscht.

Diese Fahrradtour beginnt in Hummelfeld, einem kleinen Dorf mit ca. 300 Einwohnern zwischen Fleckeby und Osterby in der Nähe von Eckernförde. Wir starten unsere Tour beim Hummelfelder Dörps- und Sprüttenhus (= Spritzenhaus, also Feuerwehrhaus). Wir fahren links zur Kreuzung und fahren dann rechts in den "Möhlenbek" hinein. Nun geht es immer weiter geradeaus und wir verlassen Hummelfeld. Unser nächstes Ziel ist Osterby. Dorthin führt uns eine kurvenreiche Strecke leicht bergauf und bergab. Man hat hier rechts einen wunderschönen Ausblick auf flache Wiesen und dahinter die Kette der Hüttener Berge. Wir kommen an eine Kreuzung, bei der wir aber nicht, wie es auf dem Schild steht, Richtung Osterby fahren, sondern geradeaus weiter radeln um noch länger den Ausblick genießen zu können. Wir kommen an dem Hof "Elmenhorst " vorbei, und weiter geht's bis zur nächsten Kreuzung, an der wir links abbiegen. Dieser Plattenweg führt uns direkt nach Osterby.

(Plattenwege sind vorwiegend für die Benutzung durch Landwirte gedacht und können recht holperig sein! Begegnen Sie einem landwirtschaftlichen Fahrzeug, weichen Sie auf die Seitenstreifen aus, denn diese Geräte können ausladend sein und lassen sich nicht leicht rangieren. Ein Vorteil der Plattenwege: Autoverkehr findet kaum statt, nur die Anlieger benutzen diese Wege)

Wir fahren an einer großen Eiche vorbei und biegen links ein in die Dorfstraße. Osterby ist ein schön angelegtes Dorf mit restaurierten Bauernhäusern und teilweise prachtvollen Gärten.

Die Endung -by am Dorfnamen, die in dieser Region sehr häufig vorkommt, weist auf die dänische Ortsgründung hin: By bedeutet auf dänisch "Ort". Der nördlich der Eider gelegene Teil Schleswig-Holsteins war ja bis 1868 dänisch, danach erst annektierten die Preußen diesen Landesteil.

Nachdem wir in der Dorfmitte Osterbys an einer Bushaltestelle angekommen sind, fahren wir noch weiter geradeaus, bis nach etwa 20m wieder eine große Eiche steht, die 1848 gepflanzt wurde, was uns eine Informationsstein am Fuß der Eiche verrät. Nach ca. 100m erreicht man den glasklaren See. Auf der Wiese sollte man eine Rast einlegen und den romantischen Blick genießen. Schwäne schwimmen über den See... Nach der Rast geht es auf dem bekannten Weg zurück nach Kochendorf, wir biegen in die Liebesallee gleich rechts ein und fahren sie bis zum Ende durch. Hier steht die Gaststätte "Landhaus Mohr", auch ein geeigneter Rastplatz. Direkt gegenüber dem Wirtshaus führt ein steiniger Sandweg in Richtung Möhlhorst. Hier fahren wir entlang und biegen nach 200-300m schon wieder links in einen kleinen, schmalen Weg ein. Im Hochsommer blühen hier auf der rechten Seite über und über die Kornblumen. Dieser kleine Pfad führt uns nach etwa 300m zu einem Waldweg, in den wir (nach rechts) abbiegen. Es geht ein bisschen bergauf. Kommt man

aus dem Wald heraus, kann man links schon das Gut Möhlhorst sehen. Der Durchgang ist jedoch verboten. Am Gut vorbei halten wir uns rechts und fahren durch eine schöne Kastanienallee. An der Kreuzung biegen wir dann links ab in Richtung Götheby. Vorbei am Hof Dürwade geht es, und wir biegen am nächsten Plattenweg links ab zum Aussichtspunkt Schutzhütte, auch "Hermannshütte" genannt. Der Weg wird immer schmaler, und den Berg hoch sollte man lieber schieben. Aber oben angekommen hat man eine wunderbare Aussicht. Die Hütte ist auch ein schöner Platz zum Picknicken.

(Diese Region ist uraltes Kulturland und war schon zur Wikingerzeit besiedelt, Götheby hieß damals Gothabu. Über Götheby hinweg können Sie bei klarem Wetter zur Schlei sehen)

Danach geht es weiter den Waldpfad entlang, wir biegen rechts ab, durchfahren eine kleine Ansiedlung und erreichen kurz danach eine Kreuzung. Hier biegen wir links in Richtung Hummelfeld ab. Es ist eine Autostraße mit Fahrradweg, auf der wir nun, wieder kurvenreich und bergauf und bergab, weiterfahren. Nach dieser letzen Anstrengung haben wir schon das Ortsschild "Hummelfeld" in Sicht, folgen der Straße Nordend immer weiter und erreichen nach wenigen Minuten unseren Ausgangspunkt, das "Dörps,- und Sprüttenhus". Wir biegen nun links ein und folgen dem Edeka- Schild. Am Laden vorbei fahren wir weiter, dann am Dorfteich und an der Osterbyer Festwiese vorbei, auf der einmal jährlich ein großes Dorffest gefeiert wird. Diese Straße (Osterbekstraße) führt uns an eine Kreuzung, an der wir links weiterfahren. Bald darauf kommen wir wieder an eine Kreuzung, aber hier geht es einfach geradeaus weiter. Diese Straße heißt "Hasenwinkel" und führt an Containern und dem Osterbyer Feuerwehrgerätehaus vorbei direkt auf ein Haus zu, wo wir rechts abbiegen. Nach kurzer Zeit beginnt wieder ein Plattenweg. Rechts und links können wir Kühe und Kälber auf ihren Weiden beobachten. Nach einem kurzen Anstieg wird der Weg wieder sehr kurvig, führt aber diesmal angenehm bergab. In einem Wald angekommen, führt uns rechts ein kleiner Weg zu einem gemütlichen Platz im Wald, aber Vorsicht! Sehr steile Abfahrt! Hier stehen zwei idyllische Sitzbänke, die zu einer Rast einladen. Man hört hier schon das Rauschen der Au, über die eine kleine Holzbrücke führt. Dort hinüber geht unser Weg. Wir lassen uns von dem kleinen engen Pfad nicht verunsichern und folgen ihm ( Schlaglöcher!). Weiter geradeaus wird der Weg wieder breiter. Wieder kommen wir zu einer schönen Sitzbank unter einer großen Buche, fahren aber weiter, biegen rechts ab und kommen wieder auf einen Plattenweg, den wir geradeaus an Raps- und Getreidefeldern vorbei weiterradeln, bis wir Kochendorf erreicht haben. In Kochendorf, einem teilweise liebevoll restaurierten Bauerndorf, angekommen, fahren wir an dieser Kreuzung geradeaus "An der Eiche" weiter, biegen an der nächsten Kreuzung rechts ab ("Liebesallee") und danach wieder links ("Schnaaper Weg"). Wir kommen an eine Chaussee, die wir überqueren. Die nun folgende Strecke ist sehr kurvig und geht bergauf und bergab, und es geht auf diesem Weg weiter, bis wir links zum Schnaaper See abbiegen können. Hier führt uns ein kleiner Weg zum See hinunter.

Information

Microsoft Word - Route 5.rtf

2 pages

Find more like this

Report File (DMCA)

Our content is added by our users. We aim to remove reported files within 1 working day. Please use this link to notify us:

Report this file as copyright or inappropriate

371019